Calefly - ausführliche Versions-Historie

Datum Version und Änderungen in der Version
21.10.2023 Calefly Version 1.7.6.2 veröffentlicht:     zum Download

Funktions- und Bugfix-Update. Ein wichtiger Bugfix führt zur Einstufung:
Nachdrückliche Update-Empfehlung für Nutzer aller Versionen und Editionen.  1) 

Dieses Update behebt den Fehler, dass es nach Änderung des Datums von normalen Einzelterminen, die bestimmte Bedingungen erfüllten, dazu kommen konnte, dass die zwischen dem ursprünglichen und dem verschobenen Datum befindlichen anderen Termine vorübergehend nicht mehr angezeigt wurden.

Außerdem bringt es neue Funktionen: Die optische Sichtbarkeit nicht-gesetzlicher Feiertage in der Kalenderansicht und Listenansicht kann jetzt auf Wunsch deutlich erhöht werden. Das Optionenmenü wurde durch ein weiteres Untermenü übersichtlicher und bietet nun bessere thematische Untergliederung.

Bei der Zeitzonen-Verarbeitung beim Import und Export gab es einige Bugfixes und viele interne Erweiterungen und Überarbeitungen. Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes runden das Update ab.

Alle Neuerungen im Überblick:
  • WICHTIGER BUGFIX: Wenn ein normaler Termin (d.h. kein Serientermin und kein Geburtstag), der zudem gewisse Bedingungen erfüllte, durch Verstellen des Datums im Eventeingabedialog verschoben wurde und sich zwischen dem ursprünglichen Datum und dem neuen Datum weitere normale Termine befanden, dann wurden die zwischen dem ursprünglichen und dem verschobenen Datum befindlichen anderen Termine vorübergehend nicht mehr angezeigt.
    Ein Verstellen der Uhrzeit im Eventeingabedialog führte dagegen zu keinem vergleichbaren Phänomen. Das Verschwinden der dazwischen befindlichen Termine dauert bis zum nächsten Programmstart oder bis zum nächsten Neu-Öffnen der Kalenderdatei. Dieser Fehler wurde behoben. Betroffen waren ausschließlich normale Termine, nicht aber Serientermine und Geburtstage. Ebenfalls nicht betroffen war die Verstellung des Datums durch Verschieben des Termins mit der Maus (Drag and Drop). Das Problem trat nicht bei allen normalen Terminen auf, sondern ausschließlich bei solchen, in denen KEINE Zeitdauer irgendeiner Art definiert war d.h. die sowohl KEINE Endeuhrzeit als auch KEIN Enddatum angegeben hatten.
  • NEU: Der Datumstext von nicht-gesetzlichen Feiertagen wird jetzt standardmäßig mit hellgrüner Farbe hinterlegt hervorgehoben, sofern dies nicht in den Optionen anders konfiguriert ist (siehe dazu den nächsten Punkt).
  • NEU: Um dies benutzerspezifisch zu aktivieren oder zu deaktivieren, gibt es jetzt für die neue Hervorhebung nicht-gesetzlicher Feiertage in hellgrüner Farbe in der im nächsten Punkte beschriebenen neuen Optionen-Teilseite die neue Option "Auch NICHT-gesetzliche Feiertage farblich hervorheben".
  • NEU: In den Optionen gibt es jetzt die neue Optionen-Teilseite mit dem Titel "Feiertage / Wochenende". Dort können nun diejenigen Optionen eingestellt werden, die Feiertage und die Wochend-Darstellung betreffen, aber bisher in der Optionen-Teilseite mit dem Titel "Alle Ansichten - Darstellung" geführt wurden.
  • UPD: Um Termine farblich im rot gefärbten Intervall der Listenansicht schneller von Feiertagen & Zeitumstellungen unterscheiden zu können, wird der Datumstext von letzteren jetzt nicht mehr rot eingefärbt.
  • UPD: Die Schriftfarbe des Datums bei Feiertagen mit Hervorhebung des Datums in dunkelgrüner oder hellgrüner Farbe wird jetzt im Fall einer aktiven Hervorhebung des Datums aufgehellt, um den Kontrast der Schriftfarbe zum grünen Datumshintergrund zu verbessern und somit eine verbesserte Lesbarkeit zu erreichen.
  • UPD: Dadurch, dass es für Feiertags-Optionen nun eine eigene Optionen-Teilseite gibt, mussten einige Abkürzung wie "FT" und "gesetzl." bei der Auswahl des Bundeslandes, dessen gesetzliche Feiertage dargestellt werden sollen, nicht mehr abgekürzt werden.
  • FIX: Beim Import von Terminen aus anderen Zeitzonen, die außerdem andere Umstellungszeitpunkte für die Sommer-/Winterzeitumstellung als die eigene Zeitzone hatten, konnte es in bestimmten, eher seltenen Konstellationen dazu kommen, dass die Zeit um eine Stunde zuviel oder zuwenig umgerechnet wurde. Der Fehler trat nur bei aus anderen Zeitzonen mit o.g. Charakteristika importierten Terminserien auf, nicht aber bei importierten Einzelterminen.
  • FIX: Beim Import von Events aus anderen Zeitzonen mit anderen Sommer-/Winterzeitumstellungs-Zeitpunkten als in der EU wurde speziell bei Terminen in den Jahren bis inkl. 1995 als die Sommerzeit noch Ende September endete und nicht Ende Oktober wie derzeit, dennoch bei der Umrechnung der Zeit aus der anderen Zeitzone in die eigene Zeitzone mit dem gegenwärtigen EU-Umstellungsdatum Ende Oktober für die eigene Zeitzone gerechnet. Dies führte dazu, dass bei Terminen (oder Serientermin-Teilterminen) zwischen Ende September und Ende Oktober u.U. um 1 Stunde verschobene Uhrzeiten angezeigt wurden.
    Hinweis:  Bei fremden Zeitzonen werden in Calefly, anders als bei dem Bugfix für die oben beschriebene eigene Zeitzone, auch weiterhin jeweils nur die aktuellen aus dem Betriebssystem auslesbaren Zeitzoneninformationen für die Umstellungszeitpunkte der fremden Zone verwendet. Bei Terminen weit zurück in der Vergangenheit und Import aus Zeitzonen, die zu solchen Zeiten der Vergangenheit ggf. noch andere Umstellungszeitpunkte hatten als die aktuell vom Betriebssystem gelieferten, kann dies auch mit der aktuellen Softwareversion immer noch dazu führen, dass Umrechnungen bei solchen Terminen der Vergangenheit zu anderen Zeitabständen zwischen der fremden und der eigenen Zeitzone führen, als sie zum damaligen Zeitpunkt wirklich vorlagen. In der Praxis ist dies aber weitgehend irrelevant, da in der Regel Termine aus der Gegenwart und nahen Zukunft importiert werden und nur sehr selten Termine aus der ferneren Vergangenheit. Und eine gewaltige Datenbasis mit den gesammelten Umschaltzeitpunkten aller Zeitzonen dieser Welt über viele Jahrzehnte der Vergangenheit hinweg aufzubauen, aktuell zu halten und deren Verwendung in der Software umzusetzen, übersteigt leider die Möglichkeiten unserer kleinen Firma.
    Darüber hinaus ist aus der Zeitzonenangabe in ICAL-Files manchmal gar nicht zu entnehmen, in welchem Land oder in welcher Verwaltungseinheit innerhalb eines Landes der Termin stattfindet und welche staatlichen Umstellungsregeln somit zum damaligen Zeitpunkt galten d.h. die Erfolgsaussichten eines solchen Projektes wären ohnehin recht begrenzt. Daher sind wir überzeugt, dass unsere Anwender es bevorzugen, wenn wir unsere begrenzten Ressourcen lieber in relevantere und erfolgversprechendere Weiterentwicklungen unserer Software stecken, als in ein solches Mammutprojekt, das viele Ressourcen über lange Zeit binden würde und das alles bei einem nur minimalen praktischen Nutzen.

  • UPD: Calefly arbeitet jetzt immer mit den Zeitzonen-Informationen der eigenen europäischen Heimat-Zeitzone, unabhängig davon, wo Sie sich gerade befinden. So wird sichergestellt, dass sich die eingegebenen Uhrzeiten immer auf die gleiche Zeitzone beziehen und Sie bei ICAL-Import- oder ICAL-Export-Vorgängen der gleichen Dateien nicht unterschiedliche Ergebnisse erhalten, je nachdem in welcher Zeitzone Sie sich mit Ihrem Notebook gerade aufhalten.
    Wir denken, dass dies die beste Lösung ist, solange wie Calefly nur eine begrenzte Zeitzonen-Unterstützung anbietet (die Eingabe von Zeitzonen in der Software ist weiterhin nicht möglich, die Berücksichtigung und Anzeige externer Zeitzoneninformationen aus dem ICAL-Import und deren Weiterverwendung für späteren ICAL-Re-Export dagegen schon). Zum Thema "Zeitzonen" beachten Sie bitte auch die Infos im letzten Punkt dieser Aufzählung zur erweiterten Dokumentation zu diesem Thema in der aktuellen Version.
  • UPD: Verschiedene interne Erweiterungen, Optimierungen und kleinere Bugfixes zum Thema Verarbeitung von Zeitzonen-Informationen. Darunter auch viele strukturelle Vorbereitungen für eventuelle zukünftige erweiterte Zeitzonen-Funktionen.
  • UPD/FIX: Wenn eine ICAL-Datei versucht wurde zu importieren, die keine Angabe zu der verwendeten ICAL-Version machte, so wurde der Import bisher einfach ohne Rückmeldung abgebrochen, weil diese Versionsangabe im ICAL-Protokoll obligatorisch ist. Ab der aktuellen Version erhalten Sie einen Hinweis über die fehlende Versionsangabe und können in einem Rückfragedialog selbst entscheiden, ob Sie den Import dennoch durchführen oder besser wie empfohlen abbrechen wollen.
  • UPD: Kleinere Performance-Optimierung beim Import und Export von ICAL-Dateien.
  • FIX: Im Druckvorschaudialog war bei einer Punktgröße 13 der Text der untersten Checkbox nicht vollständig lesbar. Dies wurde durch Bereitstellung von mehr Platz zur Anzeige des Textes behoben.
  • FIX: Bei der größten Dialog-Schriftgröße von 13 Punkten konnte in bestimmten eher seltenen Konfigurationen der Text einer Checkbox-Option auf der letzten Teildialog-Seite 'Sonstige Optionen' des Optionendialogs nicht mehr gut vollständig abgelesen werden, weil das Steuerelement zu schmal war, was zu vielen Zeilenumbrüchen führte, weshalb wegen der begrenzten Höhe des Steuerelements nicht mehr alle Teilzeilen gut erkennbar waren. Der Fehler trat aber nur bei bestimmten Kombinationen von Bildschirmauflösungen und Windows-Skalierungen auf.
  • FIX: Bei sehr wenigen Terminen im Kalender konnte es vorkommen, dass in der Listenansicht bei aktivierter Feiertagsansicht der Datumshintergrund eines oder mehrerer Feiertags-Datumswerte rot eingefärbt wurde, wie es aber eigentlich nur für das aktuelle Datum vorgesehen ist.
  • UPD: Die Höhe der ersten blauen Überschriften-Zeile in jeder Teilseite des Optionendialogs wurde vereinheitlicht, so dass die Überschrift beim Blättern durch die Teildialoge nicht mehr die Höhe wechselt, was nun beim Blättern einen ruhigeren Bildeindruck ergibt.
  • UPD: Auch die horizontale Ausrichtung der Dialog-Teilelemente der einzelnen Teilseiten des Optionendialogs wurde bzgl. des Abstandes zum linken Dialogrand stärker aneinander angeglichen, auch wenn dieser aufgrund der unterschiedlichen Platzanforderungen noch nicht bei allen Teilseiten identisch ist, so dass die Überschrift beim Blättern durch die Teildialoge nun die horizontale Position weniger stark wechselt als zuvor, so dass auch hier beim Blättern der Bildeindruck ruhiger wird.
  • UPD/FIX: Der Rückfrage-Dialog bei Registrierung mehrer lokaler Calefly-Installationen (z.B. wenn verschiedene Versionen parallel installiert sind) für dieselbe Dateiendung wurde etwas vergrößert, um in allen Konfigurationen den vollständigen Text darstellen zu können.
  • UPD: Die Meldung beim Export von Events im ICAL-Format aus einer nicht unterstützen Zeitzone heraus wurde nun auf deutsch formuliert und deutlich ausführlicher und damit auch verständlicher als bisher ausformuliert.
  • NEU/UPD: Die Ausgabe der Diagnose-Datei gibt jetzt auch Informationen zu den Zeitzonen-Informationen des Systems aus, um evtl. Zeitzoneneinstellungs-basierte Problemursachen schneller zu finden.
  • UPD/FIX: Verschiedene weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes.
  • UPD: Die Lizenzvereinbarung für die Professional-Edition wurde im ersten Kaitel "Vertragspartner" angepasst an den derzeit ausschließlich stattfindenden Direktverkauf an die Endkunden (d.h. kein Verkauf über Reseller mehr).
  • UPD: Die Programmdokumentation wurde an vielen verschiedenen Stellen umfangreich überarbeitet und erweitert. Insbesondere das bisher sehr kurze Kapitel "Eingabe von Zeitzonen-Informationen" wurde sehr stark erweitert und zusammen mit dem neuen Kapitel "Import und Export von Zeitzonen-Informationen" bietet Ihnen die Dokumentation jetzt wesentlich mehr Informationen zum Umgang von Calefly mit dem Thema "Zeitzonen".
    Auch das Kapitel "Anzeige der Sommerzeit-/Winterzeit-Umstellung" wurde stark überarbeitet und erweitert und bietet Ihnen nun wesentlich mehr Informationen zu diesem Thema an. Außerdem wurde das erste große Kapitel "Wichtige Hinweise zur Benutzung des Programms" überarbeitet und im letzten Teil ebenfalls deutlich erweitert. Hinzugekommen sind Hinweise auf die Zeitzonen-Kapitel und Informationen über Dateien der Calefly-Installation, die Sie niemals manuell verändern sollten.
26.08.2023 Calefly Version 1.7.6.1 veröffentlicht:     zum Download

Kleines aber wichtiges reines Bugfix-Update.
Ein wichtiger, ja fast schon kritischer Bugfix führt zur Einstufung:
Nachdrückliche Update-Empfehlung für Nutzer aller Versionen und Editionen.  1) 

Durch langsam aber kontinuierlich steigenden Verbrauch intern verwendeter grafischer Windows-Ressourcen verlangsamte sich die Reaktion der Software auf Benutzereingaben mit zunehmender Betriebszeit (d.h. ohne zwischendurch erfolgtes Beenden und Neustarten des Programms) zunehmend. Auch die Reaktion auf Mausklicks im Windows-Desktop oder der Windows-Taskleiste konnte mit zunehmender ununterbrochener Betriebszeit des Programms zunehmend verlangsamt werden.
Die Ursachen, die zu diesem Verhalten führten, wurden behoben.

Alle Neuerungen im Überblick:
  • WICHTIGER BUGFIX: An mehreren Stellen fehlende Ressourcenfreigaben nach Verwendung interner grafischer Windows-Ressourcen führten dazu, dass Calefly durch verschiedene Aktivitäten mit der Zeit immer mehr der genannten Ressourcen verbrauchte und sich dadurch das Verhalten von Calefly mit zunehmender Betriebszeit zunehmend verlangsamte.
    Aber auch einige Aktionen anderer Programme wie z.B. das Aufrufen von Öffnen-Dialogen oder Speichern-Dialogen oder auch die Reaktion auf Mausklicks in der Windows-Oberfläche, d.h. auch außerhalb anderer Anwendungsprogramme, konnten mit zunehmendem Ressourcenverbrauch zunehmend verlangsamt werden.

    Zu den Aktivitäten, die solche Ressourcen belegten und nicht mehr freigaben, gehörten Aktivitäten wie das Öffnen oder Eingeben von Events, die Anzeige von Quickinfos, aber auch einfache Mausbewegungen oder selbst nur Mausklicks auf unbenutzte Bereiche der Calefly-Benutzeroberfläche.
    Aber auch durch reinen Zeitablauf ohne aktive Benutzeraktionen kam es aufgrund notwendiger Hintergrundaktivitäten von Calefly, die teilweise auch von der o.g. fehlenden Ressourcenfreigabe betroffen waren, zu einer zwar sehr langsamen aber doch kontinuierlichen Zunahme des Ressourcenverbrauchs.

    Wichtige Info Teil1:  Mit Beenden des Programms d.h. durch Wahl des Menüpunktes "Beenden NORMAL" (Strg+Q/ALT+F4) oder "Beenden LASTPOS" (Strg+Umsch+Q) wurden alle von Calefly belegten grafischen Ressourcen wieder freigegeben und es gab auch nach längerem Betrieb keinerlei Auswirkungen auf das sonstige Windows-System mehr.
    Wichtige Info Teil2:  Trotz der nach längerem Betrieb spürbaren Auswirkungen dieses fehlerhaften Verhaltens, führte der Fehler niemals zu einem Verlust von Termindaten. Ihre Termindaten waren also stets sicher.
    Aus diesem Grund wurde bei der Einstufung des Updates auch nicht die höchstpriore Kategorie "mit dringender Update-Empfehlung", sondern "nur" die zweithöchste Kategorie "mit nachdrücklicher Update-Empfehlung" vergeben.
    Wichtige Info Teil3:  Der Verbrauch zentraler Systemressourcen wie CPU-Rechenleistung, Arbeitspeicher und Netzwerk-Ressourcen war bei Calefly bisher immer sehr gering und ist dies bis heute. Der hier beschriebene und nun behobene Fehler hatte darauf keinen negativen Einfluss. Wie Sie sich unter Verwendung des Windows-Taskmanagers oder -Ressourcenmonitors selbst vergewissern können, verbraucht Calefly hier nur minimale Ressourcen d.h. Calefly belastet Ihr System und dessen Stromverbrauch nur minimal, was insbesondere bei dauerhaftem Hintergrundbetrieb wichtig ist. In Zeiten zunehmender Stromkosten und erhöhten Bewusstsein auch über die Klimaauswirkungen von Computersystemen ist das ein klarer Pluspunkt.
    Ab sofort können Sie diese Sparsamkeit nun auch wieder auf Dauer, d.h. auch bei langen Betriebszeiten ohne Programmneustart, in Form eines reaktionsschnellen Verhaltens selbst wahrnehmen und spüren.

  • FIX: Es wurden noch einige zusätzliche Ressourcen beim Beenden verschiedener Dialoge freigegeben, die bisher dort noch fehlten. Im Gegensatz zum oben beschriebenen wichtigen Bugfix waren die Auswirkungen dieses Fehlers aber sehr gering und deshalb kaum spürbar.
  • UPD: Es wurde vorbeugend ein zusätzlicher Sicherheitsmechanismus für verbesserten Schutz gegen eventuelle Hackerangriffe auf die Software implementiert.
  • FIX: Im Info-Dialog für Nur-Buchstaben-Shortcuts wurde der Text "deaktivert" korrigiert in "deaktiviert".
  • UPD: Im Info-Dialog für die Erkennung hochauflösender Monitore wurde die Einheit "ppi" hinter den Pixeldichten ergänzt.
  • INFO: Da mit diesem reinen Bugfix-Update keine neuen oder veränderten Kalender-Funktionen hinzugekommen sind, bleibt die Programmdokumentation unverändert auf dem Stand der Version 1.7.6.0 vom April des Jahres.
29.04.2023 Calefly Version 1.7.6.0 veröffentlicht:     zum Download

Größeres Funktions- und Bugfix-Update.
Viele wichtige Bugfixes, Verbesserungen und Neuerungen führen zu der Einstufung:
Nachdrückliche Update-Empfehlung für Nutzer aller Versionen und Editionen.  1) 

Dieses Update bringt vor allem eine deutlich verbesserte Unterstützung von 4K-Displays (bzw. genauer UHD-Displays) im Besonderen und von Displays mit hoher Pixeldichte im Allgemeinen. Solche hochauflösenden Displays werden nun in mehrfacher Hinsicht deutlich besser unterstützt. Für Details siehe den Abschnitt Verbesserter Support von 4K-Displays."

Erstmals werden nun auch Zeitzonen-Angaben beim Import von ICAL-Kalenderdateien von Calefly unterstützt. Dabei bleiben Zeitzonen-Angaben aus importierten ICAL-Dateien auch nach dem Import dauerhaft in Calefly erhalten und die Zeit in der ursprünglichen Zeitzone eines Termins wird zusätzlich zur "normalen" Zeit des Termins in der eigenen lokalen Zeitzone in einem ausgegrauten Hinweistext angezeigt. Auch bei einem Export dieser importierten Termine werden die ursprünglichen Zeitzonendaten wieder mit ausgegeben.

Daneben gibt es vielfältige sonstige Neuerungen, Verbesserungen und Bugfixes aus diversen Themenbereichen, die nachfolgend nach Themen sortiert dargestellt sind.

Und noch eine gute Nachricht am Rande:
Die Updatecheck-Menüeinträge funktionieren jetzt beide wieder! 😉
Sowohl im Hauptmenü als auch im Kontextmenü.

Der Shortcut (Strg+Umsch+U) war ja die ganze Zeit über funktionsfähig. Wer aber keine Shortcuts nutzte, musste aus Calefly heraus die News-Seite öffnen oder selbst den Browser starten, um auf Updates zu checken.

Bevor es in die Details geht, noch ein Hinweis: Dieses Update bringt vielfältigste Veränderungen an der Benutzeroberfläche, die für die meisten Anwender spürbare Verbesserungen mit sich bringen sollten. Verbessert wurden in erster Linie die Benachrichtigungsdialoge, Optionsdialoge und der Eingabedialog, in geringerem Ausmaß auch der Navigationsbereich und die Hauptansicht. Trotzdem ist nicht auszuschließen, dass einzelne Neuerungen bei bestimmten, eher seltenen Hardware-Software-Konfigurationen nicht als Verbesserung empfunden werden könnten, denn sowohl die Gegebenheiten der vielfältigen Konfigurationen als auch die Ansprüche an die Benutzeroberfläche sind sehr verschieden. Sollten es Ihnen so ergehen, so bitten wir Sie, uns eventuelle Unzufriedenheiten mit Änderungen der Benutzeroberfläche kurz und formlos per E-Mail mitzuteilen, möglichst mit einem oder mehreren Screenshots und Angaben zum verwendeten Monitor d.h. zur Monitorgröße in Zoll, zur Monitorauflösung und zur verwendeten Windows-Skalierung (100%, 125%, 150%, ...) damit wir prüfen können, ob wir entweder kurzfristig durch Empfehlung einer anderen Parameter-Konfiguration oder mittelfristig durch Software-Änderungen in einer der Nachfolge-Versionen dafür evtl. Abhilfe leisten können.

Alle Neuerungen im Überblick:

Verbesserter Support von 4K-Displays
  • UPD: Auf 4K-Monitoren kann die Schriftgröße der Hauptansicht (in Pixeln gemessen) nun deutlich größer eingestellt werden als bisher, um auch bei der hohen Pixeldichte, die diese Monitore haben, bei Bedarf weiterhin eine große maximale Schriftgröße einstellen zu können. Denn auf einem 4K‑Monitor gleicher Diagonale wird die gleiche Schriftgröße in Pixeln bei gleicher Windows-Skalierung deutlich kleiner dargestellt als auf Monitoren mit geringerer Auflösung und Pixeldichte.
  • UPD: Im Navigationsbereich unterstützt Calefly jetzt auf 4K-Monitoren bzw. genauer UHD-Monitoren (3840x2160) oder höher größere Schriftgrößen mit nun 6 möglichen Schriftgrößen-Stufen statt bisher nur 3 Stufen für die Schriftgröße. Bis zu einer Monitor-Auflösung von QHD (2560x1440) verbleibt es aber bei 3 Stufen. Für einige Zwischenstufen, die zwischen den beiden liegen (2560x1600, 3840x1600) sind 4 Stufen möglich. Ziel ist, dass die Monats-Steuerelemente im Navigationsbereich auch bei sehr hohen Auflösungen nicht zu klein werden, sondern mitwachsen und so weiterhin gut lesbar bleiben.
  • UPD: Sehr viele Benachrichtigungsdialoge wurden angepasst, um auch auf 4K-Monitoren noch eine Schrift darzustellen, die groß genug ist, um ohne große Anstrengung abgelesen werden zu können.
  • UPD: 4K-Monitore mit ihrer vergrößerten Pixeldichte verlangen (in Pixel gemessen) eine größere Schrift als auf weniger hochauflösenden Monitoren. Dies hatte zur Folge, dass die Buttons von Dialogen dafür teilweise zu klein wurden. Eine schriftgrößenabhängige dynamische Anpassung sorgt innerhalb gewisser Grenzen dafür, dass der Button für den Text immer ausreichend groß ist. Bei allzu großen Windows-Skalierungen stößt das Verfahren irgendwann aber an seine Grenze. Daher wurde noch der folgende Punkt implementiert:
  • UPD: Beim Programmstart wird jetzt ein Warndialog gebracht, falls bei bei einem 4K-Monitor die Windows-Skalierung der Anzeige 250% überschreitet, oder falls sie bei einem Standard-Monitor 200% überschreitet. Ein Betrieb von Calefly mit einer noch höheren Windows-Skalierung ist zwar jederzeit möglich. Es wird aber darauf hingewiesen, dass dies nicht mehr getestet und daher auch nicht empfohlen wird, da dann evtl. bei einzelnen Dialogen Fälle auftreten könnten, in denen in bestimmten Steuerelementen der Text nicht mehr in voller Länge ablesbar ist.
  • UPD: Bei 4K-Monitoren werden nun auch die Checkboxen von Benachrichtigungsdialogen leicht vergrößert angezeigt.
  • FIX: Im Optionendialog wurde auf der Teilseite "Alle Ansichten - Darstellung" im unteren Bereich des Dialogs das Dropdown-Menü "Anzeigetext für Geburtstage und Jahrestage" das Feld bei 4K-Bildschirmen viel zu klein dargestellt!
  • FIX: Im Optionendialog wurde auf der Teilseite "Alle Ansichten - Darstellung" im unteren Bereich des Dialogs die Überschrift für das Dropdown-Menü "Anzeigetext für Geburtstage und Jahrestage" bei 4K-Bildschirmen und Schriftgröße 13 nicht mit vollem Text dargestellt, sondern das "und Jahrestage" wurde abgeschnitten. Die Höhe des Feldes wurde daher erhöht.
  • FIX: Im Optionendialog wurde auf der Teilseite "Alle Ansichten - Darstellung" im unteren Bereich des Dialogs die Teiloptionen der Option "N) bei vorhandener Notiz anzeigen" bei 4K-Bildschirmen und Schriftgröße 13 mit viel zu kleiner Schrift angezeigt!

Verbesserter ICAL-Import, jetzt auch mit Support von Zeitzonen-Angaben
  • NEU (WICHTIGE NEUERUNG): Calefly berücksichtigt jetzt auch die Zeiten von importierten Serienterminen aus anderen Zeitzonen mit anderen Umstellungszeitpunkten für den Wechsel von Winterzeit zu Sommerzeit und umgekehrt korrekt. Dabei wird die Zeit aus der ursprünglichen Zeitzone in die lokale Zeitzone des Computers umgerechnet. Und dies auch dann, wenn der zeitliche Abstand zwischen den beiden Zeitzonen (der fremden und der lokalen) innerhalb einiger Tage oder Wochen mehrfach wechselt. Vorausssetzung dafür ist nur, dass die Zeitzonendefinition der fremden Zeitzone in der ICAL-Importdatei korrekt vorhanden war, so wie es der ICAL-Standard vorschreibt. Diese Neuerung war die Voraussetzung, um den folgenden Bug beheben zu können:
  • WICHTIGER BUGFIX: Wenn ICAL-Termine mit TZID-Angabe im DTSTART- und/oder DTEND-Feld importiert wurden, so wurde die Uhrzeit-Angabe im Feld der ICAL-Datei nicht mehr richtig erkannt, sondern stattdessen nur die Uhrzeit "00:00 Uhr" übernommen.
  • WICHTIGER BUGFIX: Aus ICAL-Dateien importierte Serientermine mit anderer Ursprungs-Zeitzone und anderem Zeitumstellungsdatum (wenn die Zeitzone z.B. eine Zeitzone der USA war), wurden bisher nur nach dem Zeitabstand des Ersttermins berechnet. Die Uhrzeit der Teiltermine war daher u.U. nicht immer richtig: nämlich genau dann nicht, wenn die Terminserie einen Zeitumstellungstermin überschritt und Teiltermine dort einen anderen zeitlichen SZ-WZ-Abstand zwischen den beiden Zeitzonen hatten als am Datum des Ersttermins der Terminserie.
  • NEU: Bei importierten Events mit Zeitzonen-Angaben bleiben diese nicht nur in Calefly erhalten und werden im Eingabedialog angezeigt, sondern sie werden auch beim ICAL-Export aus Calefly heraus mit ausgegeben und können so auch z.B. nach Übertragung in einen Cloud-Kalender weiterverwendet werden.
  • NEU: Ist in einer ICAL-Importdatei in einem Event eine TZID-Zeitzonenangabe spezifiziert, aber fehlt deren Definition innerhalb der VTIMEZONE-Sektion der Importdatei, so gibt es jetzt eine Fehlermeldung mit detaillierten Fehlerinfos. Außerdem wird die Fehlermeldung mit einer Auflistung aller betroffenen Events in eine Protokolldatei geschrieben, so dass die Uhrzeit der Events auf Wunsch nachträglich vom Anwender selbst angepasst werden kann.
  • NEU: Einige der Fehlermeldungen zu Zeitzonen-Fehler beim Import von ICAL-Termindateien werden jetzt auch in eine Import-Protokoll-Datei ausgegeben. Dazu wird im Fehlerfall im Verzeichnis, in dem auch die Konfigurationsdatei liegt (und in der Regel auch die Kalenderdatei), ein neues Verzeichnis mit dem Namen "ErrorLogs" angelegt und die Protokolldatei dort hineingeschrieben.
  • NEU: Zeitzonen-Angaben in importierten ICAL-Dateien werden jetzt hinsichtlich verschiedener Fehler überprüft. Bei ungültigen oder von Calefly nicht auswertbaren Zeitzonen-Angaben wird der Import mit einer Fehlermeldung abgebrochen.
  • NEU: RRULE-Wiederholungsangaben innerhalb der VTIMEZONE-Abschnitt von ICAL-Importdateien werden jetzt auf Gültigkeit überprüft. Bei Fehlern wird der Import mit einer Fehlermeldung abgebrochen. Angesichts der an dieser Stelle sehr großen Anzahl möglicher Fehlangaben ist hier eine vollständige Überprüfung zwar nur sehr schwer möglich, aber die wichtigsten potentiellen Fehlerquellen sollten damit jetzt abgefangen werden.
  • Die Ermittlung der das ganze ICAL-File betreffenden VTIMEZONE war bisher fehlerhaft. Dies hat zwar bisher kaum Konsequenzen, da damit bisher noch nicht viel gemacht wurde, wurde aber dennoch korrigiert, zumal VTIMEZONE beim Import von ICAL-Dateien ab sofort mehr Bedeutung haben wird als in der Vergangenheit.
  • FIX: Bei der Begrenzung des Description-Feldes beim Einlesen von ICAL-Files gab es eine kleine Korrektur. Hintergrund: Überschreitet die Länge der Feldes in der Importdatei die maximal zulässige Länge, so wird die Länge begrenzt und am Ende ein Hinweis auf die Kürzung angehängt. Die Kürzung funktionierte schon bisher einwandfrei, nur das Anhängen des Hinweises war zwar schon in der Software implementiert, kam aber wegen eines internen Fehlers nicht zum Zuge. Ab sofort ist auch in solchen Fällen der Hinweis auf die Kürzung beim Öffnen des Events am Ende des Notizfeldes sichtbar. Die Praxisrelevanz der Korrektur ist aber eher gering, da nur sehr selten Felder in Importdateien so lang sind, dass die Kürzung überhaupt zum Zuge kommen muss.
  • FIX: Beim Importieren von ICAL-Dateien von einer Webseite fehlte im Infodialog, der die Benutzer über den Import informierte, in der ersten Zeile Text, der nun ergänzt wurde.

Neues Datenformat, Software-Updates, Backups und Sicherheit
  • UPD: Neue Datenformat-Version 1.7:
    Die Calefly-Kalenderdateien werden jetzt in der erweiterten DMF-Version 1.7 (DMF=Datenformat) geschrieben. Diese Version ist gegenüber der Vorgängerversion 1.6 abwärtskompatibel, aber nicht aufwärtskompatibel d.h. neuere Calefly-Versionen können weiterhin Kalenderdateien der Vorgängerversion 1.6 lesen, aber ältere Calefly-Versionen können nicht alle Daten der neuen DMF-Version 1.7. lesen. Die Unterschiede zwischen den beiden Formaten sind aber gering.
    Hinzu gekommen sind nur Zeitzonen-Informationen über die jeweilige Ursprungszeitzone importierter Events, falls Events aus einer anderen Zeitzone aus einer ICAL-Datei importiert wurden. Ab der aktuellen Calefly-Version wird dann im Eingabedialog zusätzlich auch die Uhrzeit in der Ursprungszeitzone angezeigt.
    ACHTUNG: Solche Informationen über die Ursprungszeitzone könnten wieder verloren gehen, wenn Sie eine neuere Kalenderdatei der DMF-Version 1.7 mit einer älteren Calefly-Version vor 1.7.6.0 öffnen!
    Aus diesem Grund wurde die Neuerung aus dem folgenden Punkt mit eingebaut:
  • WICHTIGE NEUERUNG: Calefly überprüft jetzt, ob die Datenformatversion der geöffneten Kalenderdatei neuer ist als die von der ausgeführten Calefly-Version maximal unterstützte Datenformatversion. Dieses Szenario könnte z.B. bei einem Fallback auf eine ältere Datenformatversion u.U. auftreten. Wenn solch eine Konstellation erkannt wird, so gibt es nun einen Warndialog, mit der stark empfohlenen Option, die Kalenderdatei im NUR-LESEN-Modus zu öffnen, um eventuellen Datenverlusten vorzubeugen. Wird diese empfohlene Option nicht gewählt, wird noch ein zweites Mal nachgefragt, bevor die Kalenderdatei wirklich mit vollem Zugriff geöffnet wird.

    Natürlich kann diese Funktion erst in Zukunft wirksam werden, wenn die aktuelle Version 1.7.6.0 oder eine ihrer Nachfolger-Versionen nach einem Fallback dann die ältere Version ist. Derzeit kann die Überprüfung naturgemäß noch nicht greifen, da ältere Softwareversionen bis einschließlich der bisherigen Version 1.7.5.3 den Code zur entsprechenden Überprüfung noch nicht enthalten. Aber für alle Fallbacks von zukünftigen Versionen auf eine 1.7.6.0 oder auf eine ihrer Nachfolgeversionen wird die neue Funktion greifen.
  • NEU: Wenn aus o.g. Gründen von Calefly empfohlen wird, eine Datei im NUR-LESEN-Modus zu öffnen und der Anwender dies bestätigt, so sind Änderungen von Events in Calefly weiterhin möglich und können dann z.B. in dieser geänderten Form auch exportiert werden. Die Änderungen werden aber nicht in der Kalenderdatei selbst gespeichert, sondern diese bleibt in der ursprünglichen Form erhalten. Und nach dem Verlassen von Calefly gehen alle im NUR-LESEN-Modus gemachten Änderungen unwiderruflich verloren, sofern die Daten zuvor nicht exportiert wurden. Auf diese Tatsache wird im o.g. Warndialog zuvor hingewiesen.
  • NEU: Wenn aus o.g. Gründen von Calefly empfohlen wird, eine Datei im NUR-LESEN-Modus zu öffnen und der Anwender dies bestätigt, so wird der NUR-LESEN-Modus an folgenden 3 Stellen angezeigt:
    a) in der Titelleiste b) in der Statuszeile c) in der unteren Hinweisleiste des Event-Eingabedialogs unterhalb des Notizenfeldes.
  • NEU: Im neuen NUR-LESEN-Modus ist die Bearbeitung oder das Einfügen oder Löschen von Events zwar noch möglich. Die dadurch an den Kalenderdaten hervorgerufenen Änderungen werden im NUR-LESEN-Modus aber NICHT dauerhaft gespeichert.
  • NEU: Im neuen NUR-LESEN-Modus ist auch der Import aus anderen Kalenderdateien oder ICAL-Dateien sowie der Import vom Calefly-Cloudserver nicht möglich, denn diese Vorgänge würden die Kalenderdatei massiv verändern.
  • WICHTIGE NEUERUNG: Die Sicherheitschecks beim Start von Calefly wurden verbessert.
  • NEU: Automatisches Backup der Kalenderdatei jetzt bei jedem Software-Update/Fallback:
    Wenn Calefly feststellt, dass ein Software-Update von einer älteren auf eine neuere Softwareversion oder ein Software-Fallback von einer neueren auf eine ältere Version durchgeführt wurde, so wird von nun an eine Kopie der aktuellen Kalenderdatei im Unterverzeichnis "BackupDataPermanent" angelegt. Diese hat einen Namen der Art "2023-04-28-18-25-39-standardEvents-beforeUpdateFrom-1753-to-1760.emd" nach einem Update oder "2023-06-30-19-02-15-standardEvents-beforeFallbackFrom-1761-to-1760.emd" nach einem Fallback (rein theoretische Beispiele).

Verbesserungen bei der Darstellung von Dialogen
  • NEU: Wenn ein Event aus einer anderen Zeitzone aus einem ICAL-File importiert wurde, so wird die Zeit in der ursprüngl. Zeitzone jetzt in einem Hinweisfeld im Eingabedialog angezeigt, das bei Eingabemodus "Datepicker" direkt über den Datums- und Uhrzeitfeldern liegt und im Eingabemodus "Direkteingabe" am unteren Rand des Eingabedialogs.
  • NEU: Außerdem wird bei solchen aus einer anderen Zeitzone importierten Events die Uhrzeit in der ursprünglichen Zeitzone auf der "Details"-Teilseite des Eingabedialogs direkt unterhalb des Datums-und-Uhrzeit-Anzeigefeldes eingeblendet.
  • NEU/UPD: In Eingabe- und Optionsdialogen kann jetzt auch in der automatischen von der Schriftgröße der Hauptansicht abhängigen Schriftgrößenanpassung grundsätzlich d.h. auch bei hohen Windows-Skalierungen noch die maximale Schriftgröße von 13 Punkten eingestellt werden. Bisher war dort der erweiterte Schriftgrößenbereich von 10...13 Punkte nur bis einschließlich 150% Windows-Skalierung möglich. Im Zuge der zunehmenden Verbreitung sehr hochauflösender Monitore, die gerade auf relativ kleinen Notebook-Displays immer häufiger in sehr hohen Windows-Skalierungen betrieben werden, soll hiermit die Möglichkeit gegeben werden, auf Wunsch auch bei der automatischen Schriftgrößen-Einstellung in den Genuß von einer großen Schriftdarstellung kommen zu können, die gerade bei solchen hochauflösenden Displays sehr hilfreich sein kann.
    WICHTIG: Wem die Dialog-Schriftgröße nun evtl. zu groß werden sollte, der hat weiterhin die Möglichkeit durch die Wahl der Einstellung "Eher kleinere Dialog-Schrift" für das Auswahlfeld "Algorithmus der Dialog-Schriftgrößenanpassung" in den globalen Optionen eine kleinere Darstellung zu erreichen, oder er entscheidet sich gleich für die Option "Schriftart fest, Schriftgröße benutzerdefiniert", mit der man die Dialog-Schriftgröße unabhängig von der Schriftgröße der Hauptansicht fest auf den eigenen Wunschwert setzen kann.
  • UPD: Die Datumsfelder im Eingabedialog wurden leicht vergrößert, so dass Jahreszahl auch bei hohen Windows-Skalierungen von 200% - 250% noch voll sichtbar ist, ohne evtl. in Randbereichen leicht abgeschnitten zu werden.
  • UPD/FIX: Die Algorithmen zur Berechnung der Größe der Buttons und Buttons-Schriftgröße in Abhängigkeit von der Windows-Skalierung und Monitor-Auflösung wurden optimiert, so dass jetzt bei allen (unzähligen) Kombinationen dieser Parameter innerhalb des in der Programmdokumentation empfohlenen oder noch akzeptablen Windows-Skalierungsbereichs die vollständigen Texte der Buttonbeschriftungen vollständig lesbar sein sollten ohne evtl. in Randbereichen leicht abgeschnitten zu werden.
  • UPD/FIX: Im Eventeingabe-Dialog wurden auf der Teilseite "Details" die Darstellungsfelder für die KW und den Tag im Jahr etwas verbreitert, so dass sie bei allen unterstützten Windows-Skalierungen auch bei der maximalen Dialogschriftgröße von 13 Punkten alle Zahlen noch vollständig darstellen können.
  • UPD/FIX: Auf der Optionen-Teilseite "Termin-Eingabe" wurden die Texte bei einigen Checkboxen bei der größten einstellbaren Schriftgröße von 13 Punkten bei einzelnen Windows-Skalierungen unschön umgebrochen und dadurch kleinere Bereiche der Schriften unten oder oben abgeschnitten, so dass die Texte zwar noch gut zu erkennen waren, aber etwas mühsamer und unschöner abzulesen waren. Dies wurde behoben.
  • FIX: Im Optionendialog wurde auf der Teilseite "Alle Ansichten - Darstellung" im unteren rechten Bereich des Dialogs das Textende der Teiloption "Enddatum anhängen ..." der Option "Balken/Zeitdauerangaben für ..." bei Schriftgröße 13 nicht mehr vollständig angezeigt.
  • UPD: Auch andere Optionen-Teilseiten wurden weiter optimiert, um alle Texte auch bei der maximalen Schriftgröße von 13 Punkten in möglichst allen unterstützen Windows-Skalierungen vollständig, korrekt und noch mit (gerade) hinreichend Abstand zu den Nachbar-Texten darstellen zu können.
  • UPD: Der Eventeingabedialog wurde geringfügig verbreitert, um Platz zu schaffen für längere Meldungen zur Uhrzeit in der ursprüngl. Zeitzone bei importierten Events aus einer anderen Zeitzone. Auch für den Betreff, den Ort und die Notizen steht so jetzt mehr Platz pro Zeile zur Verfügung.
  • UPD: Der graue Hinweis auf das Datums- und Uhrzeit-Eingabeformat, der im Event-Eingabedialog über den Datums- und Zeitfeldern eingeblendet wird, wird jetzt nur noch eingeblendet, wenn der Eingabemodus auf direkte Datums- und Uhrzeiteingabe gesetzt wird. Außerdem sind die Hinweistexte für Datums- und Uhrzeitformat jetzt stärker voneinander getrennt und mehr direkt oberhalb des jeweiligen Feldes angebracht, auf das sie sich beziehen.
    Stattdessen wird jetzt an dieser Stelle bei Events, die aus einer Zeitzone mit einer anderen Uhrzeit importiert wurden, anstelle des Format-Hinweises die Uhrzeit in der ursprünglichen Zeitzone eingeblendet (siehe oben). Im Eingabemodus "Direkte Datums- und Uhrzeiteingabe" wird diese ursprüngliche Zeitzone stattdessen ganz am unteren Rand des Eingabedialogs angezeigt, sofern dort nicht eine höherpriore Fehlermeldung o.ä. angezeigt werden muss.
  • UPD: Bei großen Windows-Skalierungen wie z.B. 175% oder größer war die Hauptfeld-Schrift in bestimmten Konfigurationsvarianten zu klein und die Buttonschriften wurden nicht genug vergrößert.
  • UPD/FIX: Die Schriftgröße im Alarmdialog ist jetzt nur noch von den Optionen-Einstellungen im Tab "Erinnerungen" abhängig und dort von den Werten im Feld "Schriftgröße/-schnitt der Texte im Erinnerungsdialog direkt vorgeben\n(sonst automatisch, abhängig von der Schriftgröße der Hauptansicht)" und im Feld "Schriftgröße für Anzeige von Zeitdistanz, Betreff und Notizen im Erinnerungsdialog. Nur wirksam, wenn Direktvorgabe aktiviert.". Ist die Checkbox dagagen nicht aktiviert, so erfolgt die Berechnung der Schriftgröße im Alarmdialog automatisch, abhängig von der Schriftgröße der Hauptansicht. Dagegen ist die Schriftgröße im Alarmdialog nun NICHT MEHR abhängig von der Optionen-Einstellungen im Tab "Globale Optionen" und dort von der Einstellung der Checkbox "Schriftgröße der Benachrichtigungs-Dialoge an die der Hauptansicht anpassen (empfohlen)", d.h. diese Einstellung wirkt sich jetzt nicht mehr auf Erinnerungsdialog aus, sondern nur noch auf alle anderen Benachrichtigungsdialoge. Damit ist der Verhalten jetzt wirklich so, wie man es als Anwender nach Betätigung der Einstellungen im Tab "Erinnerungen" erwarten würde.
  • UPD: Der Lizenzeingabe-Dialog wurde in vielen kleinen Details überarbeitet: Die Schrift in den erklärenden Textfeldern ist jetzt größer und damit besser lesbar. Und manche Abstände zwischen Texten und/oder Texten und Icons wurde für eine bessere Darstellung leicht vergrößert.
  • UPD: Eine Begrenzung der Vergrößerung des Dialogfenster, die bei großen Monitoren die Dialoggröße zu stark eingeschränkt hatte, wurde in ihrer Wirkung reduziert.
  • UPD: Der Info-Dialog zum 4er-Set an Kalenderdateien, der bei der Erstinstallation erscheint, wurde in der Höhe vergrößert.

Änderungen in der Benutzeroberfläche  (ohne Bezug auf Dialoge)
  • UPD: Der Filter mit dem nur Events, die einen bestimmten Text enthielten eingeblendet oder ausgeblendet werden konnten, heißt nun nicht mehr einfach nur "Filter", sondern "Text-Filter". Damit lässt er sich nun besser von den anderen Ansichtsfiltern abgrenzen, um Verwechslungen und Verwirrungen zu vermeiden. Die Änderung betrifft Menütexte, Quickinfos zu den Toolbar-Icons, Statusleisten-Hilfetexte und die Programmdokumentation.
  • UPD: Im Menü "Ansicht" heißt der bisherige Eintrag "Filter aktivieren" nun "Text-Filter aktivieren/deaktivieren (Toggle)" und beschreibt damit die tatsächliche Funktion etwas genauer.
  • UPD: Bei Einzelterminen wird in den Quickinfos jetzt nicht mehr der hier unpassende Text "TERMINSERIE" angezeigt, sondern stattdessen der Text "NORMALER EINZELTERMIN ohne Wiederholung". Die Angaben in der Quickinfo-Zeile mit den Serientermin-Details war zwar auch bisher korrekt, denn mit den Angaben "WIEDERHOLUNG: einmalig, 1 Mal insgesamt" wurde im weiteren Verlauf der Zeile klargestellt, dass dieser Termin ein Einzeltermin ist. Und natürlich ist auch ein Einzeltermin ein Spezialfall einer Terminserie mit der Anzahl 1, aber nichtsdestotrotz war der alte Text für eine schnelle Erfassung des Termintyps eher irreführend und wurde deshalb durch den o.g. neuen Text ersetzt.
  • UPD: Beim Start von Calefly wird jetzt ein Hinweisdialog angezeigt, wenn die Skalierung zu groß für den Betrieb mit Calefly ist. Gleichzeitig werden im Dialog die optimalen, die empfohlenen und die noch akzeptablen Skalierungen angezeigt verbunden mit der Empfehlung, die Skalierung in den empfohlenen oder zumindest in den noch akzeptablen Bereich zurückzusetzen.
  • UPD: In den Quickinfos wird in der zweiten, bzw. sofern eine Notiz vorhanden ist, in der dritten Zeile bei normalen Terminen d.h. einzelnen Terminen ohne Wiederholung jetzt nicht mehr ein Text nach dem gleichen Schema wie bei Serienterminen angezeigt, dass wie dort mit dem Text "TERMINSERIE" anfing, dann aber später in der Zeile die nur einmalige Wiederholung anzeigte. Stattdessen wird jetzt nur noch der Text "NORMALER EINZELTERMIN ohne Wiederholung" angezeigt, denn dieser Text ist kürzer, somit schneller lesbar und der auf den ersten Blick irreführende Beginn mit dem Text "TERMINSERIE" kann jetzt auch nicht mehr im ersten Moment zu Missverständnissen führen.

Verbesserungen beim ICAL-Export
  • NEU: Im Optionendialog kann auf der Teilseite "Import / Export" jetzt angegeben werden, in welchem Format die Zeitinformationen der Termine bei einem ICAL-Exportvorgang ausgegeben werden sollen. Speziell geht es darum, ob und wenn ja in welcher Form Angaben zur Zeitzone eines Termins mit ausgegeben werden sollen. Mehr Infos dazu gibt es auch in der Programmdokumentation im neuen Kapitel Export-Optionen.
  • NEU: Im Optionendialog kann auf der Teilseite "Import / Export" jetzt angegeben werden, ob beim ICAL-Export die VTIMEZONE-Angaben der lokalen Zeitzone immer ausgegeben werden sollen oder nicht. Immer bedeutet, dass sie auch dann ausgegeben werden, wenn sie funktional für den korrekten Import in andere Kalendder-Software oder Cloud-Plattformen hinein nicht benötigt werden wie bei Ausgabe im UTC- oder Floating-Format, wenn sie aber bei manueller Betrachtung der Datei einen Hinweis geben können, aus welcher Zeitzone die Termindaten stammen. Bei Ausgabe im UTC- oder floating-Format ist dies ja ansonsten nicht ersichtlich. Bei Ausgabe im UTC-Format kann das aber evtl. einmal interessant sein und bei Ausgabe im floating-Format kann es sogar sehr hilfreich sein, weil im Floating-Format ansonsten ja überhaupt kein sichtbarer Bezug mehr gegeben ist, weswegen die Ausgabe im Floating-Format, außer in Spezialfällen, in der Regel NICHT zu empfehlen ist. Defaultmäßig ist dieser Parameter verkürzt formuliert auf "Immer ausgeben" gesetzt.
  • UPD: Calefly schreibt als DTSTART-Wert beim ICAL-Export der VTIMEZONE-Daten jetzt für beide Teile (Sommer- und Winterzeit) das jeweilige Zeitumstellungsdatum im Jahr 1996. Dies ist das Jahr, in dem erstmals europaweit die gleichen einheitlichen Zeitumstellungsregeln galten, die auch heute noch in der EU gelten.
    Damit passt das DTSTART-Datum besser zur nun "europäisch" bezeichneten Zeitzone, da das bisherige Umstellungsdatum 1981 für die Umstellung auf Sommerzeit speziell in Deutschland schon seit 1981 galt, weswegen bisher 1981 für DTSTART angegeben wurde. In der Praxis ist die Änderung funktional weitestgehend irrelevant, da die meisten anderen gängigen Terminverwaltungs-Programme die DTSTART- Angabe aus ICAL-Importdateien ignorieren und sich entweder nach den Tabellen des Betriebssystems oder nach Tabellen der eigenen Software richten, oder einfach die in RRULE angegebene Umstellungsregel unter Ignorierung von DTSTART beliebig weit in die Vergangenheit fortsetzen.
  • NEU: Calefly, schreibt jetzt beim ICAL-Export die VTIMEZONE-Definitionen aller Zeitzonen, für die Events mit Zeitzonen-Angaben vorhanden sind.
  • UPD: Calefly schreibt beim ICAL-Export die VTIMEZONE-Daten jetzt in anderer Reihenfolge. Funktional hat das aber keine Auswirkungen, da die gleichen Daten wie bisher geschrieben werden, mit Ausnahme des anders dargestellten Zeitzonen-Namens (aber mit gleichem Offset) und des anderen DTSTART-Startdatums, ab dem die Regel gilt. Siehe dazu auch die folgenden Punkte.
  • UPD: Calefly schreibt für TZID beim ICAL-Export der VTIMEZONE-Daten jetzt anstatt bisher "GMT+0100" nun den gebräuchlicheren Zeitzonen-Namen "W. Europe Standard Time".
    Beide Zeitzonen sind von den Werten her aber identisch. Sie unterscheiden sich nur in der Bezeichnung. Die neue Bezeichnung ist aber exakter, da sie direkter auf die über den UTC-Offset hinausgehenden Details hinweist, wie z.B. Umstellungsdaten, die bei anderen Ländern, die in der gleichen Zeitzone mit "GMT+0100" liegen, evtl. anders sein könnten. Da diese Umstellungsdaten aber auch bisher schon noch einmal explizit gemäß dem ICAL-Standard explizit angegeben wurden, ändert sich rein funktional gesehen nichts.
  • UPD: Der Identifier-String hier "PRODID" beim Export einer ICAL-Kalenderdatei aus Calefly heraus wurde geringfügig angepasst: Die Trennung zwischen der Hersteller-Domainnamen und dem Namen der Hersteller-Software besteht jetzt aus zwei statt nur einem aufsteigenden Schrägstrichen und wurde damit an die ICAL-Konventionen angepasst. Die Anpassung ist aber ohne praktische Bedeutung, da der Identifier auch vorher schon eindeutig war.

Sonstige Verbesserungen und Bugfixes
  • WICHTIGES UPD/FIX: Bei der Berechnung und Quickinfo-Anzeige der Zeitdauer eines Events in Stunden wird jetzt, sofern die Dauer des Events kleiner als 24 Stunden ist, auch die Verkürzung oder Verlängerung berücksichtigt die entsteht, wenn das Event über den Umschaltzeitpunkt von Winterzeit auf Sommerzeit und umgekehrt hinweg geht. Dadurch entsteht eine reale Zeitdauer, die von der rein rechnerischen über Ende-Uhrzeit minus Start-Uhrzeit ermittelbaren abweicht. Damit deshalb keine Fragezeichen bei den Anwendern entstehen, wie in diesem Fall im Quickinfo-Text an die Zeitdauer der Hinweis "(Nacht ist 1 Std kürzer)" oder "(Nacht ist 1 Std länger)" angehängt, der auf die Zeitumschaltung hinweist.
  • FIX: Auf Betätigung des Menüpunktes "Auf Updates prüfen" erfolgte keine Reaktion, weder im Hauptmenü noch im Kontextmenü. Nur die Betätigung per Tastatur-Shortcut funktionierte.
  • NEU: Neuer Shortcut Strg+Umsch+H für "Hervorgehobene Events auffällig darstellen" hinzugefügt.
  • NEU: Wenn versucht wird einen Termin einzugeben, der während einer Umstellung von Winterzeit zu Sommerzeit oder von Sommerzeit zu Winterzeit beginnt oder endet, so gibt es jetzt einen Hinweis-Dialog und die Übernahme der Eingabe wird verhindert. Der Hinweisdialog erklärt, warum die Übernahme in diesen Umschaltzeiträumen nicht möglich ist.
  • FIX: Wenn bei der Eingabe oder Änderung des Tages eines Enddatums d.h. bei einem Termin mit einem Enddatum ungleich Startdatum im Direkteingabemodus der Tag eingegeben/geändert wurde und dadurch (temporär) ein nicht real existierendes Datum entstand (z.B. der 31.09. eines beliebigen Jahres), so wurde der Tag sofort nach der Eingabe auf den ursprünglichen Wert, z.B. den 15. zurückgesetzt. Dadurch konnte das gewünschte Daten in bestimmten eher seltenen Fällen wie diesem nur mit einem kleinen Trick eingegeben werden, indem nämlich zuerst der Monat auf den gewünschten Zielmonat gesetzt wurde (z.B. 10 = Oktober) und dann erst der 31. für den Monat eingegeben wurde. Aber auch dieser Trick funktionierte nur, wenn der Zwischentermin noch mit dem ursprünglichen Tag, d.h. im Beispiel von boen dem 15. also dem 15.10. mit "OK" abgespeichert und der Eingabe-Dialog geschlossen wurde. Erst nach erneutem Öffnen des Eingabe-Dialogs konnte dann im 2. Schritt der Tag auf den 31. gesetzt werden und das neue Datum 31.10. endgültig eingegeben werden.
    DER FEHLER WURDE NUN BEHOBEN WIE FOLGT: Wenn nun temporär während der Eingabe/Änderung des Tages-Teils des Datums ein ungültiges Datum wie z.B. der 31.09. entsteht, so erscheint nur noch temporärer Hinweis in roter Farbe aber der Tag wird NICHT MEHR auf den vorherigen Wert zurückgesetzt. Und nach Eingabe des korrekten Monats, also im Beispiel 10 = Oktober, verschwindet auch der rote Warnhinweis wieder.
  • UPD: Wenn ein Event importiert wird, dessen Datum entweder regulär oder aufgrund eines Formatfehlers in der Importdatei bei Anwendung der "GoTo-EventDate"-Funktion im Anschluss an den Import zu einem Sprung außerhalb des gültigen Datumsbereichs von Calefly führen würde, so wird dies jetzt von Calefly abgefangen und verhindert.
  • FIX: Als Erinnerungsuhrzeitpunkt im Eingabedialog wurde bei täglichen Serienterminen unter speziellen, seltenen Umständen der Zeitpunkt für den 1. Teiltermin anstatt der für den nächsten anstehenden Teiltermin angezeigt.
  • FIX: Die Anzeige des Erinnerungszeitpunktes im Eingabedialog zeigte nach Deaktivierung und erneuter Aktivierung der Erinnerungs-Checkbox fälschlicherweise an "nicht mehr für diesen Teiltermin".
  • UPD/FIX: Im Kurzbeschreibungsdialog der Cloudansicht wird bei einer Anzahl von nur einem Event in einer Cloud-Kalenderdatei jetzt grammatikalisch korrekt nur noch "1 Event" d.h. ohne das "s" für den Plural angezeigt. Nur bei mehr als 1 Event wird an das "Event" das "s" für den Plural angehängt: "2 Events".
  • UPD: Sonstige kleinere Änderungen und Verbesserungen
Ergänzungen in der Programmdokumentation (Hilfe)
  • In der Programmdokumentation wurde das Kapitel "Systemvoraussetzungen" überarbeitet: Unter dem Punkt "Empfohlene Anzeige-Größen von Windows" wurden die unterstützten Anzeige-Größen (Windows-Skalierungen) für den Betrieb an hochauflösenden Monitoren ergänzt.
  • In der Programmdokumentation gibt es nun ein neues Kapitel "Export-Optionen", in dem die Optionen der neuen Optionen-Teilseite "Import / Export" ausführlich beschrieben werden.
08.03.2022 Calefly Version 1.7.5.3 veröffentlicht:     zum Download

Bugfix-Update.
Nachdrückliche Update-Empfehlung für Nutzer aller älteren Versionen. 1) 


Dieses Update bringt wichtige Bugfixes und Verbesserungen im Bereich der globalen Suche, der Druckfunktionen und der Integritätsprüfung der Kalenderdatei.
Außerdem einige kleinere Verbesserungen und Bugfixes in anderen Bereichen wie der Cloudansicht, der Darstellung in der Listenansicht und dem Text und den Auswahloptionen nach dem Ende eines Importvorgangs. Bei der automatischen Integritätsprüfung gab es eine schon oben genannte wichtige Verbesserung und bei der zugehörigen Benutzer-Information wurde noch Feintuning vorgenommen.

Alle Neuerungen im Überblick:
  • WICHTIGER BUGFIX: Die wiederholte Durchführung der globalen Suche-Funktion führte seit Version 1.7.5.2 häufig zu einem Absturz von Calefly, sobald die Anzeige der Suchergebnis-Liste verlassen wurde durch Drücken der ESC-Taste oder durch Deaktivierung des Suchen-Icons. Die globale Suche-Funktion ist die Funktion, die Sie über das Menü "Bearbeiten / Suche alle" erreichen.
  • FIX: Nach einer Durchführung der "Suche alle"-Funktion sprang Calefly nicht zur aktuellen Position zurück, sondern zum absoluten Kalenderanfang im Jahr 1601.
  • FIX: Wenn "Gehe zu Heute bei Ansichtswechsel" aktiv war, dann wurde in der Suchergebnisliste irgendwohin in die Mitte der Suchergebnisliste gesprungen anstatt an den Anfang. Die Option "Gehe zu Heute bei Ansichtswechsel" sollte aber nur bei den beiden Hauptansichten "Kalenderansicht" und "Listenansicht" ausgeführt werden, nicht aber bei Suchergebnislisten, da nur dort das aktuelle Datum (Kalenderansicht) bzw. die doppelte rote Trennlinie zwischen Vergangenheit und Gegenwart (Listenansicht) dargestellt wird. In der neuen Version positioniert Calefly daher bei Anzeige der Suchergebnisliste immer an den Seitenanfang.
  • WICHTIGER BUGFIX: In der Druckvorschau und beim Drucken wurde die Tagesbalken gesetzlicher Feiertage nicht in der dunkleren Hintergrundfarbe gezeichnet, die für Wochenenden und Feiertage verwendet werden, sondern in der helleren Werktags-Farbe. Sowohl die Kalenderansicht als auch die Listenansicht waren betroffen.
  • FIX: Beim Drucken wurden die Hervorhebung des Datums gesetzlicher Feiertage mit grüner Hintergrundfarbe auch dann nicht gezeichnet, wenn die Option "Datum gesetzlicher Feiertage im aktiven Bundesland farblich hervorheben" aktiv war.
  • FIX: Wenn beim Cloud-Import "Bleibe an akt. Pos." gewählt wurde, so sprang Calefly nach dem Import an den Jahresanfang anstatt zurück an die zuletzt dargestellte Position. Dieser Fehler konnte aber nur auftreten, wenn die Option "Bei Ansichtswechsel automatisch zum aktuellen Datum gehen" deaktiviert war, da Calefly sonst sowieso zum aktuellen Datum positionierte.
  • FIX: Wenn vor der Cloudansicht die Listenansicht aktiv war, so funktionierte die Cloudimport-Funktion "Gehe zu importierten Events" nicht.
  • UPD/FIX: Beim Aufruf der Cloudansicht wurde diese bisher so positioniert, dass die gelbe Überschriftenzeile zunächst nicht sichtbar war. Erst nach einer kurzen Scrollbewegung nach oben wurde sie sichtbar. Dies wurde behoben.
  • UPD/FIX: Beim Bestätigungsdialog am Ende eines Importvorgangs, egal ob aus der Cloud oder aus einer lokalen Quelle, wurde die zweite Option "AKT. POS BEIBEHALTEN" auch dann angezeigt, wenn die Option "Bei Ansichtswechsel automatisch zum aktuellen Datum gehen" aktiv war. Da in diesem Fall nach dem Importvorgang aber zurück zum aktuellen Datum gesprungen wird, wurde der Text für die zweite Option im Importbestätigungs-Dialog bei aktivierter o.g. Option abgeändert in "ZURÜCK ZU HEUTE". Bei deaktivierter Option dagegen wurde der Text sinngemäß gleich gelassen, sprachlich aber abgeändert in "ZURÜCK ZUR LETZTEN POSITION", so dass beide Optionen sprachlich näher zusammen sind und in der Aussage dem Ansichtswechsel stärker Rechnung tragen.
  • FIX: Wenn nach der Anzeige der zuletzt importierten Events diese Anzeige wieder verlassen wurde, so sprang Calefly an den Jahresanfang anstatt zurück an die zuletzt dargestellte Position. Auch dieser Fehler konnte wieder nur auftreten, wenn die Option "Bei Ansichtswechsel automatisch zum aktuellen Datum gehen" deaktiviert war, da Calefly sonst sowieso zum aktuellen Datum positionierte.
  • UPD: An einem Feiertag wird in der Listenansicht jetzt nur noch das Datum des Feiertags mit rotem Hintergrund gezeichnet, aber nicht mehr die ganze Zeile. Damit verhält sich die farbliche Darstellung von Feiertagen in der Listenansicht jetzt konsistent mit der Darstellung aller anderen Events.
  • UPD: An einem Sommerzeit-/Winterzeit-Umstellungsdatum wird in der Listenansicht jetzt nur noch das Datum der Sommerzeit-/Winterzeit-Umstellung mit rotem Hintergrund gezeichnet, aber nicht mehr die ganze Zeile. Damit verhält sich die farbliche Darstellung von Sommerzeit-/Winterzeit-Umstellungen in der Listenansicht jetzt konsistent mit der Darstellung aller anderen Events.
  • FIX: In der Listenansicht wird die doppelte rote Grenzlinie zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart/Zukunft jetzt nicht nur für Feiertage und Events VOR dem aktuellen Datum gezogen, sondern auch für Tage mit einer Sommer-/Winterzeitumstellung. Die Einsortierung relativ zur Grenzlinie verhält sich damit jetzt in der Listenansicht für alle angezeigten Ereignisse gleich.
  • WICHTIGES UPD: Das Verhalten des Integritätschecks und der automatischen Backup-/Restore-Vorgänge in den seltenen Fällen eines Fallback-Update-Zyklus wurde derart verbessert, dass Calefly mit allen Varianten eines solchen Zyklus gut klarkommt. Der Begriff "Fallback-Update-Zyklus" bezeichnet hierbei die vorübergehende Installation einer älteren Version und die anschließende erneute Installation einer aktuelleren Version. Dies ist zwar in den allermeisten Fällen weder nötig noch sinnvoll, und sofern Sie nicht sehr wichtige Gründe dafür haben, raten wir in der Regel ausdrücklich davon ab. Für Fälle, wo Anwender dies aber dennoch vornehmen, wurde der Mechanismus der Integritätsprüfung jetzt auch für solche Szenarien in allen denkbaren Varianten noch einmal robuster gemacht, um hier immer optimal zu reagieren.
  • UPD: Der Dialog, der erscheint, wenn nach einem automatischen Integritätscheck ein Restore-Vorgang durchgeführt wurde, wurde angepasst: Der Hinweis auf eine erfolgte Sicherung des alten Standes vor dem Restore erscheint jetzt innerhalb des Dialogs nur noch dann, wenn eine solche Sicherung auch durchgeführt werden konnte. In dem Fall, wenn eine Kalenderdatei nicht beschädigt ist, sondern einfach nicht mehr vorhanden ist, kann und muss nämlich der alte Stand vor dem Restore auch nicht gesichert werden.
  • UPD: In der Auflistung der möglichen Ursachen für einen nach einem Integritätscheck notwendig gewordenen Restorevorgang wird jetzt unterschieden zwischen einer nicht mehr vorhandenen Kalenderdatei einerseits und einer beschädigten, unzulässig veränderten oder nicht mehr integeren Kalenderdatei andererseits.
19.02.2022 Calefly Version 1.7.5.2 veröffentlicht:     zum Download

Wichtiges Funktions-Update.
Klare Update-Empfehlung für Nutzer aller älteren Versionen.  1) 


Dieses Update bringt insbesondere Verbesserungen für die Sicherheit Ihrer Kalenderdaten vor eventuellem Datenverlust durch externe Ursachen, die nicht in Calefly begründet liegen und auf die Calefly keinen Einfluss hat. Solche externen Risiken kann Calefly zwar nicht verhindern, aber bei einigen dieser Risiken kann Calefly doch zumindest die Auswirkungen deutlich verringern, sollte wirklich einmal ein solches Risiko eintreten. An dieser Stelle bringt die aktuelle Version mehrere wichtige Verbesserungen. Außerdem werden nun die automatischen Backups verschiedener Stände der Kalenderdatei deutlich häufiger durchgeführt, so dass Sie z.B. bei versehentlichen Anwenderfehlern nun deutlich bessere Chancen haben, auf eine ältere Version Ihrer Kalenderdatei zurückzugreifen, die noch einen relativ aktuellen Stand hat. Wegen dieser zusätzlichen und verbesserten Sicherheitsfunktionen wurde dieses Update in die Kategorie "mit klarer Update-Empfehlung" eingestuft. Bitte beachten Sie aber, dass auch diese zusätzlichen Maßnahmen weiterhin nur einen Basisschutz für Ihre Kalenderdaten darstellen, wenn auch einen nun nochmal verbesserten Schutz. Denn alle automatischen Maßnahmen, die Calefly hier durchführt, können nur auf der immer und überall verfügbaren System-Disk durchgeführt werden.Eine wirklich zuverlässige Sicherung Ihrer Kalenderdaten gegen nahezu alle gängigen Risiken erhalten Sie nur durch von Ihnen selbst durchgeführte Backups auf externe Datenträger, die Sie auch weiterhin unbedingt regelmäßig durchführen sollten. Diese externen Datenträger sollten möglichst nur für das Backup an den Computer angeschlossen werden und ansonsten vom Computer getrennt werden und möglichst auch an einem anderen Ort gelagert werden.

Für die Sommer-/Winterzeitumstellung gibt es zusätzliche Infos in den Quickinfos, die darstellen, wie sich die Zeitumstellung auf die Zeitpunkte des Hellwerdens und Dunkelwerdens auswirkt. Darüber hinaus bringt das Update auch eine Erweiterung der Feiertage für Nutzer aus Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. Für beide Bundesländer wurde der internationale Frauentag als Feiertag ergänzt.

Achtung: Ab der aktuellen Version 1.7.5.2 ist Calefly nicht mehr lauffähig unter Windows Vista!
Auf der Produkt-Webseite war zuvor ja schon einige Zeit lang angekündigt worden, dass Windows Vista voraussichtlich nicht mehr lange unterstützt werden wird.
Die gute Nachricht:  Calefly läuft natürlich weiterhin unter Win 7, Win 8/8.1, Win 10 und Win 11.

Update 21.02.2022: Auch in der Programmdokumentation wurde nun, wie zuvor schon auf der Webseite, Windows Vista aus der Liste der unterstützten Betriebbsysteme entfernt. Das Installationspaket setupCalefly-1.7.5.2_de.exe wurde mit diesem minimalen Doku-Update neu erzeugt und zur Verfügung gestellt und der digitale SHA-256 Fingerabdruck auf der Download-Seite und Defender-Hinweis-Seite angepasst. Die Software Calefly.exe blieb aber unverändert. Falls Sie die Version 1.7.5.2 schon zuvor installiert hatten: Kein Problem, eine erneute Installation ist nicht erforderlich!

Alle Neuerungen im Überblick:
  • WICHTIGES UPD: Vor der ersten Benutzung der Kalenderdatei wird diese jetzt auf Integrität überprüft und sollten dabei Fehler festgestellt werden, so wird eine automatische Wiederherstellung mit der aktuellen Backupdatei gemacht. Vor der Wiederherstellung wird selbstverständlich auch die Backupdatei auf Integrität überprüft. Wird eine Wiederherstellung durchgeführt, so wird zuvor die dabei überschriebene fehlerhafte Kalenderdatei im Verzeichnis BackupDataPermanent gesichert. Sie ist zu erkennen an dem Anhang "beforeAutoRestoreFromLastStateBackup" im Dateinamen. In einem neuen Kapitel "Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz Ihrer aktiven Kalenderdatei" in der Programmdokumentation gibt es mehr Infos dazu.
  • WICHTIGES UPD: Automatische BackupDataCyclic-Backups enthalten von nun an bis zu 5 anstatt wie bisher nur bis zu 3 Backup-Dateien, die zyklisch rotieren, indem die älteste Datei (standardEventsBackupNo1.emd) immer gelöscht wird, die dazwischen durchrotieren und die neueste als standardEventsBackupNo5.emd gespeichert wird.
  • WICHTIGES UPD: Ein neues automatisches Cyclic-Backup wird jetzt doppelt so häufig wie bisher durchgeführt.
  • WICHTIGES UPD: Permanent-Backups werden nun deutlich häufiger gemacht als bisher. Dabei wurden sowohl die zeitlichen Abstände verkürzt, nach denen eine bestimmte Anzahl an bestimmten Änderungen erreicht oder überschritten sein muss, verkürzt, als auch wurden die Schwellwerte für diese Änderungen spürbar verringert. In der Folge werden die Permanent-Backups in deutlich kürzeren Abständen gemacht, so dass die Backup-Datei im Fall der Fälle noch einen deutlich aktuelleren Stand hat als bisher.
  • UPD: Bei erstmaliger Nutzung der Version 1.7.5.2 wird ein einmaliges Backup des vorhergehenden Standes der Kalenderdatei in den Ordner BackupDataPermanent durchgeführt, wobei die so gesicherte Kalenderdatei im Dateinamen den Zusatz "-beforeFirstSecuCheckExec" erhält. Damit bekommen Sie noch einmal Ihren bisherigen Stand gesichert, bevor das neue Verfahren der Integritätsprüfung der Kalenderdatei beginnt.
  • UPD: Beim Start wird jetzt ein Hinweisdialog angezeigt, der über das neue 4-er Set von Dateien rund um die Kalenderdatei informiert, das zur Absicherung der Integrität der aktiven Kalenderdatei ab Version 1.7.5.2 verwendet wird. Dieser Dialog wird beim Start so oft angezeigt, bis er per Checkbox abgewählt wird. Wählen Sie die Anzeige bitte erst ab, nachdem Sie sich den Dialog und das referenzierte Kapitel in der Dokumentation aufmerksam durchgelesen haben!
  • UPD: Calefly verwendet jetzt sicherere Systemaufrufe zur Ermittlung der Systemzeit vom Betriebssystem.
  • NEU: Für die Umschaltung auf Sommerzeit und Umschaltung auf Winterzeit wird jetzt zusätzlich auch angezeigt, wie sich die Zeitumstellung auf die Zeitpunkte des Hellwerdens und Dunkelwerdens auswirkt.
  • NEU: Ab dem Jahr 2019 wird nun auch der Internationale Frauentag als regionaler gesetzlicher Feiertag angezeigt (gesetzl. Feiertag ab 2019 in Berlin). Hinweis: In Calefly werden gesetzliche Feiertage als regional bezeichnet, wenn sie nicht bundesweit gelten, sondern nur in einzelnen Bundesländern.
  • NEU: Ab dem Jahr 2023 wird der Internationale Frauentag zusätzlich auch für Mecklenburg-Vorpommern als regionaler gesetzlicher Feiertag angezeigt. Auch wenn das wohl noch nicht zu 100% sicher ist, so wurde doch von der Mecklenburg-Vorpommerischen Landesregierung der neue Feiertag grundsätzlich beschlossen und konkret erstmals für das Jahr 2023 angekündigt. Wir gehen davon aus, dass eine Umsetzung dieser Ankündigung wahrscheinlicher ist als eine erneute Verschiebung und nehmen den Tag schon einmal in die Software auf. Sollte es wider Erwarten doch noch Verschiebungen geben, werden wir dies in zukünftigen Versionen selbstverständlich anpassen.
  • NEU: Es erscheint jetzt ein Hinweisdialog, wenn ein Event im Eingabedialog auf "ausgegraut" gesetzt wird und die Anzeige ausgegegraute Events deaktiviert ist, um dem Nutzer darauf hinzuweisen, dass das Event nach der Eingabe im Kalender nicht mehr sichtbar sein wird.
  • NEU: Dieser neue Hinweisdialog bietet gleichzeitig die Möglichkeit durch einen Klick die Anzeige ausgegrauter Events zu aktivieren, so dass das neu eingegebene oder bearbeitete Events sofort sichtbar sein wird.
  • NEU: Es wird jetzt für 30 sec ein Hinweis in der Statuszeile eingeblendet, wenn ein Event über die Toolbar-Buttons oder die Menü-Einträge auf grau gesetzt wird und die Anzeige ausgegrauter Events deaktiviert ist, so dass es nach der Textstyle-Änderung nicht mehr sichtbar ist.
  • NEU: Die Anzeige von Feiertagen + Zeitumstellungen kann jetzt auch per Shortcut ein- und ausgeschaltet werden. Dazu können nun die Funktionstasten F8 + F9 benutzt werden.
  • UPD: Der Shortcut für "Benutzerdefiniertes abs./rel. Zeitintervall anzeigen (Listenansicht)" wurde deshalb von F8 auf Umsch+F8 geändert.
  • UPD: Der Shortcut für "Über Calefly" (Infos zur Softwareversion, zur Lizenz und zu Pfaden verschiedener Dateien) wurde deshalb von F9 auf F12 geändert.
  • FIX: Im FirstInit-Konfigurationsdialog, der beim ersten Start von Calefly erscheint, war im Fall der Auswahl des USB-Stick-Betriebs, der Platz für den Textbereich einer Checkbox zu klein, um den Hinweistext dort bei USB-Stick-Betrieb vollständig darzustellen. Der Text war zwar lesbar, wurde im unteren Bereich aber leicht abgeschnitten. Dies wurde durch verbesserte Anordnung behoben.
  • UPD: Auch ansonsten wurde der FirstInitDialog in der optischen Darstellung leicht optimiert.
  • FIX: In den Optionen waren bei Windows-Skalierung von 100% auf einigen Optionen-Teilseiten die untersten Elemente nur noch teilweise sichtbar. Dies wurde durch eine leicht verschobene Anordnung behoben.
  • UPD: In den Optionen wurde auf der Optionen-Teilseite "Alle Ansichten - Darstellung" der Punkt "Sa und So als Wochenende darstellen" so weit nach links verschoben, dass er nun bündig mit den Punkten darunter ist.
  • FIX: Ein Fehler in der Farbermittlung wurde behoben, der in bestimmten, selteneren Fällen dazu führen konnte, dass in Dialogen falsche Farben dargestellt wurden, die überhaupt nicht zum gewählten Farbthema passten.
  • FIX: Wenn während der Laufzeit des Programms eine andere Kalenderdatei geöffnet wurde, so wurde die alte Lock-Datei zunächst nicht freigegeben und auch keine neue auf den neuen Namen angelegt, sondern die alte blieb einfach vorhanden. Beim Schließen des Programms wurde dann aber korrekt die ursprüngliche Lock-Datei gelöscht d.h. es blieben keine Dateileichen zurück.
  • FIX: Die nachträgliche Eingabe eines Ende-Termins für einen schon vorhandenen Serientermin des Typs "Ohne Ende" wurde u.U. nicht angenommen: es konnte u.U. nachträglich kein Bis-Datum mehr eingegeben werden. Stattdessen wurde der Änderungsversuch von Calefly mit der folgenden Fehlermeldung quittiert: "Ein Serientermin muss mindestens 2 Mal auftreten!" Bei der Neueingabe trat das Problem nie auf, bei Änderungen im Jahr des Starttermins auch nicht, aber wenn der Starttermin in einem der Vorjahre war, dann trat das Problem auf. Nur wenn vorher der Serientermin-Typ "Ohne Ende" war, dann konnte nachträglich kein Bis-Datum eingegeben werden.
  • FIX: Ein Rechtschreibfehler im Shortcuts-Info-Dialog wurde korrigiert: "Navigions" -> "Navigations".
  • UPD: Viele weitere kleinere Verbesserungen.
  • UPD: In der Programm-Dokumentation gibt es ein neues Kapitel "Automatische Backups Ihrer Kalenderdatei", in dem die schon länger in Calefly vorhandenen automatischen Backup-Funktionen nun beschrieben werden. Außerdem gibt es ein neues Kapitel "Zurückspielen (Restore) eines Backups", in dem beschrieben wird, wie Sie in dem Fall vorgehen müssen, in dem Sie entweder ein solches automatisches Backup oder eines Ihrer manuellen Backups tatsächlich einmal benötigen sollten.
  • UPD: In der Programm-Dokumentation gibt es außerdem ein neues Kapitel "Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz Ihrer Kalenderdatei", in dem die oben genannten Sicherheitsfunktionen näher beschrieben wird.
    Es wird Calefly-Anwendern empfohlen, dieses Kapitel einmal durchzulesen!
  • UPD: Überarbeitete Struktur der Dokumentation: Alle die Speicherung Ihrer Daten betreffenden Kapitel der Dokumentation wurden in einem neuem Hauptkapitel "Speicherung Ihrer Kalenderdaten" zusammengefasst. Dieses Hauptkapitel enthält die o.g. beiden neuen Kapitel ebenso wie mehrere schon länger vorhande Kapitel, die sich bisher im Hauptkapitel "Editionen und Lizenzierung" befanden, die aber eigentlich thematisch viel besser in das neue Hauptkapitel passen.
18.09.2021 Calefly Version 1.7.5.1 veröffentlicht:     zum Download

Kleines Funktions- und Bugfix-Update.
Optional für Nutzer, die schon die Version 1.7.5.0 einsetzen.  1) 
Nachdrückliche Update-Empfehlung für Nutzer die noch Version 1.7.4.5 oder älter verwenden.  1) 


Dieses Update bringt einen Bugfix für den Shortcut der Funktion "Gehe zu Heute" sowie neue ultraschnelle Shortcuts für zwei weitere Ansichts-Funktionen. Die Filterseite in den Optionen wurde ergänzt um eine neue Filteroption und um die Möglichkeit alle Filteroptionen sehr einfach und schnell mit einem einzigen Klick zu aktivieren oder zu deaktivieren.

Alle Neuerungen im Überblick:
  • FIX: Bei der Funktion "Gehe zu Heute" reagierte Calefly in Version 1.7.5.0 durch einen Fehler bei einer internen Überarbeitung nur noch auf den schnellen Nur-Buchstaben-Shortcut "H", aber nicht mehr auf den klassischen Shortcut "Strg + H".
  • NEU: Die Ansichts-Funktionen "Auch verborgene Events anzeigen" und "Auch ausgegraute Events anzeigen" können jetzt auch mit einem ultraschnellen Nur-Buchstaben-Shortcut, in diesem Falle "(V)" bzw. "(Y)" aktiviert werden, sofern die Nur-Buchstaben-Shortcuts in den Optionen und "Extras \ Optionen \ Globale Optionen \ Shortcuts nur aus Buchstaben aktivieren" aktiviert sind. In den Menüeinträgen werden solche Nur-Buchstaben-Shortcuts immer in Klammern dargestellt, um zu verdeutlichen, dass sie nur bedingt aktiv sind, nämlich nur dann, wenn Nur-Buchstaben-Shortcuts grundsätzlich in den Optionen aktiviert sind.
  • NEU: In den Optionen reagiert die Anzeige von Calefly jetzt unmittelbar nach Betägigung der Checkboxen in der Optionenseite "Alle Ansichten - Filter" und stellt die veränderte Konfiguration sofort dar. So können Sie bei mehreren Aktionen sofort die Auswirkungen Ihrer Aktion beobachten ohne erst die Optionen verlassen und erneut öffnen zu müssen.
  • NEU: In den Optionen wurde in der Optionenseite "Alle Ansichten - Filter" in der Liste der Filteroptionen die Option "Balken für mehrtägige und ganztägige Events anzeigen" ergänzt.
  • NEU: In den Optionen gibt es jetzt in der Optionenseite "Alle Ansichten - Filter" zwei Buttons mit denen (fast) alle Optionen auf einen Klick sehr schnell und einfach aktiviert und deaktiviert werden können. Das "(fast)" kommt daher, dass die Option "Nur verborgene anzeigen" bewusst davon ausgenommen wurde, da diese Option, anders als alle anderen, nicht nur die Anzeige bestimmter Events, nämlich der verborgenen, aktiviert, sondern auch die Anzeige anderer Events, nämlich der nicht verborgenen, deaktiviert. Aus diesem Grund sollte diese Option besser immer einzeln von Hand aktiviert oder deaktiviert werden.
  • NEU: In den Optionen kann nun auf der Optionenseite "Alle Ansichten - Filter" mit der Checkbox "Buttons beeinflussen Sonnenaufgangs-Anzeige" rechts neben den o.g. Buttons ausgewählt werden, ob bei Button-Betätigung auch die Sonnenaufgangszeiten mit aktiviert bzw. deaktiviert werden soll. Diese Option wird anders gehandhabt, weil sie unserer Erfahrung nach im Alltagsgebrauch meist deaktivert ist, es sei denn man will gerade bewusst die Sonnenaufgangs- oder -untergangszeiten nachschauen, weswegen die Checkbox defaultmäßig deaktiviert ist. Falls Sie dies anders handhaben, können Sie die Checkbox aber selbstverständlch aktivieren.
  • FIX: Der Menü-Eintrag "Ansicht \ Angezeigte Zeitintervalle (Listenansicht) \ Ganzes aktuelles Jahr anzeigen (Listenansicht)" war bei aktiver Kalenderansicht nicht deaktiviert. Ein Anklicken des Eintrags während die Kalenderansicht aktiv war hatte aber KEINE negativen Auswirkungen, außer dass der aktivierte Menüeintrag in der Kalenderansicht evtl. etwas irritierend war.
  • UPD: Verschiedene interne Refactorings des Quellcodes ohne Auswirkungen auf die Funktionalität mit dem Ziel einer besseren Übersichtlichkeit, und Wartbarkeit der Software.
25.08.2021 Calefly Version 1.7.5.0 veröffentlicht:     zum Download

Größeres Bugfix- und Funktions-Update.
Für dieses Update gibt es eine nachdrückliche Update-Empfehlung.  1) 

Hinweis: Die Updateempfehlung bezieht sich, sofern nicht anders angegeben, immer auf die letzte Vorgängerversion. Falls Sie noch eine ältere Version als die letzte Vorgängerversion einsetzen, so gilt für Ihre Version die höchste aller Updateempfehlungen (Liste der Updatempfehlungsstufen), die für alle Versionen nach Ihrer Version gegeben wurde. Um diese individuelle Update-Empfehlungsstufe für Ihre Version und Ihre Edition ganz einfach herauszufinden, benutzen Sie bitte in Ihrer Calefly-Software im Menü "Calefly" die Funktion "Auf Updates prüfen".

Dieses Update bringt neue ultraschnelle Shortcuts für eine noch zügigere Verwendbarkeit der Software. Bei der Event-Eingabe, der Event-Bearbeitung und beim Cloud-Zugriff gibt es verschiedene Bugfixes und Verbesserungen. Ganz besonders intensiv wurden die Exportfunktionen überarbeitet. Hier gibt es besonders viele Verbesserungen und Bugfixes, darunter auch mehrere wichtige Bugfixes. Bugfixes und Verbesserungen in verschiedenen anderen Themenbereichen sowie eine überarbeitete und ergänzte Programmdokumentation runden das Update ab.

Alle Neuerungen im Überblick:

Alle Neuerungen im Detail:
26.04.2021 Calefly Version 1.7.4.5 veröffentlicht:     zum Download

Bugfix- und Funktions-Update.
Für Personal-Edition:
Klare Update-Empfehlung für alle Anwender der Personal-Edition.
Für Professional-Edition:
Grundsätzlich optionales Update für Professional-Nutzer, die schon die Version 1.7.4.4 einsetzen.  1) 
Eine bedingte einfache Update-Empfehlung gibt es für Professional-Anwender, die entweder
a) den Calefly-Cloudserver nutzen oder zukünftig nutzen wollen, oder
b) häufig zwischen der Kalenderansicht und der Listenansicht wechseln, oder
c) die globale Suche nach vorangegangener TAB-Navigation nutzen, oder
d) in der Dokumentation mehr über die Autostart-Funktion erfahren wollen,
und für jeden dieser vier Fälle auch für Anwender der Version 1.7.4.4.

Hinweis: Die Updateempfehlung bezieht sich, sofern nicht anders angegeben, immer auf die letzte Vorgängerversion. Falls Sie noch eine ältere Version als die letzte Vorgängerversion einsetzen, so gilt für Ihre Version die höchste aller Updateempfehlungen (
Liste der Updatempfehlungsstufen), die für alle Versionen nach Ihrer Version gegeben wurde. Um diese individuelle Update-Empfehlungsstufe für Ihre Version und Ihre Edition ganz einfach herauszufinden, benutzen Sie bitte in Ihrer Calefly-Software im Menü "Calefly" die Funktion "Auf Updates prüfen".

Dieses Update ermöglicht es, von nun an wieder auf die separate Installation einer Laufzeitbibliothek zu verzichten, da diese Bibliothek nun nicht mehr benötigt wird.
Der Link zur Laufzeitbibliothek wurde daher wieder von der Downloadseite entfernt. Nur über den Link im News-Eintrag vom 09.04.2021, den wir noch für eine Weile auf der News-Seite aktiv lassen, können Sie diese bei Bedarf noch herunterladen.
Die Personal-Edition wurde spürbar aufgewertet, indem der Hinweis-Dialog beim Start jetzt nur noch gelegentlich erscheint anstatt bei jedem Start.
Der Rücksprung nach einem Ansichtswechsel wird jetzt wieder genau zu dem zuletzt dargestellten Datum durchgeführt, sofern die Option "Bei Ansichtswechsel automatisch zum aktuellen Datum gehen" deaktiviert ist. Die globale Suche wurde komfortabler, denn die Übernahme des Betreffs eines markierten Events in das Eingabefeld des Suchen-Dialogs ist jetzt auch dann möglich, wenn dieses Event nicht per Mausklick ausgewählt wurde, sondern durch An-Navigieren per TAB-Navigation mit der Tabulator-Taste..

Beim Verbindungsaufbau zum Cloud-Server gab es nochmal deutliche Verbesserungen. Dieser geschieht jetzt deutlich schneller und wahrscheinlich funktioniert der Verbindungsaufbau jetzt in der Breite auch besser d.h. falls Sie vorher eventuell Probleme mit dem Verbindungsaufbau hatten, so sollten Sie auf jeden Fall ein Update auf diese Version durchführen. Außerdem wurde Calefly vorbereitet für künftige Updates des Cloudbereichs, die ermöglichen werden, die Cloudansicht über einen Klick auf einen Verzeichniseintrag zu verlassen.
Last but not least gab es einige kleinere Bugfixes bei den Demo-Events, eine Aktualisierung der Installations-Software und eine erweiterte Dokumentation.

Alle Neuerungen im Detail:
  • UPD: Ab dieser Version ist keine separate Installation einer Laufzeitbibliothek mehr erforderlich, und zwar nicht einmal dann, wenn diese noch nicht auf Ihrem System installiert ist, denn sie wird von nun an von Calefly nicht mehr benötigt.
  • UPD: Deutliche Aufwertung der Personal-Edition, dadurch dass der Hinweis-Dialog beim Start über die rein private Nutzung dieser Edition jetzt nur noch gelegentlich erscheint anstatt bei jedem Start. Auch bei der Rückkehr aus dem System-Tray erscheint der Hinweis-Dialog jetzt nur noch gelegentlich.
  • FIX: Beim Ansichtswechsel zwischen Kalender- und Listenansicht sprang Calefly schon seit einigen Versionen nicht mehr genau zum zuletzt in dieser Ansicht dargestellten Datum zurück! Es wurde zwar weiterhin das zuletzt markierte Datum wieder markiert, aber dieses wurde in der Vertikale nicht mehr an genau der gleichen Stelle dargestellt wie vor dem Ansichtswechsel. Dieser Fehler wurde nun behoben. Der Fehler war nur relevant, wenn die Option "Bei Ansichtswechsel automatisch zum aktuellen Datum gehen" deaktiviert war. Da der deaktivierte Zustand aber die Werksvoreinstellung ist, dürfte dieser Bugfix für die meisten Anwender, die öfters zwischen der Kalender- und Listenansicht wechseln sehr hilfreich sein.
  • FIX: Bei vielen Demo-Events kam nach Verlassen des Eingabedialogs immer der Hinweis "Es wurden schon Änderungen vorgenommen", und zwar selbst dann, wenn überhaupt keine Veränderungen am Event vorgenommen worden waren. Die Meldungen kam nach dem Einfügen bis zum nächsten Programmstart, danach nicht mehr. Das Phänomen hatte mehrere Ursachen, die alle behoben wurden.
  • NEU: Die Übernahme des Betreff-Textes eines markierten Events in den Suche-Text ist jetzt für die globale Suche mit der Funktion "Suche-Alle" auch nach einer TAB-Navigation möglich d.h. es kann jetzt per TAB-Navigation ein Event angesprungen werden und dann per Strg+Umsch+F direkt der Betreff-Text des durch die TAB-Navigation markierten Events in den Suche-Dialog übernommen werden.
  • UPD: Im Erstkonfigurations-Dialog, der beim ersten Start von Calefly angezeigt wird, gibt es unter der AutoStart-Checkbox jetzt eine Info-Meldung, die anzeigt, wie der Autostart später wieder deaktiviert werden kann.
  • UPD: Der Hinweisdialog nach Wahl des Menüeintrags "Datei \ Exportieren aller Events insgesamt", der erscheint, wenn auch verborgene Events mit exportiert werden, wurde ergänzt um Hinweise zum Export-Verhalten der Orts- und Notizenfelder in den beiden Fällen "KEINE Event-Details" und "AUCH Event-Details".
  • UPD: Der erste Teil des Verbindungsaufbaus zum Calefly Cloudservers geschieht jetzt nach einem anderen, deutlich schnelleren und wahrscheinlich auch in der Breite besser funktionierendem Verfahren. Dies hat einen deutlich schnelleren Verbindungsaufbau zur Folge und vielleicht ist ein Verbindungsaufbau jetzt auch da möglich, wo er bisher nicht möglich war.
    Sollten Sie bisher eventuell Schwierigkeiten beim Verbindungsaufbau gehabt haben, sollten Sie auf jeden Fall das Update auf diese Version vornehmen. Es wurden uns zwar keine Schwierigkeiten berichtet und von daher sind wir nicht sicher, ob es überhaupt Probleme gab, aber falls doch, dann könnte dieser Hinweis hier helfen.
  • UPD: Der Cloudserver-Infodialog wurde geringfügig überarbeitet.
  • UPD: In der Cloudansicht kann in der obersten Ebene jetzt ggf. auch noch auf einen Eintrag "Zurück zur Kalenderansicht" o.ä. reagiert werden, sofern ein solcher in der Cloud-Oberfläche konfiguriert wird. Vorerst ist die Software aber nur für solche Einträge in der Cloud-Oberfläche vorbereitet. Dort eingeführt werden sie erst werden, wenn Software-Versionen mit Unterstützung dieser Funktion eine entsprechende Verbreitung erlangt haben, da ein Klick auf diese Einträge bei älteren Software-Versionen noch keine Reaktion auslöst, was dann für die Anwender älterer Software-Versionen verwirrend sein könnte.
  • UPD: Internes Refactoring einiger Software-Komponenten zur Erhöhung der Code-Qualität und Verbesserung der Wartbarkeit.
  • NEU: Setup-Datei: Calefly verweigert jetzt schon beim Start der setup-Datei die Installation auf Windows XP, da die ausführbare Datei "Calefly.exe" inzwischen nicht mehr unter Windows XP lauffähig ist. Somit wird der Fehler einer zu alten Betriebssystem-Version nun schon zu einem etwas früheren Zeitpunkt erkannt und mit einer sprechenderen Fehlermeldung angezeigt.
  • UPD: Setup-Datei: Im letzten Dialog nach der Deinstallation wurde die Anzeige des Calefly-Pfades für Windows XP entfernt, da Windows XP inzwischen nicht mehr unterstützt wird.
  • NEU: In der DOKUMENTATION gibt wurde ein neues Kapitel mit der Überschrift "Manueller oder automatischer Start (Autostart)" erstellt, das ausführliche Infos zum Thema "Autostart" gibt.
  • UPD: Weitere kleinere Änderungen.
23.03.2021 Calefly Version 1.7.4.4 veröffentlicht:     zum Download

Bugfix- und Funktions-Update.
Grundsätzlich optionales Update für Nutzer, die schon die Version 1.7.4.3 einsetzen.  1) 
Eine bedingte nachdrückliche Update-Empfehlung gibt es für Anwender, die den Calefly-Cloudserver nutzen oder zukünftig nutzen wollen, in diesem Fall auch für Anwender der Version 1.7.4.3, siehe Bugfix-Hinweis.  1) 
Für alle Nutzer älterer Versionen gilt weiterhin die nachdrückliche Update-Empfehlung der Vorversion.  1) 
Hinweis: Die Updateempfehlung bezieht sich, sofern nicht anders angegeben, immer auf die letzte Vorgängerversion. Falls Sie noch eine ältere Version als die letzte Vorgängerversion einsetzen, so gilt für Ihre Version die höchste aller Updateempfehlungen (Liste der Updatempfehlungsstufen), die für alle Versionen nach Ihrer Version gegeben wurde. Um diese individuelle Update-Empfehlungsstufe für Ihre Version und Ihre Edition ganz einfach herauszufinden, benutzen Sie bitte in Ihrer Calefly-Software im Menü "Calefly" die Funktion "Auf Updates prüfen".

Dieses Update bringt eine hilfreiche Verbesserung bei der Update-Installation. Bei der Verbindung zum Cloud-Server gab es einen wichtigen Bugfix. Bei den verfügbaren Rücksetz- und Löschaktionen im Eingabedialog gibt es jetzt neue auswählbare Aktionen. Die angezeigten Kalenderdateien in der Cloud-Server Ansicht sind jetzt bequemer auswählbar und nun genauso nach Filtertexten filterbar wie die Events in der Kalender- und Listenansicht bisher schon. Schließlich wurde die Lizenzschlüsseleingabe verbessert und einige Dialogtexte wurden überarbeitet.


Alle Neuerungen im Detail:
  • WICHTIGER BUGFIX und HINWEIS: Nicht bei allen, aber doch bei vielen Anwendern konnte es beim Verbindungsaufbau zum Calefly-Cloudserver reproduzierbar zu einem Absturz des Programms kommen, wodurch die Cloud-Funktionen bei diesen Anwendern bisher nicht nutzbar waren. Die Ursache für diese Fehlfunktion wurde mit der aktuellen Version behoben.
    Falls auch Sie zu diesen Anwendern gehören und die Möglichkeiten der Calefly-Cloud zukünftig nutzen wollen, so empfehlen wir Ihnen nachdrücklich ein Update auf die aktuelle Version.
  • UPD/FIX: Das Installationsprogramm kann jetzt beim Software-Update eine noch im Vorder- oder Hintergrund laufende Calefly-Software per FORCE-Funktion automatisch beenden, sofern das automatische Beenden bei der Installation ausgewählt wird.
    Bisher scheiterte diese Option und Calefly musste von Hand beendet werden.
  • NEU: In der Cloudansicht kann die Auswahl der angezeigten Kalenderdateien jetzt auch per Filter eingegrenzt werden und gesuchte Kalenderdateien, z.B. nur die des eigenen Bundeslandes, können so schneller gefunden werden.
  • UPD: In der Cloudansicht sind die einzelnen Kalenderdateien jetzt bequemer auswählbar, weil sie nun mit einem einfachen Mausklick statt wie bisher nur mit einem Doppelklick ausgewählt werden können. Gleiches gilt für die Navigation durch die Cloudverzeichnisse. Auch diese können jetzt mit einem einfachen Mausklick ausgewählt werden.
  • UPD: In der Cloudansicht sind die einzelnen Kalenderdateien jetzt zusätzlich bequemer auswählbar, weil auch die vertikal anklickbare Höhe eines Cloud-Dateieintrags für einen besseren ease-of-use vergrößert wurde.
  • UPD: Die Darstellung der Kalenderdateien in der Cloudansicht wurde etwas übersichtlicher und ansprechender gestaltet.
  • UPD/FIX: Zwischen der Lizenzschlüsseleingabe und dem anschließenden Beenden des Programms konnte es bisher manchmal zu Verzögerungen von einigen, wenigen Sekunden kommen. Nicht dramatisch aber u.U. irritierend. Ab sofort wird das Programm immer sofort nach der Lizenzschlüsseleingabe ohne Verzögerung beendet.
  • UPD: Im Event-Eingabedialog gibt es jetzt statt der bisherigen beiden Buttons mit den Funktionen "Löschen & Schließen" und "Texte rücksetzen" drei neue Buttons mit zum Teil neuen und nun auch zutreffender formulieren Button-Beschriftungen. Der oberste Button mit der Beschriftung "Texte zurücksetzen" löscht die Texte nicht mehr so wie bisher (da war die bisherige Beschriftung etwas mehrdeutig und erst der Rückfragedialog brache definitive Klarheit), sondern er setzt die Text der 3 Eingabefelder Betreff/Name, Ort und Notizen auf die Werte zurück, die die Datenfelder zum Zeitpunkt des Öffnens des Eingabedialogs hatten. Der mittlere Button "Texte löschen" hingegen tut nun genau das, was bisher der Button "Texte rücksetzen" machte, nämlich die Texte der 3 o.g. Datenfelder zu löschen, um neue Texte eingeben zu können, ohne alle Felder von Hand löschen zu müssen. Der unterste Button "Event löschen" macht das Gleiche wie bisher der Button "Löschen & Schließen", nämlich das ganze Event (bei Einzelterminen) bzw. die ganze Terminserie (bei Serienterminen) zu löschen.
  • UPD: Die Anzeige des Rückfragedialogs für die Aktionen der drei o.g. Buttons im Eingabedialog ist jetzt nicht mehr an die Einstellung "Löschen von Events immer bestätigen" der Optionen-Teilseite "Extras \ Optionen \ Bestätigungen" gebunden, sondern kann nun separat für diese drei Buttons im Eingabedialog auf der gleichen Optionen-Teilseite über die Checkbox "Zurücksetzen- und Löschen-Buttons im Event-Eingabedialog bestätigen" konfiguriert werden. Defaultmäßig ist der Wert immer aktiviert.
    Bitte beachten Sie, dass sich die Aktivierung oder Deaktivierung der Checkbox immer auf die Aktionen ALLER drei Buttons im Eingabedialog gemeinsam auswirkt.
  • UPD: Der Text im Cloud-Server Info-Dialog, der vor der Verbindung zum Cloudserver angezeigt wird, wurde etwas gekürzt und überarbeitet, um schneller erfassbar zu sein und den Anwender nicht mit zu vielen Detail-Informationen zu erschlagen.
  • UPD: Der Text im Hinweisdialog zur Farbthemenauswahl bei der Personal-Edition wurde von der früheren englisch-deutsch gemischten Begrifflichkeit, die im Dialogtext bisher zwischen "Theme" und "Farbthema" wechselte, nun durchgängig auf den auch in den Menütexten verwendeten Begriff "Farbthema" umgestellt.
  • UPD: Weitere kleinere Verbesserungen.
25.02.2021 Calefly Version 1.7.4.3 veröffentlicht:     zum Download

Bugfix- und Funktions-Update.
Für dieses Update gibt es eine nachdrückliche Update-Empfehlung.  1) 


Dieses Update bringt einen wichtigen Bugfix für die Einstellbarkeit der Erinnerungsvorlaufzeit im Event-Eingabedialog. Diese war durch einen Fehler in der kurz zuvor veröffentlichten Vorgänger-Version 1.7.4.2 für ein neu eingegebenes Event nur eingeschränkt einstellbar. Außerdem ein wichtiges Update zur weiteren Verbesserung der Übertragungssicherheit beim Importieren von Kalenderdateien aus der Calefly-Cloud. Für die Eingabe von Terminen gibt es eine kleine Verbesserung, was die Übernahme der eingegebenen Daten angeht. Und im Kontextmenü und Hauptmenü gibt es neue Einträge.

Für die Calefly-Cloud gibt es ab dieser Version neue Features, die es erlauben bei Erfordernis zusätzliche Infos zu einzelnen oder allen Kalenderdateien eines Verzeichnisses anzuzeigen. Außerdem werden jetzt beim Zugriff auf die Cloud zusätzliche Kompatibilitäts-Checks durchgeführt, die im Zuge der Weiterentwicklung mit verschiedensten Calefly-Versionen im Feld die Zusammenarbeit zwischen der Calefly-Software und der Cloud gewährleisten und im Fehlerfall detaillierte Hinweise geben, falls eine Calefly-Version doch irgendwann einmal zu alt sein sollte, um noch auf neue, weiterentwickelte Strukturen neuerer Cloud-Versionen zugreifen zu können.

Alle Neuerungen im Detail:
  • WICHTIGER BUGFIX: Das Verstellen der Erinnerungsvorlaufzeit ist jetzt wieder unbegrenzt möglich. In Version 1.7.4.2 war das Verstellen der Erinnerungsvorlaufzeit beim ersten Aktieren einer Erinnerung mit den kleinen Pfeiltasten rechts des Eingabefeldes oder mit den Cursor Up-/Downtasten nur auf einen Wert im Bereich von jeweils +/-1 der Voreinstell-Erinnerungsvorlaufzeit möglich. Nur durch direkte Zahleneingabe oder ab dem nächsten Öffnen nach der Erst-Aktivierung einer Erinnerung konnte die Vorlaufzeit wie gewohnt verstellt werden. Ältere Versionen waren von dem Fehler nicht betroffen, sondern ausschließlich die Version 1.7.4.2.
  • WICHTIGES UPD: Es werden jetzt beim Importieren von Kalenderdateien aus der Cloud auch 1. beim Einlesen der Kurzbeschreibung und 2. bei einem Import, der direkt auf das Einlesen der Kurzbeschreibung folgt, eine Überprüfung der Übertragung mittels eines Hashwert-Checks durchgeführt. Bisher geschah dies nur beim direkten Import einer Kalenderdatei.
  • UPD/FIX: Die Teilseite "Serientermin-Einstellungen" im Event-Eingabedialog konnte bisher nicht durch Drücken der Eingabetaste oder Klicken auf den Button "OK" verlassen werden, wenn das Event kein Serientermin war. Dies ist jetzt möglich, so dass der Eingabedialog nun von JEDER Teilseite aus inkl. Übernahme der auf irgendeiner Teilseite eingegebenen Daten verlassen werden kann. Bisher war nur das Verlassen mit der ESC-Taste bzw. dem Abbrechen-Button immer von jeder Teilseite aus möglich.
  • NEU: Das Kontextmenü hat jetzt 2 neue Einträge: Reicht weit oben, prominent platziert, sind die häufig benötigten Optionen jetzt auch über das Kontextmenü aufrufbar. Auch die Anzeige der in der Calefly-Cloud verfügbaren Kalenderdateien kann jetzt direkt aus dem Optionsmenü aufgerufen werden über den neuen Eintrag "Stöbern in der Calefly-Cloud". Dieser Eintrag ist nun außerdem auch im Menü "Calefly" verfügbar, da er hier thematisch am besten hinpasst. Er ist von der Funktion her identisch mit dem bisherigen, und weiter verfügbaren, Eintrag "Importieren vom Cloud-Server" aus dem Datei-Menü. Um die neue Funktion etwas bekannter zu machen und da der Entschluss, etwas zu importieren, häufig erst der zweite Schritt ist, wurde die Funktion unter besserem Namen für den 1. Schritt, der dem Import vorausgeht, an den genannten Stellen ergänzt.
  • NEU: In der Cloudansicht können jetzt neben jedem Kalenderdatei-Eintrag Hinweistexte dargestellt werden, und dies zudem in individuell verschiedener Text- und Hintergrundfarbe für jeden Hinweistext. Dies wird aber nur bei Erfordernis getan werden.
  • Beim Zugriff auf die Cloud werden jetzt zusätzliche Kompatibilitäts-Checks durchgeführt, die im Zuge der Weiterentwicklung mit verschiedensten Calefly-Versionen im Feld die Zusammenarbeit zwischen der Calefly-Software und der Cloud gewährleisten und im Fehlerfall detaillierte Hinweise geben, falls eine Calefly-Version doch irgendwann einmal zu alt sein sollte, um noch auf neue, weiterentwickelte Strukturen neuerer Cloud-Versionen zugreifen zu können.
  • UPD: Der Löschbestätigungsdialog wird nun etwas größer dargestellt.
  • UPD: Weitere kleinere Verbesserungen.
18.02.2021 Calefly Version 1.7.4.2 veröffentlicht:     zum Download

Bugfix- und Funktions-Update.
Für dieses Update gibt es eine nachdrückliche Update-Empfehlung.  1) 


Dieses Update bringt zwei wichtige Bugfixes, davon eine für den Import von Kalenderdateien im Calefly-eigenen EMD-Format und eine für die Anzeige von Erinnerungszeitpunkten, und außerdem eine wichtige Update-Funktion für mehr Übertragungssicherheit für die Kommunikation mit der Calefly-Cloud. Außerdem gibt es jetzt weniger Nachfragen beim Verlassen des Event-Eingabedialogs, so dass die Handhabung an dieser Stelle flotter wird. Auch die Darstellung der Anzeige und Handhabung der Eingaben in der Calelfy Cloud-Server-Ansicht wurde an einigen Stellen verbessert. Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes runden das Update ab.

Alle Neuerungen im Detail:
  • WICHTIGER BUGFIX: Beim Import im ADD-Modus wurde, wenn ein gleiches Event reimportiert wurde, nicht nur für dieses eine neue UID erzeugt, was ja korrekt war, sondern auch für das vorhandene ursprüngliche Event. Letzteres sollte aber nicht sein, da das Original-Event im Add-Modus vom Import unbeeinflusst bleiben sollte. Alle für den Nutzer sichtbaren "eigentlichen" Termindaten blieben aber unverändert, nur die UID war davon betroffen. Auch die beiden neuen Import-Modi SYNC-Import und OVERWRITE-Import sind NICHT betroffen. Und der wohl deutlich häufiger angewendete Import von Dateien im ICAL-Format ist ebenfalls von diesem Fehler nicht betroffen.
  • WICHTIGER BUGFIX: Bei Aktivierung eines Alarms im Eingabedialog wurde die Erinnerungszeit im graufarbigen Alarmzeitpunkt-Feld, die berechnet, zu welchem Zeitpunkt die Erinnerung erscheinen wird, unter bestimmten Umständen falsch angezeigt. Der Fehler trat auf, Wenn Sie in den Optionen für die "Voreingestellte Vorlaufzeit der Erinnerung vor Terminfälligkeit" eine andere Zeiteinheit als die voreingestellte Zeiteinheit "Minuten" gewählt hatten. In diesem Fall wurde nach Aktivieren der Erinnerung bis zum Schließen des Eingabedialogs die Erinnerung auf Basis der Zeiteinheit "Minuten" berechnet, auch wenn Sie eine andere Zeiteinheit als Voreinstellwert ausgewählt hatten und obwohl diese andere Zeiteinheit im Dialog auch korrekt dargestellt wurde. Bei allen folgenden Öffnen-Vorgängen des Eingabedialogs wurde der Erinnerungszeitpunkt dann richtig dargestellt.
    Die Abspeicherung der Erinnerungsdaten und damit die künftige Erinnerungsfunktion erfolgte aber immer korrekt. Das Problem betraf ausschließlich die Anzeige im Eingabedialog.
  • WICHTIGES UPDATE: Verbesserte Übertragungssicherheit: Die neue Calefly-Version führt jetzt eine Überprüfung der vom Calefly Cloud-Server heruntergeladenen Kalenderdateien mittels digitaler Fingerabdrücke durch, sofern Sie diese Funktion nutzen. Diese verifizieren, dass die Datei nach dem Download unverändert beim Anwender angekommen ist. Die Anwendung der digitalen Fingerabdrücke schützt so einerseits vor Übertragungsfehlern und andererseits auch vor eventueller Manipulation der Dateien auf dem Weg durch das Internet, auch wenn eine solche Manipulation aufgrund des verwendeten verschlüsselten Übertragungsprotokolls schon vorher sehr unwahrscheinlich war. Nichtsdestotrotz gibt die Verwendung digitaler Fingerabdrücke hier noch einmal zusätzliche Sicherheit.
    Hinweis: Die hier verwendeten digitalen Fingerabdrücke sind einfache Hashwerte, die nichts mit dem sogenannten Browser-Fingerprinting zu tun haben. Während beim Browser-Fingerprinting ein Server Ihren Browser auf verschiedenste Parameter hin checkt, um daraus eine eindeutige ID zu generieren, mit der der Server Sie, bzw. genauer gesagt Ihren Browser, in Zukunft wiedererkennen kann, ist der hier verwendete digitale Fingerabdruck ein einfacher Hashwert, d.h. ein üblicher Datentyp zur Gewährleistung von Sicherheit in der IT, der sowohl technisch anders ermittelt wird als auch mit einem ganz anderen Ziel generiert wird: Unser Hashwert wird nicht aus Browserparametern ermittelt, sondern aus dem Inhalt der herunterzuladenden Kalenderdatei. Und unser digitaler Fingerabdruck dient nicht Ihrer Identifizierung, denn das ist aus einem Hash über den Dateiinhalt einer von uns bereitgestellten Datei auch gar nicht möglich, sondern mit ihm kann Calefly prüfen, ob die vom Server auf dem Weg durch das Internet empfangene Kalenderdatei wirklich unverändert angekommen ist und den korrekten, erwarteten Inhalt hat.
  • UPD: Der Eingabedialog kann jetzt in mehreren neuen und unkritischen Fällen nur mit der ESC-Taste und ohne anschließende Nachfrage verlassen werden, in denen bisher unnötigerweise eine Nachfrage beantwortet werden musste:
    => Wenn im Eingabedialog Änderungen vorgenommen aber wieder zurückgenommen worden waren
    => Wenn mit der Maus in das Notizenfeld geklickt worden war.

    Durch diese Änderungen im Detail wird die schnelle Bearbeitung und Überprüfung von Events mit möglichst wenig Nachfragen gefördert, da die Nachfragen auf das Absolut Notwendige beschränkt werden.
  • UPD: Andererseits kommt der Nachfragedialog, wenn nach Änderungen die ESC-Taste oder der Abbrechen-Button betätigt werden, jetzt noch zuverlässiger d.h. nach wirklich allen relevanten Änderungen im Dialog.
  • FIX: Bei Anzeige der zuletzt importierten Events wurden die Bildlaufleisten nicht angezeigt, wenn nur sehr wenige Events importiert wurden.
  • UPD: Es erscheint jetzt ein Warn-Dialog, wenn im SYNC-Modus oder im OVERWRITE-MODUS, die beide besonders rechenintensiv sind, sehr große Import-Kalenderdateien in ebenfalls sehr große aufnehmende Kalenderdateien importiert werden. Diese bereiten darauf vor, dass der Import etwas länger dauern könnte, weisen auf die Fortschrittsanzeige in der Statusleiste hin (siehe nächster Punkt), geben eine grobe Zeitschätzung über die erwartete Zeit und fragen nach, ob der Vorgang dennoch gestartet werden soll. Sind beide Dateien extrem groß, so dass der Import allzu lange dauern würde, wird der Importvorgang nicht gestartet, sondern abgebrochen, worauf in diesem Fall, ebenfalls im Hinweis-Dialog hingewiesen wird. Die Grenze schon für den Warndialog ist so hoch, dass die Mehrzahl aller Anwender diesen Hinweisdialog nur sehr selten oder überhaupt nicht sehen wird. Und die Grenze für den Abbruch ist sogar so hoch, dass kaum ein Anwender mit halbwegs üblichen Einsatzszenarien jemals an diese Grenze stoßen wird.
  • UPD: Außerdem kann in diesen Fällen des Imports sehr großer Import-Kalenderdateien in ebenfalls sehr große aufnehmende Kalenderdateien jetzt in der Statuszeile der Fortschritt des Imports in einer neuen Prozent-Anzeige verfolgt werden, die während des Imports in die Statuszeile eingeblendet wird. Bei den üblichen kleineren Importvorgängen dagegen wird die Fortschrittsanzeige nicht eingeblendet, da der Import hier zu schnell vor sich geht, um eine solche Anzeige überhaupt verfolgen zu können.
  • UPD/FIX: Wenn ein Cloud-Import abgebrochen wird, so wird jetzt nicht gleich die Cloud-Ansicht verlassen, sondern man kommt zunächst zurück in die Cloudübersichts-Ansicht, aus der man den Import begonnen hatte. Erst wenn man dann erneut die ESC-Taste klickt, gelangt man zurück in die Kalenderansicht. Der erste Schritt wird also jetzt nicht mehr übersprungen. Dies erspart einem nach einem Abbruch unnötige Schritte, um erneut in den Cloud-Server-Downloadbereich zu navigieren.
  • NEU: In den Überschriften der Cloud-Verzeichnisse, in denen die Kalenderdateien angezeigt werden, wird jetzt auch der Name des Cloud-Verzeichnisses bzw. der Kategorie von Kalenderdateien, die in diesem Verzeichnis gespeichert sind, ausgegeben.
  • UPD/FIX: In den Cloud-Ansichten zur Darstellung der für den Import verfügbaren Kalenderdateien wird bei großen Schriftarten, bei denen nicht mehr der gesamte Text auf einer Bildschirmbreite lesbar ist, die Breite der Ansicht jetzt besser angepasst, so dass der Text bei jeder Schriftgröße durch Scrollen nach rechts jetzt immer lesbar sein sollte, so wie dies in den anderen Ansicht ja auch der Fall ist.
  • UPD: Calefly zählt jetzt auf dem Cloudserver die Anzahl der Downloads pro Kalenderdatei, um Ihnen in Zukunft noch besser Kalenderdateien bereitstellen zu können, die auch auf Ihr Interesse stoßen. Dafür ist diese Information für uns sehr wichtig. Das Zählen erfolgt absolut anonym. Alles was protokolliert wird ist für jede Kalenderdatei die bisher insgesamt erfolgte Anzahl von Downloads aller Nutzer.
  • UPD: Der Text des Hinweis-Dialog vor Aufruf des Calefly Cloud-Servers wurde leicht überarbeitet.
  • UPD: Einige Timeout-Werte für die Kommunkation mit dem Cloudserver wurden leicht erhöht.
  • UPD: Viele interne Refactorings für verbesserte Software-Qualtität, insbesondere im Bereich des Zugriff auf den Calelfy-Cloud-Server und des Imports von Kalenderdateien.
  • UPD: Viele weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes
30.01.2021 Calefly Version 1.7.4.1 veröffentlicht:     zum Download

Kleineres Bugfix-Update.
Für dieses Update gibt es eine einfache Update-Empfehlung für alle Nutzer, die schon Version 1.7.4.0 nutzen. 1) 
Für Nutzer älterer Versionen gelten die mit Version 1.7.4.0 und 1.7.3.3 ausgesprochenen Update-Empfehlungs-Stufen.


Dieses Update bringt mehrere Bugfixes zu den mit Version 1.7.4.0 eingeführten neuen Import- und Cloud-Funktionen.

Alle Neuerungen im Detail:
  • FIX: Bei Cloud-Kalenderdateien wurde in der Inhalte-Übersicht der Cloud-Server Unterverzeichnisse vor den Namen der dort verfügbaren Kalenderdateien fälschlicherweise der Vorspann "Verzeichnis" angezeigt.
  • UPD: Erklärung ergänzt, wenn bei einem SYNC-Import nicht alle Events der Import-Datei importiert wurden: Im Dialog mit der Auswahl, ob zum ersten importierten Event gesprungen werden soll oder ob die aktuelle Position der Kalenderansicht beibehalten werden soll, der nach einem erfolgten Importvorgang angezeigt wird, wird jetzt nach einem Importvorgang im SYNC-Modus, bei dem keine oder zumindest nicht alle Events importiert wurden, eine Erklärung dafür angezeigt. Denn für Anwender mit noch wenig Erfahrung mit dem SYNC-Modus könnte schnell die Frage auftauchen, ob beim Import etwas schief gelaufen ist, wenn nicht alle Events aus der Import-Datei importiert werden.
  • UPD: Nach einem lokalen SYNC-Import, bei dem nicht alle Events importiert wurden, wird der im vorhergehend Punkt schon erwähnte Import-Folgedialog, der Info über den Importverlauf gibt und die Wahl zwischen "Gehen zu Import Event(s)" und "AKT. POS. BEIBEHALTEN" ermöglicht, nun IMMER angezeigt, auch wenn die Anzeige für den Import lokaler Dateien schon deaktiviert wurde. Hintergrund ist, dass der Anwender in diesem Fall eine Rückmeldung erhalten sollte, warum nicht alle Events importiert wurden!
  • UPD/FIX: Der o.g. Dialog wurde in der maximalen Schriftgröße nach oben hin begrenzt, da es bei Windows-Schriftgrößeneinstellungen ab 150% je nach gewählter Calefy-Anzeigegröße dazu kommen konnte, dass die letzte Zeile im Dialog nicht mehr lesbar war.
  • NEU: Die Anzeige von Teil 1 des Dialogs mit Basis-Infos zu den verschiedenen Import-Modi, der vor dem eigentlich Import-Modus-Auswahldialog (Teil 2) erscheint, kann jetzt per Checkbox deaktiviert wird und somit bei zukünftigen Importvorgängen übersprungen werden. Falls Sie die Infos aus Teil 1 des Dialogs doch einmal wieder benötigen, so können Sie in den Optionen im Tab "Bestätigungen" einfach den Button "Hinweis-Dialoge wieder anzeigen" betätigen. Danach werden alle zuvor abgewählten Hinweis-Dialoge so lange wieder angezeigt, bis der jeweilige Dialog erneut abgewählt wird.
  • UPD/FIX: Im Teil 1 des Dialogs zur Auswahl des Import-Modus war der linke Button bei Schriftgrößen von 200% oder höher nicht mehr breit genug um den kompletten Button-Text anzuzeigen. Die Button-Breite wurde daher geringfügig verbreitert.
  • UPD/FIX: Beim Dialog nach dem Import wird jetzt beim Cloudimport auch dort und damit konsistent zu allen anderen Stellen nur der eigentliche Dateinahme ohne Dateiendung angezeigt.
  • UPD: Die Inhalte im Dialog "Info zur UID/EXTUID" wurden geringfügig überarbeitet.
  • UPD/FIX: Weitere kleinere Bugfixes und Verbesserungen.
29.01.2021 Calefly Version 1.7.4.0 veröffentlicht:     zum Download

Mittleres Funktions-Update.
Dieses Update ist grundsätzlich optional, da es kaum Bugfixes bringt, dafür aber 2 größere neue Funktionen, und die individuelle Bedeutung des Updates davon abhängt, ob diese neuen Funktionen genutzt werden. 1) 
Eine bedingte klare Update-Empfehlung gibt es für Nutzer die häufig Dateien importieren, z.B. weil sie die auf ihrem Smartphone aktualisierten Termine in Calefly zurück-importieren wollen. Auch für Nutzer, die den Import von Kalenderdateien direkt aus der neuen Calefly-Cloud nutzen wollen, gibt es eine klare Update-Empfehlung. 1) 


Dieses Funktions-Update bringt nun ingesamt 3 wählbare Modi für den Import von Kalenderdateien mit: Einen ADD-Modus, einen OVERWRITE-Modus und einen SYNC-Modus. Die neuen Importmodi erleichtern es Ihnen, Kalenderdateien auf unterschiedlichen Geräten synchron zu halten. Eine vollautomatische 2-Wege Synchronisation ist dies zwar noch nicht, da weiterhin noch manuelle Export- und Importvorgänge benötigt werden, aber es kommt diesem Ziel nun doch einen großen Schritt näher.

Ein weiterer großer Schritt ist die Eröffnung des Calefly Cloud-Servers, über den Sie in der Calefly-Cloud verfügbare Kalenderdateien direkt in Ihren Calefly-Kalender hinein importieren können, ohne erst lange und mühsam danach suchen zu müssen, sie manuell herunterladen und dann noch manuell importieren zu müssen. Mit der aktuellen Version 1.7.4.0 ist der direkte Zugriff auf Kalenderfiles in der Calefly-Cloud erstmals möglich!
Im ersten Schritt sind die Schulferien des aktuellen und des kommenden Schuljahres für alle Bundesländer in der Calefly-Cloud verfügbar für den Import direkt in Ihren Calefly-Kalender hinein.

Für diese Version gibt es nachfolgend nur eine kürzere Beschreibung der Änderungen, da es in dieser Version kaum Bugfixes gibt, sondern fast auschließlich die oben genannten beiden größeren Neuerungen. Deren Funktion ist in der Software selbst durch viele ausführliche erklärende Info-Dialoge gut beschrieben.

Hier die wichtigsten Neuerungen im Detail:
    Calefly erstmals mit neuer Cloud-Funktion:

  • NEU: Die aktuelle Version eröffnet erstmals Zugriff auf Kalenderdateien, die Calefly-Nutzern beider Editionen in der neuen Calefly-Cloud für den Import direkt aus der Colud in den Calefly-Kalender zur Verfügung stehen.
  • NEU: Der Import von Kalenderdateien direkt aus der Calefly-Cloud ist jetzt über den Menüeintrag "Datei \ Importieren vom Cloud-Server" möglich. Per Tastatur-Shortcut ist diese neue Funktion über das Tastenkürzel "Strg+Umsch+M" (wie iMportieren) erreichbar.
    Der Import aus einer lokalen Datei (oder auch einer entfernten Datei, die aber über einen konkreten Laufwerkspfad ansprechbar ist) bleibt unverändert über das bestehende Tastenkürzel "Strg+M" möglich.
  • NEU: Es kann jetzt in den Cloud-Kalenderdateien per Doppelklick auf Verzeichnis-Einträge in Unterverzeichnisse hinein und wieder heraus iteriert werden.
  • NEU: Das Wechseln zwischen den Cloud-Verzeichnis-Ebenen ist jetzt auch mit den Hotkeys "Backspace" (zurück in Root-Ebene) und "Umsch + Backspace" (zurück ins zuletzt angesehene Unterverzeichnis) möglich.
  • NEU: Wenn in der speziellen Cloud-Inhalte-Übersicht ein Dateieintrag doppelt angeklickt wird, so ist jetzt außer dem direkten Import der ausgewählen Kalenderdatei auch eine Kurzbeschreibung verfügbar, die Namen, Stand und Anzahl enthaltener Events der Kalenderdatei anzeigt. Außerdem werden dabei noch einige immer gleiche, aber wichtige, Hinweise zum Importieren aus der Calefly-Cloud angezeigt.
  • NEU: Verschiedene Caching-Funktionen, um den Zugriff auf die Cloud zu beschleunigen und die Serverlast zu verringern.

  • Neue Importfunktonen inkl. eines neuen SYNC-Modus:

  • NEU: Der Import von Kalenderdateien, sei es aus einer lokalen Datei, sei es direkt aus der Calefly-Cloud, ist nun grundsätzlich immer in 3 verschiedenen Import-Modi möglich: einem ADD-Modus, einen OVERWRITE-Modus und einen SYNC-Modus.

    Option 1 ADD-MODUS:
    Im Add-Modus wird ein zu importierenden Event IMMER ZUSÄTZLICH zu den bestehenden Events hinzugefügt, und zwar selbst dann, wenn ein gleiches Event, identifiziert anhand der gleichen UID/EXTUID, schon vorhanden ist und einen älteren Bearbeitungsstand hat. In diesem Modus werden Werte vorhandener Werte also niemals aktualisiert und somit auch niemals überschrieben. Der Add-Modus entspricht dem früheren Standard-Importmodus früherer Calefly-Versionen, in denen es noch keine anderen Import-Modi gab.

    Option 2: SYNC-MODUS (NEU):
    Der Sync-Modus übernimmt bei gleichen Events auf beiden Seiten jeweils das Event, das den jüngeren Bearbeitungsstand hat. Im Sync-Modus wird ein bestehendes Event beim Import von einem gleichen, zu importierenden Event überschrieben, sofern das Import-Event einen neueren Bearbeitungsstand hat als das bestehende Event oder zumindest einen gleich alten Stand. Die Gleichheit der Events wird dabei über eine identische UID/EXTUID festgestellt. Die Werte eines vorhandenen Events werden in diesem Fall also mit den Werten des zugehörigen Import-Events mit neuerem Bearbeitungsstand aktualisiert. Die bisherigen Werte des Events werden dabei überschrieben. Hat das zu importierende Event dagegen einen älteren Bearbeitungsstand, so wird das zu importierende Event verworfen und NICHT eingefügt und die aktuelleren Werte des vorhandenen Events bleiben erhalten.

    Option 3: OVERWRITE-MODUS (NEU):
    Im Overwrite-Modus wird ein bestehendes Event beim Import von einem gleichen, zu importierenden Event IMMER überschrieben, d.h. selbst dann, wenn das bestehende Event einen neueren Bearbeitungsstand hat.
    Nutzen Sie den Overwrite-Modus, wenn Sie die zu importierenden Events unter allen Umständen vollständig übernehmen wollen, ohne, wie im ADD-Modus, gleiche Einträge hinterher doppelt vorhanden zu haben.


    Alle neuen Import-Events, die noch nicht in der Kalenderdatei vorhanden sind, werden auch im Sync- und Overwrite-Modus, bedingungslos hinzugefügt, ohne bestehende Events zu verändern.
    Alle bestehenden Events, die nicht in der Import-Datei vorhanden sind, bleiben auch im Sync- und Overwrite-Modus unverändert.
    Vorgenommene Änderungen reiner Anzeige-Eigenschaften eines Events wie der Hervorhebung oder des Verbergen-Status eines Events bleiben selbst beim Import im Sync- oder Overwrite-Modus erhalten.
  • NEU: Im Dialog mit der Auswahl, ob zum ersten importierten Event gesprungen werden soll oder ob die aktuelle Position der Kalenderansicht beibehalten werden soll, der nach einem erfolgten Importvorgang angezeigt wird, wird jetzt nach einem Importvorgang immer angezeigt, wieviele der Events in der Importdatei tatsächlich importiert wurden.
    Denn im neuen SYNC-Modus werden nicht mehr immer alle Events der Importdatei tatsächlich importiert, sondern abhängig vom Bearbeitungsstand der importierten Events zum Bearbeitungsstand der vorhandenen Events werden dann alle, nur einige oder gar keine Events importiert. Nur im ADD-Modus und im OVERWRITE-Modus werden bei jedem Importvorgang alle Events der Importdatei importiert.
  • Weitere kleinere Überarbeitungen und Ergänzungen an verschiedenen Stellen.
28.12.2020 Calefly Version 1.7.3.3 veröffentlicht:     zum Download

Minimales Funktions- und Dokumentations-Update.
Optional für Nutzer, die schon Version 1.7.3.2 verwenden. 1) 

Mit einfacher Update-Empfehlung für Nutzer, die Version 1.7.3.1 oder 1.7.3.0 verwenden und für Nutzer der Version 1.7.3.2, die ihre Kalenderdatei in einem Cloud-Speicher ablegen. 1) 
Mit klarer und nachdrücklicher Update-Empfehlung für alle Nutzer der Version 1.7.2.2. oder älter. 1) 

Dieses Minimal-Update bringt vor allem zwei Verbesserungen für Anwender, die ihre Calefly-Kalenderdatei in einem Cloud-Speicher ablegen. Darüber hinaus wird als Standard-Hilfedatei jetzt an allen Stellen einheitlich die PDF-Hilfe gestartet und angezeigt.

Alle Neuerungen im Detail:
  • UPD: Der Default-Präfix der Lockdatei für die Kalenderdatei-Zugriffsteuerung wurde von ".~lock." geändert in "lock-". Dies hat den Vorteil, dass die Lockdatei unter Linux und Unix-Betriebssystemen nicht mehr als versteckte Datei behandelt wird und in der Folge bei Speicherung der Kalenderdatei auf einem Cloudserver wie Owncloud oder Nextcloud und evtl. auch bei anderen Cloud-Diensten die Lockdatei standardmäßig mit synchronisiert und auf den Server kopiert wird. Dadurch kann auch ohne eine Änderung der Konfiguration von Owncloud/Nextcloud die Zugriffsteuerung von Calefly wie gewohnt arbeiten. Da die Synchronisation je nach verwendeter Cloud-Software bzw. Cloud-Dienst immer etwas Zeit benötigt, ist es nichtsdestotrotz sehr zu empfehlen, sich - besonders bei Speicherung der Kalenderdatei in der Cloud - nicht auf diese Mechanismen zu verlassen, sondern auch selbst darauf zu achten, dass nicht gleichzeitig von mehreren Computern aus auf ein und diesselbe Kalenderdatei zugegriffen wird.
  • NEU: Für die Lockdatei kann nun der Präfix, der dem Kalendernamen vorangestellt wird, und der Suffix, der an den Kalendernamen angehängt wird, eingestellt und persistent gespeichert werden. Dies kann evtl. in seltenen Fällen bei der Speicherung der Kalenderdatei (und somit auch der Lockdatei) in Clouddiensten von Vorteil sein. Da wir die Nutzung dieser Option für die meisten Anwender aber ausdrücklich nicht empfehlen und auch davon ausgehen, dass dies in aller Regel gar nicht erforderlich ist, sind der Präfix und der Suffix nicht im Optionendialog der grafischen Benutzeroberfläche einstellbar, sondern ausschließlich über die Konfigurationsdatei „Calefly.ini“. Vor der Änderung muss Calefly definitiv beendet worden sein und darf nicht mehr im Hintergrund aktiv sein, sonst wird Ihre Änderung beim nächsten Beenden von Calefly wieder mit den alten Werten überschrieben. Ab dem nächsten Start von Calefly nach der Änderung wird der Dateinamen der Lockdatei dann aus den neuen Präfix- und Suffix-Texten zusammengesetzt.

    Bitte beachten Sie dabei aber Folgendes:
    1. Wenn Sie einen anderen als den oben dargestellten Standard-Präfix- oder Standard-Suffix-Text einstellen, so achten Sie unbedingt darauf, in allen Calefly-Installation, die auf eine Kalenderdatei zugreifen, den gleichen Präfix und den gleichen Suffix einzustellen. Andernfalls wird der Zugriffschutz über die Lockdatei nicht funktionieren.
    2. Das Ändern von Einträgen direkt in der Konfigurationsdatei „Calefly.ini“ wird im Allgemeinen ausdrücklich nicht empfohlen, und sollte – wenn überhaupt – nur dann erfolgen, wenn Sie über gute Computerkenntnisse verfügen und/oder berufliche Erfahrungen im IT-Bereich besitzen. Jede Änderung direkt in der Konfigurationsdatei erfolgt auf Ihr eigenes Risiko! Und sichern Sie bitte vor jeder Änderung den ursprünglichen Stand der Konfigurationsdatei, um diesen Stand bei Bedarf wieder herstellen zu können.
  • UPD: mit Version 1.7.3.1 wurde die Standard-Hilfe auf die PDF-Version umgestellt. Der Hilfe-Button in der Toolbar (mit dem Fragezeichen-Symbol) startete aber noch wie zuvor die HTML-Version und wurde daher jetzt ebenfalls auf die PDF-Version umgestellt.
  • UPD: Auch der Programm-Info-Dialog ("Hilfe \ Über Calefly") zeigt jetzt aus dem o.g. Grund den Pfad zur PDF-Hilfedatei als Hilfedatei an, und nicht mehr den Pfad zur HTML-Hilfedatei.
  • UPD: Wenn eine Hilfe-Datei, aus welchen Gründen auch immer, nicht gefunden wird, dann wird dies nun im Programm-Info-Dialog ("Hilfe \ Über Calefly") angezeigt.
  • FIX: Ein Syntax-Fehler im Hilfetext zur Schnelleingabe wurde behoben.
  • NEU: In der Dokumentation gibt es ein neues Kapitel zum Zugriffs-Schutz vor gleichzeitigem Zugriff mehrerer Nutzer.
  • NEU: Das Thema "Synchronisation der Lockdatei zum Schutz vor gleichzeitigem Zugriff mehrerer Nutzer" wird jetzt auch am Ende des Kapitels "Verfügbarmachen der Termine in einem Cloud-Speicher" speziell für den Fall der Speicherung der Kalenderdatei in einem Cloud-Speicher behandelt.
27.11.2020 Calefly Version 1.7.3.2 veröffentlicht:     zum Download

Kleines Bugfix-, Funktions- und Dokumentations-Update.
Mit einfacher Update-Empfehlung für Nutzer, die schon Version 1.7.3.1 oder 1.7.3.0 verwenden, 1) 
Mit klarer und nachdrücklicher Update-Empfehlung für alle Nutzer der Version 1.7.2.2. oder älter. 1) 


Dieses Update behebt mehrere Fehler in verschiedenen Themenbereichen und bringt Verbesserungen beim HTML-Export, bei der Navigation durch Teiltermine von Serienterminen, bei der Anzeige von Teiltermin-Informationen in der Statusleiste und in einzelnen anderen Bereichen. In der Dokumentation wurde im Kapitel "Mobiler Zugriff auf Ihre Calefly-Termine" ein neues Unterkapitel zum Thema "Verfügbarmachen der Termine in einem Cloud-Speicher" ergänzt.

Alle Neuerungen im Detail:
  • NEU: Beim HTML-Export wird in einer Infozeile direkt unterhalb der Überschrift jetzt auch das aktiv gewählte Bundesland mit ausgegeben, sofern Feiertage beim Export ausgegeben werden. Denn das gewählte aktive Bundesland beeinflusst ja, welcher Feiertage dort gesetzliche Feiertage sind und welche nicht. Gleichzeitig wird die Bedeutung der Farben dunkelgrün und hellgrün im HTML-Export jetzt hinter der Angabe des aktiven Bundeslandes ebenfalls kurz beschrieben, so dass dies auch für Dritte, die mit Calefly weniger vertraut sind, nachvollziehbar ist.
  • UPD: Die Kontraste der Quickinfo-Texte wurden noch einmal erhöht, was die Ablesbarkeit noch einmal spürbar verbessert, und zwar bei allen Farbthemen, in denen die Quickinfos die Hintergrundfarbe Hellblau haben. Zum einen durch ein deutlich helleres Hellblau, das jetzt nur noch ganz schwach ins Bläuliche geht und allen Quickinfos der genannten Farbthemen zugute kommt. Zum anderen, speziell für Feiertags-Quickinfos, durch ein dunkleres Rot für die Auflistung der Bundesländer, in denen der Feiertag KEIN gesetzlicher Feiertag ist.
  • NEU: Die Teiltermin-Nr. bzw. im Fall von Geburtstagen und Jahrestagen das Alter bzw. der Abstand in Jahren sowie das aktuelle Teiltermin-Datum bzw. hier das Datum des aktuellen Geburtstags/Jahrestages kann jetzt auch für Geburtstage und Jahrestage in der Statusleiste angezeigt werden.
  • NEU: Die Teiltermin-Nr. für Serientermine und Geburtstage/Jahrestage wird jetzt nicht mehr erst nach Betätigung eines entsprechenden Menübefehls oder einer entsprechenden Shortcut-Kombination in der Statusleiste angezeigt, sondern umgehend und automatisch wenn ein (einzelner) Serientermin oder Geburtstag mit der Maus ausgewählt wird. Auf diese Weise sind auch die Anzeigeoptionen ohne Altersangabe in der Hauptansicht jetzt noch attraktiver geworden, weil so jederzeit noch einfacher und schneller als bisher das Alter bzw. der Zeitabstand zum Starttermin nachgeschlagen werden kann.
  • NEU: Die sofortige Anzeige der Teiltermin-Informationen in der Statusleiste bei Auswahl eines Events kann in den Optionen auch deaktiviert werden. Für Anwender, die die Teiltermmin-Infos bzw. das Alter oder den Abstand vom Starttermin in Jahren nicht jedes Mal beim Anklicken des Events mit der Maus in der Statusleiste sehen wollen, z.B. weil sie die Anzeige bei jedem Anklicken als ein zu nervöses Verhalten empfinden, oder auch für Anwender, die lieber permanent die Standard-Informationen der Statusleiste im Blick haben wollen, ist die Funktion der Anzeige der Teiltermin-Nr. in der Statusleiste jetzt abschaltbar. Dies kann getan werden in den Optionen unter "Extras \ Optionen \ Sonstige Optionen " über die Checkbox mit dem Text "Statusleiste: Anzeige der Teiltermin-Nr. für Serientermine und Geburtstage bei Auswahl
    (sonst nur nach Menü- oder Shortcut-Kommandos des Menüs "Gehe zu Teiltermin ...)"
  • INFO: Bei Ausführung von Menükommandos aus dem Menü "Gehe zu Teiltermin einer Terminserie" oder deren Shortcuts wird die Teiltermin-Nr. bzw. die Anzahl von Jahren bei Geburtstagen und Jahrestagen in der Statusleiste wie bisher angezeigt, denn beim schnellen Scrollen durch die Teiltermine mit Hilfe der entsprechenden Shortcuts "1" oder "2" ist es zur Orientierung sehr hilfreich, an einer festen Position immer die aktuelle Teiltermin-Nr. und das Datum des aktuellen Teiltermins angezeigt zu bekommen. Man kann sich so an der Statusleiste orientieren, um sich schnell zu einem bestimmten Teiltermin zu bewegen.
  • FIX: Wenn die Option "Nur Tage drucken, die Events enthalten" gewählt war, so wurden die KW-Bereiche in der Woche um einen Monatsbalken herum mit farbigem Hintergrund gezeichnet, die anderen KW-Bereiche hingegen ohne. Das ergab ein ungleichmäßiges und etwas unschönes Farbbild und wurde nun behoben.
  • FIX: Die Titelleisten-Beschriftungen im Fehlermeldedialog, der angezeigt wurde, wenn eine Gehe-zu-Teiltermin-Funktion nicht möglich war, enthielt den Text "letzten" redundant, also anstatt "ersten", "vorigen", "nächsten" oder "letzten" fälschlicherweise "ersten letzten", "vorigen letzten", "nächsten letzten" oder "letzten letzten". Das überflüssige zusätzliche Adjektiv "letzten" wurde entfernt.
  • FIX: Wenn ein mehrtägiger Teiltermin eines Serientermins am 01.01. eines Jahre begann, so war der Sprung zum nächsten Teiltermin von diesem Teiltermin aus nicht möglich und in der Statusleiste wurde beim Versuch des Springens eine ungültige Teiltermin-Nr. angezeigt.
  • FIX: Beim Sprung von einem markierten Event in der Listenansicht zum gleichen Event in der Kalenderansicht wurde bei mehrtägigen Serienterminen - im Gegensatz zu allen anderen Terminen - nur der Zieltag markiert, nicht aber das Zielevent. Dieses Verhalten trat bei allen Teilterminen außer dem Starttermin auf.
  • UPD/FIX: Es wird bei der Eingabe eines neuen Events jetzt nicht mehr zugelassen, dass die Dauer eines mehrtägigen Serientermins in Tagen länger ist als der Wiederholabstand des Events. Beispiel: Bei einem wöchentlichen Serientermin können Sie als maximale Dauer jetzt z.B. von Mi - Di einstellen (Länge 7 Tage = Abstand von 7 Tagen) aber nicht mehr von Mi - Mi (Länge 8 Tage > Abstand von 7 Tagen). Bisher wurde bei wöchentlichen Events das Beispiel von oben mit einer Dauer = Länge in Tagen + 1 gerade noch akzeptiert und erst bei noch längerer Dauer wurde die Eingabe abgelehnt, was aber in der Folge in seltenen Fällen zu grafischen Darstellungsproblemen führen konnte. Neben solchen implementierungstechnischen Gründen würde eine Zulassung aber auch wenig Sinn machen, denn es ist in der Realität einfach nicht möglich zum gleichen Zeitpunkt in zwei verschiedenen aber sich zeitlich überlappenden (Teil-)Terminen der gleichen Terminserie zu sitzen. Wenn Sie - aus welchen Gründen auch immer - überlappende Termine haben wollen, so ist es besser, dafür mehrere separate und versetzte Termine einzugeben.
  • UPD: Die Option "Anzeigetext für Geburtstage" in den Optionen wurde jetzt umgenannt in "Anzeigetext für Geburtstage und Jahrestage". In der Programmdokumentation wurde alle Referenzierungen dieser Option entsprechend angepasst.
  • UPD: Auch die Tooltips, die beim Überfahren des Toolbar-Buttons der Kerze mit der Maus erscheinen wurden jetzt erweitert von "Geburtstage anzeigen" zu "Geburtstage und Jahrestage anzeigen".
  • UPD: Beim HTML-Export gab es kleinere farbliche Änderungen in den Farben einzelner Hinweistexte in den Kopf- oder Fusszeilen.
  • FIX: Korrektur des Textlabels unten auf dem Tab "Serientermin-Einstellungen" im Event-Eingabedialog, wo jetzt darauf hingewiesen wird, dass die obersten 4 Felder der Seite reine Anzeige-Felder sind und nicht nur die obersten 3 Felder. Die letztgenannte Zahl basierte auf einem älteren Stand der GUI-Gestaltung und war bei der GUI-Überarbeitung vergessen worden zu aktualisieren.
  • NEU: In der Programm-Dokumentation wurde im Kapitel "Mobiler Zugriff auf Ihre Calefly-Termine" ein neues Unterkapitel zum Thema "Verfügbarmachen der Termine in einem Cloud-Speicher" ergänzt.
18.11.2020 Calefly Version 1.7.3.1 veröffentlicht:     zum Download

Kleines Bugfix-, Funktions- und Dokumentations-Update.
Mit einfacher Update-Empfehlung für Nutzer, die schon Version 1.7.3.0 verwenden, 1) 
Mit klarer und nachdrücklicher Update-Empfehlung für alle Nutzer der Version 1.7.2.2. oder älter. 1) 


Dieses Update behebt einige kleinere Fehler u.a. einen Fehler mit der Anzeige des Teiltermin-Hinweises im Event-Eingabedialog nach einem Wechsel des Eingabemodus. Ein neue, weitere Option für die Anzeige von Geburtstagstexten ist jetzt vielleicht noch besser als die schon in Version 1.7.3.0 eingeführten Optionen dazu geeignet, Jahrestage, Hochzeitstage und Jubiläen darzustellen.

Wichtigste Änderung ansonsten ist eine nochmal deutlich überarbeitete und erweiterte Programmdokumentation, wegen der wir hier eine einfache Updateempfehung für die meisten Anwender aussprechen. Insbesondere wurde in der Programmdokumentation das in Version 1.7.3.0 neu hinzugekommene Kapitel "Mobiler Zugriff auf Ihre Calefly-Termine" noch einmal deutlich überarbeitet und ergänzt. Ein weiteres neues Kapitel stellt 2 Wege zum Erstellen einer Geburtstagsliste aus allen eingegebenen Geburtstagen vor. In der Dokumentation sind zudem alle internen Verweise auf andere Kapitel jetzt als Links aufgeführt, die nun sowohl in der PDF- als auch in der HTML-Variante benutzbar sind. Weitere Neuerungen und Änderungen in der Dokumentation wie in der Software selbst siehe unten:

Alle Neuerungen im Detail:
  • NEU: Eine neue, weitere Option für die Anzeige von Geburtstagstexten ist jetzt vielleicht noch besser als die schon in Version 1.7.3.0 eingeführten Optionen dazu geeignet, Jahrestage, Hochzeitstage und Jubiläen darzustellen: Die Option steht an 5. Stelle der entsprechenden Combo-Box, hat die Bezeichnung "Name: x Jahre, kein Zusatz @x=0" und ist in der Dokumentation mit Option Nr. 5 bezeichnet.
  • FIX: Nach einem Wechsel des Eingabemodus im Event-Eingabedialog verschwand die Anzeige des Teiltermin-Hinweises solange bis ein Tabwechsel stattfand, bestimmte andere Nutzer-Interaktionen im Dialog ausgeführt wurden oder der Dialog geschlossen und neu geöffnet wurde. Der Fehler trat nur auf bei Events ohne Angabe eines Endzeitpunktes (bei Geburtstagen also immer).
  • FIX: In der Fußzeile beim Drucken wurde die URL der Calefly-Homepage seit Version 1.7.3.0 unvollständig ausgegeben.
  • FIX: In der Fußzeile beim Drucken wurde die Fusszeile, die den Zeitpunktes des Ausdrucks u.a.m. enthält, in bestimmten Druck- und Optionenkonfigurationen mit dunkler Hintergrundfarbe gedruckt, so dass sie schlecht lesbar war.
  • FIX: Wenn die Anzeige von Notizen-Fusszeilen beim Drucken deaktiviert war, so wwurde die URL der Calefly-Homepage seit Version 1.7.3.0 unvollständig ausgegeben.
  • FIX: Der Menüeintrag "Calefly \ Calefly Download-Webseite" rief fälschlicherweise die Editionen-Webseite anstatt der Download-Webseite auf.
  • UPD: Als Standard-Hilfe wird jetzt die PDF-Dokumentation und nicht mehr die HTML-Dokumentation empfohlen. Diese wandert daher im Menü "Hilfe" an die oberste Stelle während die HTML-Hilfe um einen Platz nach unten absteigt.
  • UPD: Da die PDF-Hilfe nun die empfohlene Standardhilfe ist, kann sie ab jetzt direkt mit F1 aufgerufen werden. Die HTML-Hilfe dagegen benötigt jetzt die Tastenkombination Strg+F1.
  • INFO: Begründung für die Wahl des PDF-Formats als Standard-Hilfeformat:
    1. Wenn das Fenster im Vollbild-Modus geöffnet ist wird die Zeile im Browserfenster auf modernen Bildschirmen sehr, sehr breit, was das Lesen unangenehmer macht. Im PDF-Fenster dagegen verbleibt die Seitenbreite immer auf der Breite einer DIN-A4-Seite, die noch recht angenehm zu lesen ist.
    2. Manche Stand-Alone PDF-Reader, wie z.B. der Foxit-Reader, speichern die zuletzt aufgerufene Seite, was bei mehrfachem Nachschlagen in der Dokumentation zum gleichen Thema sehr praktisch ist, da dann das wiederholte Suche des richtigen Kapitels bei allen Folgevorgängen entfällt. Die HTML-Hilfe im Browser dagegen würde immer wieder auf der ersten Seite geöffnet und würde jedesmal ein erneutes Suchen des richtigen Kapitels erfordern.
    3. Die PDF-Hilfe eignet sich besser, um einzelne oder alle Seiten eines Kapitels gezielt unter Angabe der gleichen Seitenzahlen wie im Dokument selbst auszudrucken, was in einem umfangreichen Browserdokument schwieriger ist.
    4. Durch die Seitenzahlen im PDF-Dokument ermöglicht die PDF-Hilfe die Angabe von Verweisen auf Webseiten oder in Newsletter- oder Support-Mails, was die Bezugnahme auf die Dokumentation erleichtert. Zu beachten ist allerdings, dass die Seitenzahlen immer nur für eine spezielle Softwareversion gelten, die entweder explizit mit angegeben werden sollte oder aus dem umgebenden Kontext heraus ersichtlich sein sollte.
  • Die Programmdokumentation wurde noch einmal deutlich überarbeitet und ergänzt. 7 Seiten sind hinzugekommen d.h. der Umfang ist ebenfalls um ca. 7% gewachsen und die Dokumentation umfasst jetzt 106 statt 99 Seiten. Die wichtigsten Neuerungen und Überarbeitungen im Einzelnen sind:
    • Das in der Version 1.7.3.0 neu hinzugekommene Kapitel "Mobiler Zugriff auf Ihre Calefly-Termine" wurde überarbeitet und ergänzt und umfasst jetzt 12 anstatt bisher "nur" 10 Seiten.
      Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, sollten Sie die neueste Version auf jeden Fall herunterladen und dieses Kapitel durchlesen bzw. in der Neufassung noch einmal durchlesen!
    • Im Kapitel "Import und Export von Events" wurde ein Vorspann von ca. 1/2 Seite ergänzt, der einige grunsätzliche Charakteristika des Verhaltens beim Import von Terminen in Calefly hinein erläutert. Es wird empfohlen, sich diesen Vorspann einmal durchzulesen.
    • Es wurde ein neues Kapitel zum "Erstellen einer Geburstagsliste" ergänzt (gleichnamige Überschrift), in dem 2 Wege erläutert werden, um mit Calefly eine übersichtliche Liste aller in der Software eingegebenen Geburtstage zu erstellen. Zu finden in der PDF-Doku ab Seite 98.
    • Alle Links, die innerhalb der Programmdokumentation auf andere Kapitel verweisen, funktionieren jetzt sowohl im PDF-Reader mit der PDF-Doku als auch im Browser mit der HTML-Doku.
      Nur sehr einfache gehaltene Browser-PDF-Plugins, wie das PDF-Plugin in Microsoft Edge unterstützen interne Links derzeit (noch?) nicht. Die PDF-Plugins in Mozilla Firefox oder Google Chrome dagegen unterstützen interne PDF-Links ebenso wie das PDF-Plugin im Opera-Browser.
      Wir empfehlen bei häufiger Nutzung dennoch die Installation eines vollständigen Stand-Alone PDF-Readers. Von den Browser PDF-Plugins können wir für das Lesen der Programmdokumentation insbesondere den Firefox-PDF-Reader empfehlen, da dieser sowohl interne Links unterstützt als auch, wie ein guter vollwertiger Reader, eine Positions-History mit ALT+Links bzw. ALT+Rechts (ALT+CursorLeft bzw. ALT+CursorRight). Bei Chrome dagegen (wie auch bei Opera) landen Sie nach ALT+Links nicht, wie für längeres Arbeiten mit einem Dokument wünschenswert, an der letzten Stelle innerhalb des Dokuments, sondern bei der zuletzt aufgerufenen Webseite bzw. dem zuletzt aufgerufenen Dokument. Das hier beschriebene Verhalten von PDF-Plugins verschiedener Browser beschreibt den Stand im November 2020 und könnte sich evtl. in Zukunft verändern.
    • Weitere kleinere Überarbeitungen und Ergänzungen an verschiedenen Stellen.
14.11.2020 Calefly Version 1.7.3.0 veröffentlicht:     zum Download

Größeres Funktions- und Bugfix-Update mit klarer und nachdrücklicher Updateempfehlung. 1) 
Hinweis: Die Updateempfehlung bezieht sich, sofern nicht anders angegeben, immer auf die letzte Vorgängerversion. Falls Sie noch eine ältere Version als die letzte Vorgängerversion einsetzen, so gilt für Ihre Version die höchste aller Updateempfehlungen (Liste der Updatempfehlungsstufen), die für alle Versionen nach Ihrer Version gegeben wurde. Um diese individuelle Update-Empfehlungsstufe für Ihre Version und Ihre Edition ganz einfach herauszufinden, benutzen Sie bitte in Ihrer Calefly-Software im Menü "Calefly" die Funktion "Auf Updates prüfen".

Dieses Update bringt eine erweiterte und verbesserte Anzeige von Geburtstagen, eine bessere Ablesbarkeit von Sonnenauf-/untergangszeiten, verbesserte Serienterminfunktionen, eine massiv verbesserte Termin-Eingabe mit vielen neuen Komfort-, Unterstützungs- und Sicherheitsfunktionen, eine vervollständigte Schnelleingabe, erweiterte Feiertags-Funktionen, erweiterte Quickinfos für (Geburtstags-)Terminserien sowie verbesserte Export-Funktionen.

Die Export-Funktionen unterstützen nun die erweiterte Geburtstagsanzeige, so dass diese auch für alle Geräte verfügbar ist, auf die Kalenderdaten per Exportfunktion übertragen werden. Der Sprung zum aktuellen Tag geht jetzt mit einem besonders einfachen Hotkey.


Verschiedene neue und verbesserte Funktionen wie z.B. die verbesserte Geburtstagsanzeige führen zur Einstufung "mit klarer Update-Empfehlung". Mehrere wichtige Bugfixes führen gleichzeitig zur Einstufung "mit nachdrücklicher Update-Empfehlung". Viele sonstige Bugfixes und viele kleinere Verbesserungen runden das Update ab.

In der Dokumentation sind die neuen Geburtstagsfunktionen ausführlich beschrieben im Kapitel "Einstellungen für alle Ansichten" und dort im Unterkapitel "Option Anzeigetext für Geburtstage" und den beiden Folgekapiteln. Und erstmals ist in der Dokumentation im neuen Kapitel "Mobiler Zugriff auf Ihre Calefly-Termine" in aller Ausführlichkeit beschrieben, wie Sie mit Calefly auch unterwegs Zugriff auf Ihre Termine haben können, z.B. von Ihrem Smartphone aus.

Die aktuelle Version 1.7.3.0 ist das erste Calefly-Update, das mit einem Zertifikat versehen ist. Die Herkunft der Software kann damit nun zuverlässig überprüft werden und es ist davon auszugehen, dass damit mittelfristig auch die Smartscreen-Meldungen, die bisher häufig eine unbekannte Software meldeten, seltener werden, auch wenn es bei uns wie bei allen kleineren Softwareherstellern mit begrenzten Downloadzahlen wohl eine Weile dauern kann, bis hierfür eine hinreichende Download-Reputation bei Smartscreen aufgebaut ist.

Alle Neuerungen im Überblick:

Alle Neuerungen im Detail:
  • NEU: Erste Software-Version bei der sowohl das ausführbare Programm "Calefly.exe" als auch das Installationspaket setupCalefly-1.7.3.0_de.exe mit einem kryptographischen Zertifikat zertifiziert ist.
Beschleunigung, Handhabung, Darstellung und Ablesbarkeit:
  • NEU: Beschleunigung: Die Funktion "Gehe zu Heute" kann jetzt nicht nur wie bisher mit dem Shortcut "Strg+H" ausgeführt werden, sondern auch einfach nur durch Drücken der H-Taste (H wie Heute), was die Benutzung dieser sehr häufig benötigten Funktion deutlich vereinfacht und beschleunigt.
  • UPD: Die Farben der Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangszeiten wurden so modifiziert, dass der Kontrast spürbar erhöht wurde. Dadurch wurde eine deutlich verbesserte Ablesbarkeit erreicht. Und dies für alle Farbthemen sowohl an Werktagen mit ihrem helleren Hintergrund, an Wochenenden mit dunklerem Hintergrund als auch am aktuellen Tag mit seiner roten Hintergrundfarbe. Eine ganze Menge Feinarbeit, die dahinter steckt, sorgt nun also dafür, dass die Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangszeiten jetzt in allen Farbthemen noch einmal deutlich besser ablesbar sind als bisher.
  • UPD: Auch die Zeitumstellungstexte in den Quickinfos 2 x pro Jahr bekamen als Textfarbe ein dunkleres Rot wodurch jetzt mehr Kontrast vorhanden ist und die Texte in der Folge besser ablesbar sind. Vorgehen und Zielsetzung entsprechen hier also den Änderungen, die bei den Sonnenauf- und untergangs-Zeiten vorgenommen wurden.
  • UPD: Die Wochentags-Felder für das Start- und Enddatum im Event-Eingabedialog werden jetzt in schwarzer anstatt grauer Farbe dargestellt und sind so besser ablesbar. Zwar fällt der Fokus der Augen damit nicht mehr so stark auf die Eingabefelder selbst, aber der Vorteil eines höheren Kontrasts und damit einer besseren Ablesbarkeit der Wochentagsfelder sollte höher wiegen als der leicht verringerte Fokus. Insbesondere wenn ein Farbthema mit dunklerem Dialog-Hintergrund ausgewählt ist, sollte der Vorteil künftig klar zum Tragen kommen.
  • UPD: Die Hinweise auf die Darstellungsfarbe von gesetzlichen und sonstigen Feiertage unter "Extras \ Optionen \ Alle Ansichten - Darstellung" werden jetzt farbig in grün dargestellt so wie auch in der Hauptansicht, so dass die Bedeutung intuitiv schneller zu erfassen ist.
  • UPD: Beim Programmstart wird jetzt nicht nur die Menüleistenposition wieder in die Originalposition zurückgesetzt, sondern auch die Toolbarposition. Falls Sie eine der Leisten einmal versehentlich verstellt und weitgehend aus dem sichtbaren Bereich hinaus verschoben hatten und dann nicht mehr auffanden, so können Sie in einem solchen Fall jetzt einfach das Programm beenden und neu starten.
  • Außerdem kann das Zurücksetzen beim Start jetzt auch unter "Extras \ Optionen \ Sonstige Optionen" für beide Leisten individuell deaktiviert werden, um veränderte Positionen dauerhaft d.h. auch über den nächsten Programmstart hinweg zu erhalten. Eine Deaktivierung empfiehlt sich nur dann, wenn Sie dauerhaft eine andere Position als die Standardposition einstellen möchten.
  • FIX: Wenn bei der Erstinstallation auf die Frage nach den DEMO-EVENTS "Nein" geantwortet wurde, so wurden ungeachtet der NEIN-Antwort dennoch Demo-Events eingefügt. Zwar konnten diese im Anschluss sehr einfach über den Menübefehl "Extras \ Demo-Events \ Löschen" wieder entfernt werden. Nichtsdestotrotz wurde dieser ärgerliche Fehler umgehend nach Entdeckung behoben.
  • FIX: Wenn die Anzeige der vertikalen Balken für mehrtägige Events deaktiviert wurde und von daher im Anschluss mehr Platz für die Anzeige der Betreff-Texte zur Verfügung stand, so nutzte der Darstellungsalgorithmus diese in bestimmten Fällen zunächst nicht, um bei Platzmangel nun einen größeren Teil der Eventtexte darzustellen. Dadurch wurden in diesen Fällen die Texte unnötig stark gekürzt, was die Ablesbarkeit verschlechterte. Der Fehler hatte nur Auswirkungen, wenn die Option "Bildschirmansicht: Horizontalen Abstand bei Platzmangel reduzieren" aktiv war, da andernfalls die Texte sowieso immer in voller Länge dargestellt werden.
  • NEU: Es wird jetzt ein Hinweisdialog angezeigt, wenn von der Suchergebnisliste aus zu einem durch Filter verborgenen Event gesprungen wird. Dies konnte bisher irritierend sein, wenn das angesprungene Event dann in der Kalenderansicht nicht sichtbar war, was zu der Frage führen konnte, ob die Sprungfunktion fehlerhaft war. Nein, war sie nicht, aber mit dem Hinweisdialog ist die Ursache des nicht-sichtbaren Events nun nicht nur sofort transparent, sondern der Dialog ermöglicht auch, gleich alle Filter mit einem einzigen Buttonklick zu deaktivieren und das nicht sichtbare Event sofort anzeigbar zu machen, ohne lange nach den entsprechenden Menüpunkten oder Optionen-Einstellungen suchen zu müssen.
  • UPD/FIX: Wenn ein Filter-Text editiert wird, dann verbleibt die Kalenderansicht jetzt an der gleichen Stelle, an der sie vor dem Editieren des Filters war. Dies erleichtert es, die Auswirkungen einer geänderten Filtereinstellung sofort in der Hauptansicht nachzuvollziehen.
  • UPD: Der Darstellungsalgorithmus wurde an mehreren Stellen leicht angepasst, um auch bei sehr vielen Events in den einzelnen Tageszeilen nicht zu viel Platz ungenutzt zu verschwenden. Er ist an dieser Stelle, d.h. bei sehr vielen Events, noch lange nicht perfekt und könnte auch in Zukunft gelegentlich noch weiter optimiert werden. Dennoch sollte es bei sehr vielen Events, insbesondere auch bei vielen mehrtägigen Events mit entsprechend vielen und/oder langen Balken, gegenüber dem alten Stand Vorteile in der Darstellung der Kalenderansicht geben. Wenn Sie anderer Meinung sind, weil Sie bei Ihrer Anwendung einen anderen Eindruck von den Änderungen haben, so sagen Sie uns Bescheid.
  • UPD: Die Breite der Ansicht wird jetzt genauer berechnet als bisher, so dass - zumindest wenn die Option "Bildschirmansicht: Angezeigten Eventtext bei Platzmangel kürzen (beim Drucken immer)" gewählt ist - in der Regel 100% aller Event-Texte innerhalb des sofort d.h. ohne horizontales Scrollen sichtbaren Bereiches ausgegeben werden. Dadurch sollte es in den allermeisten Szenarien nicht mehr passieren, dass ein kleiner Teil des letzten Events einer Tageszeile rechts hinter dem sichtbaren Bereich verschwindet und das Event nur nach horizontalem Scrollen vollständig gelesen werden kann.
    Nur bei extrem vielen Events und extrem vielen vertikalen Balken mehrtägiger Events, die ja auch Platz beanspruchen, kann es sein, dass der Algorithmus, auch wenn dies anders konfiguriert ist, dennoch die Horizontale über die verfügbare Bildschirmbreite hinaus erweitern muss, um zumindest die stark gekürzten Minimaltexte und die Minimal-Balkenbreiten noch darstellen. Auch in speziellen Übergangsphasen nach Änderungen spezieller Ansichtskonfigurationen könnte das oben beschriebene Verhalten evtl. in wenigen Szenarien noch vorkommen.
    In aller Regel aber ist ein horizontales Scrollen nun bei der o.g. Einstellung nicht mehr nötig, was in Anwendungsfällen mit vielen Events im Kalender einen klaren Komfortgewinn bedeutet.

Erweiterte Geburtstagsanzeige

Erweiterte Feiertags-Funktionen:
  • UPD/FIX: Für die Quickinfo-Anzeige der Bundesländer, in denen der Feiertag "Reformationstag" gilt, wurden ab dem Jahr 2018 die 4 Bundesländer Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein ergänzt.
  • UPD: Der Tag der deutschen Einheit wird jetzt erst ab dem Jahr 1990 angezeigt, da er erst an diesem Tag das erste Mal begangen wurde.
  • NEU: Im Feiertags-Quickinfos zu "Reformationstag/Halloween" wird jetzt darauf hingewiesen, dass die ausführliche Feiertagszuordnung von gesetzlichem oder nicht-gesetzlichem Feiertag in Abhängigkeit vom Bundesland für den Reformationstag gilt, und nicht für "Halloween.
  • UPD: Feiertage werden jetzt grundsätzlich erst ab dem Jahr 1950 in dunkelgrüner oder hellgrüner Farbe angezeigt, da die deutschen Bundesländer erst im Laufe des Jahres 1949 als neue Verwaltungseinheiten entstanden sind, und die Zuordnung von Feiertagen zu bundeslandspezifischen regionalen Feiertagen oder bundesweiten gesetzlichen Feiertagen vorher somit keinen Sinn macht. Um dies zu verdeutlichen werden die Feiertage bis einschließlich 1949 nur noch in grau angezeigt. Das Saarland ist zwar erst seit 1957 ein deutsches Bundesland, und Baden-Württemberg gibt es erst seit 1952 in der heutigen Form. Der Effizienz halber werden die Feiertage in der Hauptansicht und Feiertags-Details in den Quickinfos aber auch für das Saarland und für Baden-Württemberg schon ab 1950 angezeigt, sofern eines dieser beiden Bundesländer als aktives Bundesland konfiguriert ist. Zur Klarstellung gibt es aber, wenn das Saarland als aktives Bundesland konfiguriert ist, in den Feiertags-Quickinfos nach dem Text "(aktives Bundesland)" in den Jahren von 1950 bis 1957 noch die Ergänzung "deutsches Bundesland erst seit 1957". Für Baden-Württemberg, gibt es von 1950 - 1952 entsprechend noch die Ergänzung "Bundesland in heutiger Form erst seit 1952".
  • UPD: Ist dagegen ein ostdeutsches Bundesland als aktives Bundesland konfiguriert, so werden Feiertage erst ab 1991 in Farbe angezeigt, da die ostdeutschen Bundesländer erst aber der Wiedervereinigung im Oktober 1990 die bundesdeutschen Feiertagsregelungen übernommen haben. Davor galten teilweise unterschiedliche Feiertags-Regelungen der DDR, die aber in Calefly nicht abgebildet werden. Diese Begrenzungen gelten nun sowohl für die Anzeige in der Hauptansicht als auch die Anzeige von Details zu Feiertagen in deren Quickinfos.
  • UPD: Um Missverständnisse oder falsche Schlüsse zu vermeiden werden bei einem aktiven ostdeutschen Bundesland die Zuordnung eines Feiertags zu den jeweiligen Bundesländern in den Feiertags-Quickinfos nun erst ab dem Jahr 1991 für alle 16 heutigen Bundesländer inkl. der 5 ostdeutschen Bundesländer angezeigt. Davor werden die Zuordnungen nur für die 11 westdeutschen Bundesländer angezeigt, und dies auch nur im Zeitraum 1950 - 1990, denn die 5 ostdeutschen Bundesländer waren damals noch nicht Teil der heutigen Bundesrepublik also noch keine "Bundesländer" im heutigen Sinne. Vor allem aber, und das ist der wichtigste Grund, hatten sie eigene Feiertagsregelungen der damaligen DDR, die in Calefly aus Aufwands-, Effizienz, Benutzerfreundlichkeit, Wartbarkeits- und Performance-Gründen nicht mehr abgebildet werden, zumal das Interesse an Feiertagen weit zurück in der Vergangenheit allgemein eher gering ist.
    Calefly ist kein historisches Nachschlagewerk, sondern eine Software, die den Schwerpunkt auf die aktuellen Feiertagsregelungen für die Gegenwart und Zukunft legt.
  • NEU: Es gibt jetzt rechts direkt unterhalb der Bundesland-Auswahlbox im Optionendialog einen kleinen Info-Button, über den detaillierte Infos zur Handhabung von Feiertagen in Calefly abgerufen werden können. Auch Teile der obigen Ausführungen und anderes mehr kann dort nun jederzeit direkt aus der Software heraus nachgeschlagen werden.
  • FIX: In der Personal-Edition wurden Feiertage auch in anderen Jahren als dem aktuellen Jahr mit Invertierung des Datums, wenn auch nur in grau, markiert. Feiertagstexte oder Feiertagsquickinfos wurden aber, wie vorgesehen, nicht dargestellt.
  • UPD: Von 1950 - 1990 wird in den Feiertags-Quickinfos am Ende der ersten Zeile der Hinweis anhängt, dass bis 1990 nur westdt. Bundesländer dargestellt werden.
Verbesserte Eingabe-Funktionen:
  • WICHTIGER BUGFIX: Calefly konnte abstürzen, wenn im Eingabedialog zur Berechnung der Differenzzeitspanne zwischen 2 Tagen oder zwischen 2 Events ein fehlerhaftes Datum eingegeben wurde, dass nicht aus den üblichen Datumsziffern bestand. Der Fehler konnte nur auftreten, wenn die "Schnelleingabe als Text statt Date Picker" aktiviert war.
  • WICHTIGER BUGFIX: Calefly konnte auch abstürzen, wenn im Eingabedialog für das Gehen zu einem beliebigen Datum eine deutlich zu lange Jahreszahl mit zu vielen Stellen eingegeben wurde. Auch dieser Fehler konnte nur auftreten, wenn die "Schnelleingabe als Text statt Date Picker" aktiviert war.
  • UPD/FIX: Die Felder im "Details"-Tab im Eventeingabe-Dialog wurden so verbreitert, dass sie den vollen Text auch im ungünstigsten Fall d.h. bei maximaler Dialog-Schriftartgröße und bei maximalen Event-Zeitspannen-Beschreibungen (d.h. bei mehrtägigen Serienterminen mit Anfangs- und Ende-Uhrzeit) ungekürzt darstellen können. Nichtsdestotrotz wird im ungünstigsten Fall für den einleitenden Text zusätzlich noch eine etwas kürzere Abkürzung verwendet, um die folgende Event-Zeitspannen-Beschreibung auch dann in voller Länge darstellen zu können.

  • NEU/UPD: Die Anzeige der Hinweistexte zum aktuell geöffneten Termin oder Teiltermin im Event-Eingabedialog wurde massiv überarbeitet, fehlerbereinigt und erweitert. Dies schlägt sich u.a. in den folgenden Änderungen nieder:
  • NEU: Die Datums-Eingabefelder im Event-Eingabedialog besitzen jetzt eine durchgängige und bis zum Verlassen des Dialogs dauerhafte "Gedächtnis-Funktion" durch die Ihnen in der Teiltermin-Hinweis-Zeile sofort angezeigt wird, wenn Sie irgendein Datums-Element gegenüber dem Zustand beim Öffnen des Dialogs verändert haben. Die Funktion gab es zwar auch vorher schon, aber neu sind die folgenden beiden Punkte:
    1. Wenn Sie das Datum nach einer Änderung wieder auf den Ursprungswert zurückstellen, so verschwindet der Hinweis "Das Teiltermin-Datum ändert sich auf: " bzw. "Der Starttermin ändert sich auf: " wieder, sobald Sie es wieder verstellen, erscheint er wieder. Dadurch sehen Sie immer sofort, ob Sie das Datum verändert haben oder nicht.
    2. Wenn Sie nach einer Datumsänderung den Tab wechseln, z.B. um in die Registerkarte "Serientermin-Einstellungen" zu wechseln und danach wieder zurückwechseln, so bleibt der Änderungshinweis erhalten. Bisher ging er durch den Wechsel verloren.
  • NEU: Nicht nur wie bisher beim Starttermin sondern auch beim Endtermin werden jetzt Änderungen des Datums in einem "Änderungsgedächtnis" in der Teiltermin-Hinweiszeile angezeigt.
  • NEU: Auch bei Geburtstagen wird im Feld für den Teiltermindatum-Hinweis jetzt bei einer Verstellung des Datums angezeigt, dass sich das Datum des Geburtstags verändert hat. So ist man jederzeit auf dem Laufenden, ob man am Datum (versehentlich) etwas verändert hat oder nicht.
  • NEU: Wenn ein mehrtägiger Termin durch Änderung des End- oder Startdatums in einen eintägigen Termin umgewandelt wird, so zeigt die "Änderungsgedächtnis"-Zeile nach der Änderung den Zusatz "(nur noch 1-tägig)" an. Dadurch erkannt man, selbst wenn sich das Startdatum des Termins nicht geändert hat, jederzeit sofort woran die eigentliche Änderung lag.
  • FIX: Wenn im Eingabemodus "Direkte Datum- und Uhrzeiteingabe" das Enddatum eines mehrtägigen Termins oder Serientermins so geändert wurde, dass das Enddatum vor dem Startdatum lag (was eigentlich ja gar nicht sein kann und auch als endgültige Eingabe nicht zugelassen wird), so wurde das Enddatum des Teiltermins in der Hinweiszeile vorübergehend falsch angezeigt. Der voreingestellte und überwiegend genutzte DatePicker-Modus war davon nicht betroffen. Dort blieb im Fall einer solchen Falscheingabe für das in der Hinweiszeile angezeigte Datum der letzte bis dahin gültige Wert erhalten.

  • NEU: Wenn im Direkteingabemodus der Tag oder der Monat einstellig eingeben wird, so wird die eingegebene Zahl nach Verlassen des Eingabefeldes jetzt automatisch auf eine 2-stellige Zahl mit führender Null ergänzt. Das spart Zeit und sieht besser aus, da nun alle Tages- und Monatszahlen immer konsistent 2-stellig sind.
  • NEU: Wenn im Direkteingabemodus die Jahreszahl einstellig oder zweistellig eingeben wird, so wird die eingegebene Zahl nun sofort nach Verlassen des Eingabefeldes automatisch in die korrespondierende 4-stellige Jahreszahl umgewandelt. Bisher geschah das erst beim Schließen des Dialogs. So kann man die schnellere 2-stellige Jahreszahl-Eingabe benutzen und sieht dennoch sofort, ob die Umwandlung so geschieht, wie erwartet. Bei einstelligen Zahlen die Jahreszahl 2000 addiert. Bei 2-stelligen Zahlen wird, wie auch sonst in Calefly, bei Zahlen kleiner als dem aktuellen Jahr + 20 die Jahreszahl für das aktuelle Jahrhundert ergänzt (derzeit 2000), bei Zahlen größer oder gleich dem aktuellen Jahr + 20 dagegen wird die Jahreszahl für das vorige Jahrhundert ergänzt (derzeit 1900). Oder als einfache Merkregel formuliert: Ab 20 Jahren in der Zukunft muss die Jahreszahl 4-stellig eingeben werden.
    Beispiel (Stand 2020): Die Jahreszahl-Eingabe "39" wird (gerade noch) zu 2039 ergänzt, eine Eingabe von "40" aber schon zu "1940". Oder anders formuliert: bis zum Alter von 80 Jahren kann man im Gehe-Zu-Dialog noch mit 2-stelliger Jahreszahl-Eingabe zum Tag seiner Geburt springen, ab dem Alter von 81 Jahren muss man das Geburtsjahr 4-stellig eingeben.
  • NEU: In der Hinweiszeile am unteren Rand des Event-Eingabedialogs wird bei mehrtägigen Serienterminen an den Folgeteilterminen der Terminserie jetzt dezent in abgeschwächter Farbe ein Hinweis eingeblendet, dass nachfolgende Teiltermine mehrtägiger Serientermine die gleiche Länge in Tagen besitzen wie der Starttermin.

  • NEU: Für mehrtägige Events gibt es nun verschiedene Begrenzungs- und Korrekturfunktionen sowie neue Warnfunktionen, falls das Enddatum während der Eingabe vor das Startdatum gerät:
  • NEU: Sowohl im DatePicker-Modus als auch im Direkteingabe-Modus werden jetzt entweder am unteren Rand des Event-Eingabedialogs oder direkt in der Teiltermin-Hinweiszeile in roter Farbe Warnmeldungen angezeigt, wenn der Startzeitpunkt eines Termins später liegt als der Endzeitpunkt oder wenn der Endzeitpunkt früher liegt als der Startzeitpunkt. Wenn eine falsche Reihenfolge von Start- und Endtermin in Folge einer Fehleingabe durch eine Begrenzungs- oder Korrekturfunktion verhindert wurde, so erscheint eine Hinweismeldung eher dezent in kleinerer Schriftgröße am unteren Dialogrand. Wenn die Einstellung dagegen zugelassen wurde, so erscheint die Meldung unübersehbar in der Teilterminhinweiszeile. Ob ein falsche Reihenfolge zugelassen wird, hängt a) vom Eingabemodus ab und b) von der Einstellung der neuen Option "Nachführung oder Begrenzung Terminende, wenn Beginn > Ende (empfohlen)" ab.
    zu a) Automatische Korrekturen und Begrenzungen werden nur im DatePicker-Modus vorgenommen. Denn im Direkteingabe-Modus müssen die einzelnen Datums-Komponenten Tag, Monat und Jahr bzw. die einzelnen Uhrzeitkomponenten Stunde und Minute einzeln eingegeben werden, wodurch - je nach Reihenfolge der Eingabefelder - schnell einmal das Startdatum hinter das Enddatum bzw. das Enddatum vor das Startdatum rutschen kann. Im Datepicker-Modus kann dies nicht passieren, da dort, zumindest beim Datum, ein Datum mit der Maus als Gesamteinheit aus dem Steuerelement ausgewählt wird. Zum anderen wird im Datepicker-Modus häufig mit den Cursor-Up/Down-Tasten schnell durch die Werte gescrollt wird, wofür eine Begrenzung ebenfalls sehr sinnvoll sein kann.
    zu b) Mit der o.g. Option können die automatische Begrenzung oder Korrektur bei falscher Reihenfolge von Start- und Endtermin deaktiviert werden. Es wird dann nur noch eine Warnmeldung angezeigt, aber die Eingabe wird dennoch zugelassen. Die Einstellung dieser Option ist nur bei Eingabe über Date Picker relevant, da im Direkteingabe-Modus sowieso keine automatische Begrenzung oder Korrektur vorgenommen wird (siehe Punkt a)).
  • NEU: Im Direkteingabemodus sieht die Umsetzung des im vorigen Punkt beschriebenen Verhaltens aus wie folgt: Sowohl die Datumsfelder als auch die Uhrzeitfelder werden beim Verlassen eines Teilfeldes daraufhin überprüft, ob der Endzeitpunkt auch größer oder gleich ist wie der Startzeitpunkt. Ist dies der Fall wird im Fall eines falschen Datums eine Warnmeldung in roter Schriftfarbe in der Teiltermindatum-Hinweiszeile angezeigt. Im Fall einer falschen Uhrzeit wird die Warnmeldung am unteren Bildschirmrand angezeigt, da die Teiltermindatum-Hinweiszeile ausschließlich für Anzeigen zum Datum vorgesehen ist.
  • NEU: Die oben schon erwähnte neue Nachführung des Enddatums und der Enduhrzeit ist im Optionendialog zu- und abschaltbar. Der Text dieser Option lautet: "Nachführung oder Begrenzung Terminende, wenn Beginn > Ende (empfohlen). (Einstellung nur bei Eingabe über Date Picker relevant)". In der Voreinstellung ist die Option aktiviert.
    WICHTIG: Durch Abwahl dieser Option lässt sich die Korrektur / Nachführung nur direkt während der Eingabe deaktivieren. Wenn die Daten übernommen werden oder auch wenn Sie den ersten Tab "Termin-Einstellungen" beim Wechsel in einen anderen Tab verlassen, so werden falsche Daten dennoch überprüft und entweder automatisch korrigiert oder Sie von einem eigenen Dialog zur manuellen Korrektur aufgefordert.
  • NEU: Im DatePicker-Modus wird bei einem mehrtägigen Termin das Enddatum auch nach unten hin auf das Startdatum begrenzt. Eine versehentliche Verstellung auf ein früheres Datum als das Startdatum per Cursor-Down-Taste bzw. per kleinem Abwärts-Pfeil des Steuerelements ist damit nun nicht mehr möglich. Auch eine Auswahl eines früheren Datums per Maus über das DatePicker-Steuerelement wird nach der Auswahl sofort korrigiert. Als Korrekturdatum wird das letzte zuvor eingestellte gültige Datum genommen d.h. in der Regel der Wert direkt bevor der fehlerhaften Aktion. Zusätzlich erscheint am unteren Rand des Event-Eingabedialogs in roter Farbe eine Warnmeldung, die über die vorgenommene Korrektur informiert. Diese verschwindet erst wieder bei der nächsten fehlerfreien Datums-Einstellungs-Aktion.
  • NEU: Im DatePicker-Modus wird nun bei einem mehrtägigen Termin das Enddatum automatisch nachgeführt, wenn das Startdatum auf einen späteren Wert als das Enddatum gesetzt wird. Das Enddatum wird dabei automatisch auf den Wert des Startdatums gesetzt, denn es darf ja niemals vor diesem liegen. Vom neuen Enddatum aus kann dann über die Erhöhung des Enddatums die Dauer des Termins in Tagen eingestellt werden. Sofern dies über die Cursortasten geschieht, hat die vorherige Nachführung zudem den Vorteil, dass vom neuen Enddatum aus weniger lange durch die Tage nach oben gescrollt werden muss. Zusätzlich erscheint auch bei einer Nachführung am unteren Rand des Event-Eingabedialogs in roter Farbe eine Hinweismeldung, die über die vorgenommene Nachführung informiert. Diese verschwindet ebenfalls wieder bei der nächsten fehlerfreien Datums-Einstellungs-Aktion.
  • NEU: Im Direkteingabe-Modus werden zwar weder Begrenzungen, Korrekturen oder Nachführungen durchgeführt. Stattdessen erscheint dafür aber die schon genannte rote Warnmeldung am unteren Dialogrand. Der Grund dafür liegt darin, dass hier die einzelnen Datumselemente Tag, Monat und Jahr einzeln eingestellt werden müssen und im Laufe einer Verstellaktion vorübergehend ein Enddatum entstehen kann, das vor dem Startdatum liegt. Wenn die Software dies unterbinden würde, würde dies den Anwender in der Reihenfolge der Einstellung des Datums unnötig einschränken. Als zusätzliche Absicherung neben der Warnmeldung existiert ja immer noch die Überprüfung beim Schließen des Dialogs. Spätestens dort wird erkannt, wenn trotz Warnmeldung eine ungültige Startdatum-Enddatum-Kombination eingegeben wurde und eine Übernahme der fehlerhaften Kombination verhindert.
  • FIX: Wenn das Datum oder Enddatum des ersten Teiltermins einer Terminserie im Event-Eingabedialog verstellt wurde, so wurden in der Teiltermin-Hinweistext-Zeile etwas unpassende Hinweistexte angezeigt. Geburtstags-Terminserien waren davon nicht betroffen, sondern ausschließlich gewöhnliche Terminserien.
  • FIX: Wenn vom Event-Eingabedialog aus die Termineingabe-Einstellungen aufgerufen wurden und dann in der Option "Anzeigetext für die Bezeichnung des Eingabefelds "Ort" bei Geburtstagen" ein anderer Eintrag ausgewählt wurde, so wurde diese Einstellung vorübergehend bis zum Schließen des Dialogs auch dann übernommen, wenn das geöffnete Event gar kein Geburtstag war. Die Option darf sich aber ausschließlich auf Geburtstage auswirken, was nun wieder der Fall ist.
  • UPD: Auf der Seite "Termineingabe-Einstellungen" im Event-Eingabedialog wurden die Abstände zwischen den einzelnen Steuerelementen optimiert, so dass auch bei sehr großen Dialogfeldschriftarten die einzelnen Steuerelemente optisch besser voneinander abzugrenzen sind als bisher. Leider musste ein Teil der so gewonnen Freiräume genutzt werden, um die neue Korrektur- und Nachführungs-Option unterzubringen, so dass aufgrund dieser notwendigen Nachverdichtung die gewonnenen Freiräume überschaubar bleiben.

  • NEU: Zusätzlich zu den o.g. Überprüfungen über die korrekte Reihenfolge von Start- und Enddatum schon während der Eingabe, gibt es nun noch weitere Überprüfungen auf korrekte Datumswerte, deren Ergebnisse im Fehlerfall jetzt ebenfalls, und das ist neu, schon gleich während der Eingabe angezeigt werden und nicht erst beim Versuch die Daten mit dem OK-Button oder der Enter-Taste zu übernehmen. Dadurch können Fehler nun schneller korrigiert werden, was die Termineingabe beschleunigt.
  • UPD: Im Eingabedialog kommt die Nachfrage auf Erinnerungen in der Vergangenheit jetzt erst, wenn die anderen Daten korrekt waren. So konnten in manchen Fällen 2 Dialoge auf 1 Dialog reduziert werden.
  • NEU: Ein (sehr) kleiner Info-Button am unteren Rand des Event-Eingabedialogs und dort am rechten Rand der Hinweiszeile gibt dazu nun auch weitere Infos aus, inkl. einer Aufzählung von gelegentlich auftretenden Fällen, in denen wegen der immer gleichen Länge in Tagen aller Teiltermine, abhängig davon ob der Teiltermin sich über den 29.02. eines Schaltjahres hinweg erstreckt, das Enddatum eines Teiltermins um einen Tag früher oder später liegen kann, als der Starttermin. "Nachfolgende Teiltermine mehrtägiger Serientermine besitzen die gleiche Länge in Tagen wie der Starttermin".
  • FIX: Das Textlabel "Erinnerung (*) mit Vorlaufzeit:" im Event-Eingabedialog wurde in der Höhe abgeschnitten, wenn bei maximal groß gewählter Dialog-Schriftart und einer gleichzeitig großen Windows-Zoom-Größe ein Zeilenumbruch innerhalb des Textes nötig wurde.
  • FIX: Bei der Termineingabe im Direkteingabemodus wurde, sofern keine Nachführung des Enddatums konfiguriert war, nach Veränderung des Starttermins in der Teiltermin-Hinweiszeile bei mehrtägigen Events nur noch der Starttermin, aber nicht mehr der Endtermin angezeigt.
  • FIX: Wenn im Eingabemodus "Date Picker" das Enddatum eines mehrtägigen Termins oder Serientermins geändert wurde, wo wurde das Enddatum des angezeigten Teiltermins nicht aktualisiert.
  • FIX: Bei einem Wechsel von Direkteingabe zu Datepickereingabe während einer aktiven Eingabe, d.h. nachdem schon Änderungen im Direkteingabe-Modus vorgenommen worden waren, blieben Änderungen der Start-Uhrzeit, die noch im Direkteingabe-Modus durchgeführt wurden, im Datepicker-Modus NICHT erhalten, sondern stattdessen wurde die ursprüngliche Startuhrzeit, die beim Öffnen des Eingabedialogs gespeichert war, wieder eingestellt.
  • UPD/FIX: Beim Eingabemodus "Direkte Datum- und Uhrzeiteingabe" bleibt eine neue eingegebene oder veränderte Jahreszahl jetzt auch dann nach einem TAB-Wechsel erhalten, wenn die Jahreszahl nur 2-stellig eingegeben werde.
  • NEU: Beim Eingabemodus "Date Picker" wird bei mehrtägigen Events das Enddatum jetzt bei der Eingabe nach unten hin auf das Startdatum begrenzt. Auf diese Weise kann an dieser Stelle die Ausgabe nervende Fehlermeldedialoge erspart bleiben. Stattdessen wird nun am unteren Dialog-Rand nur noch eine Warnmeldung in roter Farbe angezeigt, die den Grund für die nicht weiter erfolgende Verstellung des Datums anzeigt.
  • UPD/FIX: Analog wird das Startdatum sowohl im DatePicker-Modus als auch im Direkteingabe-Modus jetzt nach oben hin auf das Enddatum begrenzt, indem das Enddatum nachgeführt wird, wenn das Startdatum auf ein späteres Datum gesetzt wird, als das Enddatum. Denn das Enddatum kann nie vor dem Startdatum liegen! Die Nachführung erfolgt selbst dann, wenn in den Termineingabe-Optionen keine Nachführung konfiguriert ist, aber im Unterschied zu konfigurierter Nachführung wird hier nur in den genannten Fehlerfällen nachgeführt, wogegen das Enddatum dem Startdatum bei konfigurierter Nachführung immer nachgeführt wird.
  • FIX: Die Meldung "Die Dauer des Serientermins darf nicht länger sein als der Abstand bis zum nächsten Teiltermin!" kam nach Drücken der OK-Taste zweimal hintereinander.
  • FIX: Wenn im Direkteingabemodus bei einem mehrtägigen Termin im Event-Eingabedialog das Startdatum verändert wurde, dann in einen anderen Tab gewechselt wurde und dann wieder zurück in den ersten Tab "Termin-Einstellungen" gewechselt wurde, dann war das Enddatum deaktiviert und aus dem mehrtägigen Termin war ein eintägiger Termin geworden. Bei Abbrechen der Eingabe blieben die alten Einstellungen aber erhalten. Außerdem trat der Fehler nur in dem wesentlich seltener benutzten Direkteingabe-Modus auf, nicht aber im voreingestellten DatePicker-Modus.
  • FIX: Wenn das Geburtsdatum eines schon existierenden Geburtstages geändert wurde, so zeigte der braune Teiltermin-Anzeige-Text, der das Datum des aktuellen Teiltermins anzeigt, kurzzeitig bis zum Schließen des Dialogs ein falsches Teiltermin-Datum bzw. genauer gesagt das Datum passte nicht zum vorherigen Text, denn es zeigte nicht, wie der Text formulierte, das veränderte Geburtsdatum an, sondern das veränderte Teiltermindatum. Ab dem nächsten Öffnen des Dialogs war das Teiltermindatum wieder korrekt. Glücklicherweise ändern sich Geburtstage niemals mehr, sobald man einmal geboren ist :-). Nur im Fall der Korrektur einer zuvor erfolgten Fehleingabe konnte dieser Fall also überhaupt auftreten und relevant sein.
  • UPD/FIX: Die Info in der Teiltermin-Infozeile des Event-Eingabedialogs, dass sich das Teiltermindatum nach einer Veränderung des Datums geändert hat, blieb nach einem Tab-Wechsel nicht erhalten. Künftig bleibt die Information auch über Tabwechsel hinweg erhalten.
  • UPD/FIX: Das Anzeigefeld im Event-Eingabefeld, das in der Personal-Edition in grauer Farbe bei Events, die mehr als 30 Tage vom aktuellen Datum entfernt waren, angezeigt hatte, dass die relative Distanz bei diesen Events nicht angezeigt wird, wurde entfernt, da es in bestimmten Fällen Text zu Überlappungen mit dem direkt darüber liegenden Teiltermin-Hinweisfeld kommen konnte. Stattdessen wird die Anzeige jetzt in den Teiltermin-Hinweistext integriert, und zwar an Stelle der zeitlichen Distanz, sobald der Abstand zum aktuellen Datum mehr als 30 Tage beträgt.
  • UPD: Um mehr Platz für die Darstellung des Teiltermindatums zu haben, und zwar auch bei langen Texten wie z.B. für mehrtägige jahresübergreifende Events und dies auch noch bei großen Dialogschriftarten, wurde der Text "Ausgewählt" für den ausgewählten Teiltermin zu Beginn des Teiltermin-Hinweistextes gestrichen. Stattdessen wird nun nur noch "Start der Terminserie" oder "Teiltermin" angezeigt. Positiver Nebeneffekt ist, dass der neue kürzere Text schneller zu erfassen ist als der alte längere.
  • FIX: Wenn ein neu eingegebenes Event auf Standard-Serientermin gesetzt wurde und dann nach dem automatisch vorgenommenen Tab-Wechsel zurück zum Tab "Termin-Einstellungen" gewechselt wurde und dort dann die Checkbox "Event ist ein Geburtstag" gewählt wurde, so blieb die Checkbox "Event ist ein Standard-Serientermin" zunächst noch gesetzt, obwohl sich die beiden Einstellungen ausschließen. Erst nach einem erneuten Tab-Wechsel oder beim nächsten Öffnen des Dialogs war die "Standard-Serientermin"-Checkbox dann korrekt deaktiviert. Rein funktional hatte dieser Bug keine Auswirkungen, er war nur etwas unschön und verwirrend, da vorübergehend nicht klar war, welche Auswahl nun Priorität hatte. Mit diesem Bugfix werden beim Aktivieren der Geburtstags-Checkbox auch noch andere Einstellungen gesetzt, so dass an der blauen Farbe und sofort aktualisierten Texten der Teiltermin-Hinweiszeile nach dem Checkbox-Wechsel sofort ersichtlich ist, dass das Event nun als Geburtstag behandelt wird.
Verbesserungen bei der Schnelleingabe
Verbesserte Serientermin-Funktionen:
  • WICHTIGER BUGFIX: Wenn ein Serientermin mit dem Wiederhol-Eintrag "Alle x Tage" oder "Alle x Wochen" über einen Schalttag (29.02. in einem Schaltjahr) hinweg ging, dann wurde seine Länge in der Hauptansicht um einen Tag zu lang dargestellt und damit um einen Tag länger als bei den Teilterminen, die sich nicht über einen 29.02. hinweg erstreckten. Von der dieser Ausnahme abgesehen wurden alle Teiltermine, deren Zeitspanne sich nicht über einen 29.02. hinweg erstreckt (dies ist der Standardfall) stets korrekt dargestellt.
  • WICHTIGER BUGFIX: Das Teiltermin-Startdatum von mehrtägigen jahresübergreifenden Events wurde u.U. an verschiedenen Stellen falsch angezeigt. Es wurde der 01.01. des Jahres der Kalenderansicht angezeigt anstatt dem tatsächlichen Teiltermin-Startdatum im Vorjahr, Vorvorjahr oder wann immer der Teiltermin begann.
    Betroffen waren die folgenden Stellen: Das Teiltermin-Anzeigefeld im Eingabedialog im Tab "Serientermin-Einstellungen" (3. graue Feld von oben), das Teiltermin-Anzeigefeld im Eingabedialog im Tab "Details" und die Statusleiste, wo das Teiltermin-Startdatum beim Öffnen eines Serientermins oder beim Betätigen des Shortcuts "0" seit Version 1.7.2.2 ebenfalls angezeigt wird. In der Statusleiste wurde im oben beschriebenen Fall u.U. auch die Teiltermin-Nr. falsch angezeigt, z.B. wenn die Funktion "Gehe zum nächsten/vorigen Teiltermin" genutzt wurde.
    Der Fehler trat bei den jahresübergreifenden Serienterminen nur dann auf, wenn das Feld im Folgejahr bzw. einem der Folgejahre geöffnet bzw. selektiert wurde. In diesem Fall wurde dann im Details-Tab auch die KW und die Nr. des Tages des Startdatums falsch angezeigt, nämlich als Nummer des 01.01. des Jahres der aktuell aktiven Kalenderansicht anstatt der KW und der Nr. des Tages des tatsächlichen Startdatums.
  • NEU: Bei Serienterminen mit über das Datum definiertem Ende wird jetzt auch das Datum des letzten Teiltermins gleich hinter dem Eingabefeld für das Endedatum angezeigt. Dieses wird sofort nach der Eingabe des "Bis-Datums" aktualisiert, so dass der letzte Teiltermin sofort ersichtlich ist, wenn Events nur bis zu einem bestimmten Grenzdatum angezeigt werden sollen.
  • NEU: Auch für sehr lange, mehrtägige Serientermine, die sich über mehrere Jahre erstrecken, bzw. genauer formuliert, die mindestens 2 Jahresübergänge durchlaufen, werden jetzt im Eventeingabe-Dialog das Teiltermindatum sowie die relative Entfernung zum aktuellen Datum angezeigt. Da in solchen Fällen die interne Berechnung aufwändiger ist, hatte dies bisher noch gefehlt.
  • NEU: Bei Geburtstagen werden jetzt in den Quickinfos, wie bei gewöhnlichen Serienterminen auch, Terminserien-Daten angezeigt. Zum einen sieht man so schnell den Wochentag am Tag der Geburt. Zum anderen ist dies besonders hilfreich, wenn ein Todestag eingegeben ist, bis zu dem der Geburtstag maximal angezeigt werden soll, weil dieser dann sofort am Ende der Quickinfo-Zeile mit den Terminserien-Daten ersichtlich ist.
    Zu beachten ist allerdings, dass der Todestag bei Geburtstagen in der Hauptansicht selbst nicht angezeigt wird, es sei denn er fällt genau auf den Geburtstag. Nur in diesem Fall wird statt "xx. Geburtstag" bzw. statt dem unter "Anzeigetext für Geburtstage" konfigurierten Anzeigetext der Text "Todestag" angezeigt.
    Die Anzeige der Serientermin-Daten in den Quickinfos kann, wie bisher auch schon, unter "Extras \ Optionen \ Quickinfos" abgeschaltet werden über die Option "Serientermin-Wiederholungsdaten in Event-QuickInfos anzeigen".
    Neu dabei ist, dass sich diese Option jetzt auch auf Geburtstage auswirkt.
  • FIX: Beim Springen zum letzten Teiltermin einer Terminserie wurde der letzte Teiltermin gelegentlich nicht genau angesprungen und auch das Startdatum des angesprungenen letzten Teiltermins in der Statusleiste konnte evtl. falsch angezeigt werden. Wie bei mehreren anderen in dieser Version behobenen Fehlern auch trat der Fehler nur dann und genau dann auf, wenn bei einem jahresübergreifenden mehrtägigen Serientermin das Event im Folgejahr bzw. einem der Folgejahre nach einem Jahreswechsel selektiert wurde, bevor die Sprungfunktion aufgerufen wurde.
  • FIX: Bei Serienterminen mit über das Datum definiertem Ende gab es mehrere Wege, wie im Event-Eingabedialog ungültige Ende-Daten eingegeben werden konnten, bei denen diese Fälle nicht optimal abgefangen wurden.
  • UPD: Wenn bei Geburtstagen ein Todestag-Datum in der Zukunft eingegeben wird, so wird jetzt nachgefragt, ob dies gewollt ist, z.B. weil der Geburtstag mit Altersberechnung für einen anderen Jahrestag und nicht für einen Geburtstag im engeren Sinne verwendet wird. So sollen einerseits versehentliche Fehleingaben vermieden werden, andererseits aber die Möglichkeit erhalten bleiben, die Geburtstagsfunktion auch für Jahrestage o.ä. zu verwenden, die dann sicherlich auch bis weit in die Zukunft laufen können.
  • UPD: Die Teilseite "Serientermin-Einstellungen" wurde um einige Info-Labels ergänzt, die die Bedeutung einzelner Eingabefelder besser klarstellen und Missverständnisse vermeiden helfen.
  • UPD: Die Teilseite "Serientermin-Einstellungen" im Event-Eingabedialog wurde optisch überarbeitet.
  • FIX: Bei Serienterminen mit über das Datum definiertem Ende war das Eingabefeld für dieses sogenannte "Bis Datum" bei der größten der verfügbaren Dialogschriftgrößen (13 Punkte) etwas zu klein, um die Jahreszahl noch in voller Länge darzustellen. Das Eingabefeld wurde daher leicht vergrößert.
  • UPD: In den Quickinfos für Serientermine, bei denen in der 2. Quickinfo-Zeile immer Daten zur Terminserie angezeigt werden, wurde das Anzeigeschema leicht verändert von bisher:
    "SERIENTERMIN, Start: wd, dd.mm.yy Ende: wd, dd.mm.yy ..."
    zu jetzt:
    TERMINSERIE, Start: wd, dd.mm.yy Ende: wd, dd.mm.yy ..."
    Erläuterung: wd=weekday, dd=day, mm=month, yy=year
    Begründung: Durch die Umbenennung wird gerade bei mehrtägigen Serienterminen deutlicher, dass sich der Begriff "Ende" auf das Ende der Terminserie, d.h. auf das (Start-)Datum des letzten Teiltermins und nicht auf das Enddatum eines einzelnen Teiltermins (z.B. des angezeigten) bezieht. Denn dieses wird ja auch schon in der ersten Quickinfo-Zeile angezeigt, so dass eine erneute Anzeige keinen Sinn ergeben würde.
Verbesserungen beim Export:
  • FIX: Beim Export im HTML-Format wurde die Option "Hervorgehobene Events auffällig darstellen" nicht berücksichtigt. Stattdessen wurden alle Formatierungen selbst dann mit ausgegeben, wenn die o.g. Option deaktiviert war.
  • FIX: Wenn ein Export in eine Datei nicht möglich war, z.B. weil die Datei schon in einem anderen Programm geöffnet war, oder keine Speicherplatz auf dem Laufwerk mehr frei ist, so wird jetzt nach der Fehlermeldung am Ende kein Export-Infodialog mit der Anzahl der exportierten Events mehr angezeigt, denn in diesem Fall wurden ja überhaupt keine Events exportiert. Der Exportinfo-Dialog passte also nicht richtig zur Fehlermeldung, was verwirrend sein konnte.
  • FIX: Beim CSV-Export wurde in den Feldern "Ort" und "Notiz" die internen CR-Umbruchszeichen "_~" nicht entfernt, was beim einzeiligen "Ort"-Feld zwar irrelevant war, bei Events mit mehrzeiligen Notizen-Feldern dagegen zu unschönen Texten führen konnte.
  • NEU: Die neue Geburtstags-Anzeigeoption wird jetzt auch beim Export berücksichtigt und ermöglicht es so, die Geburtstagsanzeige auch beim Export auf die gewünschte Darstellungsweise individuell anzupassen.
  • NEU: Alle Anwender, die häufig Kalenderdaten aus Calefly heraus exportieren, werden es zu schätzen wissen: Die Anzeige des Export-Bestätigungsdialogs, der nach dem Export die Anzahl der exportierten Events und die Ausgabedatei anzeigt, in die geschrieben wurde, kann jetzt auch abgewählt werden. Deaktivieren Sie dazu einfach unter "Extras \ Optionen \ Sonstige Optionen" die Checkbox "Nach Export Bestätigungsdialog mit Infos zum Exportvorgang anzeigen (empfohlen)". Die Empfehlung, die Option aktiviert zu lassen, gilt vor allem für die Mehrheit der Anwender, die eher selten Events aus Calefly heraus exportieren. Anwender, die dies dagegen regelmäßig tun, können sich das Betrachten und Wegklicken des Bestätigungsdialogs dagegen künftig sparen.
  • NEU: Beim Export über "Datei \ Exportieren aller Events insgesamt - auch der nicht angezeigten (ohne Ansichtsdaten)" kann für Geburtstage künftig noch der Text „: Geburtstag“ an den Namen angehängt werden, wenn unter „Extras \ Optionen \ Sonstige Optionen“ die Checkbox 'Beim Export "aller Events insgesamt" den Text ": Geburtstag" an den Namen von Geburtstagen anhängen (außer bei EMD-Format)' aktiviert ist, was per Voreinstellung zunächst der Fall ist. Nur bei Exporten im EMD-Format wird dies unabhängig von der Einstellung der Checkbox nicht angehängt, da dort die Information über den Geburtstag schon anderweitig in der EMD-Datei gespeichert wird, so dass Calefly aus EMD-Dateien zurück-importierte Geburtstage problemlos in blauer Farbe als Geburtstage darstellen kann und für die Anzeige den in der Option "Anzeigetext für Geburtstage" konfigurierten Text anhängen kann.
  • UPD: Damit verhält sich der Export über "Datei \ Exportieren aller Events insgesamt - auch der nicht angezeigten (ohne Ansichtsdaten)" nun bei allen auswählbaren Dateiformaten gleich: Je nach gewählter Option für das Anhängen des Textes „: Geburtstag“ an den Namen wird bei allen Dateiformaten entweder nur der Name oder "Name: Geburtstag" ausgegeben. Beim ICAL-Format gilt das allerdings nur, wenn für Serientermine die Ausgabe als Terminserie und nicht als Folge von Einzelterminen gewählt ist. Und beim EMD-Format wird das ": Geburtstag" bei der o.g. Exportfunktion niemals angehängt. Beim Export nur angezeigter oder selektierter Events dagegen schon, zumindest wenn für Serientermine die Ausgabe als Terminserie gewählt ist. Und bei Ausgabe als Folge von Einzelterminen wird im EMD-Format, wie in allen anderen Format auch, nun die Option "Anzeigetext für Geburtstage" berücksichtigt.
  • FIX: Im Dialog zur Eingabe relativer oder absoluter Zeitabstände für den Export wurden die Zahlen für die relative Zeitdauer vor und nach dem aktuellen Datum nicht abgespeichert, so dass bei erneutem Aufruf nicht wie eigentlich die zuletzt verwendeten Werte voreingestellt waren, sondern immer wieder nur die Default-Voreinstellwerte.
  • FIX: Im gleichen Dialog gab es bei Eingabe eines leeren Eingabefeldes keine Fehlermeldung, sondern es wurden stattdessen nur die zuletzt verwendeten Zahlenwerte verwendet.
  • FIX: Beim Export in eine Textdatei in der Listenansicht wurde ein kleiner Formatierungsfehler durch eine um ein Leerzeichen fehlerhafte Ausrichtung der Sommer-/Winterzeitumstellungs-Texte behoben.
Sonstige Verbesserungen:
  • WICHTIGER BUGFIX: In der Listenansicht wurde ein Fehler behoben, der nur bei mehrtägigen jahresübergrenden Events auftreten konnte: Wenn zu Beginn der Listenansicht nicht der 01.01. als Startdatum der Listenansicht eingestellt war, sondern z.B. der 15.01., dann wurde als Startdatum des jahresübergreifenden Events dennoch fälschlicherweise der 01.01. angezeigt. Der Fehler trat nur auf ab dem 2. Aufruf der Listenansicht nach dem Start. Beim 1. Aufruf nach dem Programmstart war die Anzeige noch korrekt.
    Wichtig in diesem Zusammenhang: Bei Events, die schon vor dem Anzeigezeitraum beginnen, aber in den Zeitraum hineinragen, wird in der Listenansicht als Datum immer der Starttermin des Anzeigezeitraums dargestellt. Der Beginn des Events, der noch vor Beginn des Anzeigezeitraums liegt, wird stattdessen durch einen Hinweis "seit dd.mm.yyyy" sichtbar gemacht, der in der Listenansicht an den Betreff-Text des Events angehängt wird und somit als Ersatz für den kleinen dunkelbraunen Pfeil in der Kalenderansicht dient, der dort darauf hinweist, dass das Event schon im Vorjahreszeitraum begann.
  • WICHTIGER BUGFIX: Das Teiltermin-Startdatum von mehrtägigen jahresübergrenden Events wurde u.U. auch beim Kopieren in die Windows-Zwischenablagen falsch in die Zwischenablage hineinkopiert. Es wurde auch hier u.U. der 01.01. des Jahres der Kalenderansicht kopiert anstatt des tatsächlichen Teiltermin-Startdatums im Vorjahr, Vorvorjahr oder wann immer der Teiltermin begann. Analog zu anderen, auf den gleichen Ursachen beruhenden Fehlern, trat auch dieser Fehler bei den jahresübergreifenden mehrtägigen Serienterminen nur dann auf, wenn das Event im Folgejahr bzw. einem der Folgejahre nach einem Jahreswechsel selektiert und kopiert wurde.
  • FIX: Wenn in der Listenansicht zwischen ganzem Jahr und benutzerdefiniertem Intervall umgeschaltet wurde, dann stimmten u.U. auch hier die Start-Daten der jahresübergreifenden Events nicht mehr!
  • FIX: Im Menü "Datei" war im ersten Menüeintrag "Neu - eine neue Kalenderdatei anlegen" fälschlicherweise immer ein Aktiv-Haken gesetzt, auch wenn ein Haken bei Menüeinträgen, die keinen On/Off-Zustand repräsentieren, sondern eine Aktion starten, keinen Sinn macht. Dieser Haken wurde wieder entfernt.
  • UPD: Die Funktion im Menü "Gehe zu \ Gehe zu Teiltermin einer Terminserie \ Teiltermin-Nr. in Statusleiste anzeigen war auch für Geburtstage aktiviert, obwohl diese Funktion nur für Standard-Serientermine ausgeführt wird! Die Ursache für diese Beschränkung liegt darin, dass bei Geburtstagen die Teiltermin-Nr. immer um 1 höher ist als das Alter des Geburtstages, da der 1. Geburtstag schon der 2. Teiltermin ist (der erste Teiltermin ist der Tag der Geburt, d.h. der "0." Geburtstag). Dieser Unterschied kann verwirrend sein, und solche Verwirrung, die zudem kaum zusätzlichen Nutzen bringen, sollten dem Anwender erspart bleiben.
  • UPD Für einige bisher noch fehlende Hauptmenü-Einträge wurden die Info-Texte für die Statusleiste ergänzt, die beim Überfahren mit der Maus über die Menüeinträge erscheinen. Mit Ausnahme der Menüeinträge für die vielen einzelnen Haupt- und Neben-Farbthemen, für die keine zugehörigen Statusleisten-Informationen angezeigt werden, sollten nun für alle Menüeinträge Statusleisten-Informationen vorhanden sein. Für die Untermenüs selbst können allerdings prinzipbedingt keine Statusleisten-Informationen angezeigt werden, sondern nur für die Menüeintrage in den Untermenüs. andere wurden aktualisiert oder erweitert.
  • UPD: Der Filter-Dialog beschreibt jetzt ausführlicher in welchen Feldern eines Events überall nach einem Match mit dem Filtertext gesucht wird. Zuvor war dies nach außen hin nicht ersichtlich.
  • FIX: Bei der Option "N) bei vorhandener Notiz anzeigen ..." reichte bei der ersten Teiloption "beim Drucken (mit Notizen in Fußzeile)" der Platz bei der maximalen Dialog-Schriftgröße 13 der Platz nicht, um den vollen Text anzuzeigen. Hier wurde Platz geschaffen, um jetzt auch bei der maximalen Dialog-Schriftgröße noch den vollen Text zeigen zu können.
  • UPD: Die Optionen-Teilseite unter "Extras \ Optionen \ Alle Ansichten - Darstellung" wurde auch sonst in verschiedenen Details leicht überarbeitet, um eine bessere optische Gruppierung der Einzeloptionen zu erreichen.
  • UPD: Das "http://www.", das in den die URLs die bei den Menüeinträgen im "Calefly"-Menü im Hinweisdialog angezeigt und anschließend im Fall der Nutzer-Bestätigung aufgerufen werden, wurde durch das kürzere "www." ersetzt. Neben der Kürze liegt der Vorteil darin, dass der kürzere String auch nach der Umstellung der calefly.de-Domain auf https noch passt bzw. allgemeiner formuliert dass er unabhängig von der Art des Übertragungsprotokolls (http, https) immer passt.
  • UPD: In den Lizenzvereinbarungen für die Personal- und Professional-Edition wurden jeweils einige kleinere Rechtschreibfehler behoben und einzelne Formulierungen sprachlich angepasst. Außerdem wurde in der Lizenzvereinbarung für die Professional-Edition der Abschnitt zum Thema Haftung überarbeitet. Insbesondere wurden Teile daraus in das neue Kapitel zum Thema "Gewährleistung" ausgelagert.
  • UPD: Im Kontextmenü wurde der Hinweis auf den Shortcut Strg + Umsch + U für den Menüeintrag "Auf Updates prüfen" ergänzt.
  • UPD/FIX: Weitere kleinere, interne Verbesserungen, Anpassungen und Bugfixes.
Erweiterte Programmdokumentation:
  • NEU: Im neuen Kapitel "Mobiler Zugriff auf Ihre Calefly-Termine" werden auf ca. 10 neu erstellen Seiten in aller Ausführlichkeit verschiedene Wege beschrieben, wie Sie mit Calefly auch unterwegs Zugriff auf Ihre Termine haben können, z.B. von Ihrem Smartphone aus.
  • UPD: Die Programm-Dokumentation im Hauptkapitel "Ansichten" wurde deutlich erweitert um das neue Kapitel "Einstellungen für alle Ansichten" mit mehreren neuen Unterkapiteln. Darin werden die neuen Optionen zum Anzeigetext für Geburtstage und deren Auswirkungen bei Ausgabe am Bildschirm, auf den Drucker oder beim Export in eine Datei ausführlich beschrieben.
  • UPD: In der Programmdokumentation wurde im Kapitel "Wichtige Hinweise zur Benutzung des Programms" ein ausführlicher Abschnitt zum Thema "Einspielen von Updates" ergänzt.
  • UPD: In der Programmdokumentation wurden Hinweise zur Anzeige von Feiertagen in der Vergangenheit ergänzt.
  • UPD: In der Programmdokumentation wurde das Kapitel "Eingeben eines neuen Events" in 3 neue Unterkapitel "Eingabe eines normalen Termins", "Eingabe eines Geburtstages" und "Eingabe eines Serientermins" unterteilt, die jetzt alle auch direkt aus Inhaltsverzeichnis per Link angesprungen werden können.
  • UPD: In der Programmdokumentation wurde das Kapitel "Schnelleingabe" ergänzt und leicht überarbeitet. Wenn Sie die Schnelleingabe nutzen, könnte es sich lohnen, insbesondere die gelb und rot hervorgehobenen Textpassagen einmal zu überfliegen, da jetzt noch einige wichtige Grundregeln mehr dokumentiert wurden und farblich hervorgehoben wurden.
  • UPD: In der Programmdokumentation wurden im Unterkapitel "Eingabe eines Serientermins" viele ausführliche Infos zur Berechnung der Teiltermine einer Terminserie ergänzt.

hier geht es zur Versionshistorie für ältere Softwareversionen